Pakistan: Heilsarmee hilft Flutopfern

Geschätzte 40.000 Gebäude wurden im Norden Pakistans durch das Hochwasser erheblich beschädigt.

Mitarbeiter der Heilsarmee unterstützen Menschen in Pakistan, die von der schwersten Überschwemmung seit 40 Jahren getroffen wurden. Bei der Flut wurden mindestens 350 Menschen getötet, 1,8 Millionen sind von dem Hochwasser direkt betroffen. Der Bezirk Punjab, das größte Landwirtschaftsgebiet Pakistans, wurde dabei besonders stark in Mitleidenschaft gezogen. Nothilfeteams der Heilsarmee suchten Ortschaften im Überschwemmungsgebiet auf und versorgten bislang 500 Familien mit Nahrung und Kochutensilien.

Da ein Großteil der Felder überflutet wurde, ist die künftige Versorgung der Menschen in der Hochwasserregion nicht mehr gewährleistet. Kommandeur Ivor Telfer, Leiter der Heilsarmee in Pakistan, teilte mit, dass noch viel mehr für die Flutopfer getan werden müsse: „Eine Spende von 15 US Dollar [Anm.: ca. EUR 12] ernährt eine Familie eine Woche lang. Obwohl hart daran gearbeitet wird, diesen Menschen zu helfen, haben weniger als 10 Prozent der Bevölkerung genug zu Essen. Außerdem benötigen die Menschen neue Küchenutensilien, weil die Wassermassen alles weggeschwemmt haben.“

Die Heilsarmee in Deutschland bittet um Spenden zur Unterstützung dieser Maßnahme auf das Konto Nummer:

IBAN: DE40 3702 0500 0004 0777 77
BIC:
BFSWDE33XXX
Stichwort:
Fluthilfe Pakistan

Zurück