Gebetsangebot - Wir beten für Sie!

Sie haben Probleme, eine persönliche Not oder sorgen sich um einen anderen Menschen? Wir sind gern bereit, für Sie zu beten und Ihr Anliegen mitzutragen.

Wir werden Ihre Anliegen in einen Gebetsrundbrief aufnehmen, der an Heilsarmee-Mitarbeiter versandt wird. Dazu kommt eine kleine Gruppe von Personen, denen das Gebet besonders am Herzen liegt und die gerne für Sie beten. Ihre Anliegen erreichen so einen weiten, aber gleichermaßen internen Kreis von Betern. 

Wenn Sie möchten, veröffentlichen wir außerdem Ihr Anliegen auf dieser Internetseite (siehe unten "Aktuelle Gebetsanliegen von Besuchern unserer Internetseite"). So können auch andere Besucher unserer Website für Sie beten. Einzelne Anliegen verbreiten wir auch über die Gebets-App "Deutschland betet". Wenn Sie mit der Veröffentlichung Ihres Anliegens online einverstanden sind, markieren Sie im Eingabefeld rechts die Option "Anliegen darf (anonym) auch online in der Liste der Gebetsanliegen veröffentlicht werden." mit "Ja". Bitte haben Sie Verständnis, dass es etwas Zeit in Anspruch nehmen kann, bis wir die Liste der Gebetsanliegen aktualisieren. 

Es ist nicht erforderlich, dass Sie Ihren Namen und Ihre Adresse angeben. Sie können sich gerne auch anonym an uns wenden. Selbstverständlich gehen wir mit Ihrem Anliegen vertraulich um! Ihr Name und Ihre Adresse werden in keinerlei Listen aufgenommen oder gar für Werbezwecke verwendet. Auch die Beter erhalten Ihr Gebetsanliegen anonym.

Wir sind sicher: das Gebet hilft. Wir möchten Sie aber auch ausdrücklich ermutigen, sich mit Ihrem Problem einem anderen Menschen anzuvertrauen. Unsere Gemeindeleiter sind seelsorgerlich geschult und gerne für Sie da - vielleicht für ein beratendes Gespräch? Eine Liste unserer Standorte finden Sie hier.

Aktuelle Gebetsanliegen von Besuchern unserer Internetseite
Die hier veröffentlichten Gebetsanliegen geben die persönliche Not von hilfesuchenden Websitebesuchern wieder und stellen nicht die Ansichten der Heilsarmee dar.

„Mein Sohn hat (eine) schwere Depression und Angstzustände. Möge Gott ihn davon befreien.“ (14.10.)

„... dass ich und mein Ex(-Freund) ... wieder zusammen kommen.“ (13.10.)

„Ich habe heute meinem Ex(-Freund) einen Brief geschrieben und hoffe auf eine positive Antwort, damit wir wieder zusammen kommen, a ich ihn immer noch liebe. (Ich will) ihm helfen, ... sein Drogenproblem in (den) Griff zu bekommen. ... dass er und ich einen neuen Anfang machen können.“ (13.10.)

„... für ... Deutschland, ... Schutz, Frieden ... Frieden zwischen den Völkern. ... für Hilfe für alle, die von Naturkatastrophen betroffen sind, ... dass jedes Volk in Frieden leben kann. ... für S. und ihre Familie, ... für mich und meine Familie, für alles, was wir brauchen und ... Gesundheit ...“ (12.10.)

„... um Gesundheit und schnelle Genesung von einer Operation.“ (11.10.)

„... um Heilung meiner Muskelerkrankung.“ (4.10.)

„Jesus, ich habe dich verloren, nichts geht mehr,  ich bin leer... ich möchte dich wieder finden... hilf mir.“ (4.10.)

„(Am) 4.10. von 9:30 -11:00 (Uhr) muss ich zu einem klärenden beruflichen Gespräch.“ (3.10.)

„... um Genesung (für den) 18-jährigen Jungen R., der mit (einer) schweren Lungenembolie und Tiefbeinthrombose ins Krankenhaus aufgenommen wurde und jetzt nach (einem) operativen Eingriff in Lebensgefahr steht.“ (30.9.)

„... für meinen Vater ... für Samstag...“ (29.9.)

„... dass ich Erfolge bringen kann, keine Ängste (mehr) habe, kein Bournout, keine Magenprobleme und die anderen körperlichen Probleme ... Und (dass) alles Böse und Negative (aus meinem Leben) entfernt wird... Sowie (dass ich) mich besser konzentrieren kann und mir besser Sachen merken kann.“ (28.9.)

„Ich habe Angst, meine zwei Kinder zu verlieren. Mein Ex-Partner verbreitet Lügen über mich. Gott weiß, dass ich alles Gute für meine Kinder tue. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich (bin) eine ruhige Person bin und (kann mich) somit (gegen die) Anschuldigungen kaum wehren ... dass (er) sehen wird, dass ich eine gute Mutter bin und dass die Lügen aufhören.“ (27.9.)

„... du kennst meine Probleme - bezüglich meiner Ehe, Kindererziehung, Nierenerkrankung, Unsicherheit und Konzentrationsprobleme. ... dass ich mir selbst helfen kann, ... mehr Willenskraft und Mut.“ (26.9.)

„Wir glaubten, mit Gottes Hilfe, den Krebs besiegt zu haben. Jetzt besteht der Verdacht auf eine Metastase. Ich habe so große Angst, meinen Mann zu verlieren.“ (24.9.)

„... dass alles zum Guten umgedreht wird, ... für Frieden ... für meine Mutter, ... für meinen Vater, ... für I. und A., ... für Simone und ihre Familie...“ (16.9.)

„... für K., Mutter von 5 Kindern (3-16 Jahre). Sie hat Blasenkrebs.“ (14.9.)

„... für meine Verlobte und mich, (dass) wir in unserer tiefen Liebe immer wieder neu auf uns in Innigkeit, Verständnis, Vertrauen, Akzeptanz, Freude und Sensibilität zugehen (und) auch jetzt wieder in der Versöhnung unsere Harmonie und Wellenlänge finden, um in gestärkter Zweisamkeit und Liebe einen gemeinsamen und positiven Weg zu gehen, der uns in Leidenschaft, Fröhlichkeit und Sicherheit führt und trägt. ... für meine Verlobte, (dass) Wege findet, sich selbst zu lieben und zu verwirklichen (und) Aufgaben ..., die sie erfüllen, motivieren und in ihrem Selbstbewusstsein bestärken. ... für unsere wirtschaftliche Sicherheit, (dass) diese immer besteht und uns auch wichtige, erforderliche Dinge, wie z. B. ein eigenes Auto oder einen Umzug ermöglicht. ... für unsere Familie, (dass) alle Beteiligten, ... unser Sohn, immer mehr in unseren Familiengeist hineinwachsen, so dass wir eine Einheit bilden, die menschliche Kräfte übersteigt. ... für Liebe, Kraft, Beständigkeit und gemeinsames Vorausblicken. Für all das - und für täglichen Segen in Fülle.“ (12.9.)

„... für meine wunderbare Tochter, dass sie ein gutes Leben und immer Menschen haben wird, auf die sie sich verlassen kann und die sie lieben. ... für meinen Mann, dass er nicht noch kranker wird und dass sein Herz wieder weicher wird. ... für meine Eltern und meinen Bruder, dass es ihnen gut geht. ... auch für mich, dass ich der Verantwortung für alle gerecht werden kann und diese furchtbaren Ängste verschwinden. ... dass alles gut geht und gut wird.“ (8.9.)

„... für meinen Sohn, dass die Eingewöhnung im Kindergarten endlich gut läuft, er gerne alleine dort bleibt und dass er dort nette Freunde findet.“ (7.9.)

„... dass (Gott) mir meine Sünden vergebe, die wirklich viele und schlimm sind. Dass er mich von meiner Herzenshärte und Lieblosigkeit befreien möge und mir ein neues, weiches Herz geben möge, frei von Härte und Selbstgerechtigkeit und Lieblosigkeit. Auch dass meine Familie nicht die Folgen meiner Sünden spürt. “ (5.9.)

„... dass sich alles zum Guten wenden möge, damit ich meine Familie ernähren und beschützen kann. ... dass alles gut wird, auch wenn es aussichtslos scheint. ... dass meine Eltern zu mir halten und diese furchtbare, tägliche, pausenlose Angst aufhört, die mich körperlich und seelisch vollkommen zermürbt.“ (5.9.)

„... für meine 21-jährige Tochter, damit sie liebe Freunde und einen Partner findet...“ (3.9.)

„Ich bitte für A., D. und alle Kinder und Angehörigen, ... für eine Frau, die Hilfe braucht und für die Familie, bitte für J. und ihre Mutter, eine ... gute Reise und ... Schutz, ... für Deutschland und Europa ... für ... Frieden, für den wirklichen Frieden...“ (28.8.)

„... erbarme Dich, räume alles aus dem Weg, was mir im Weg steht, dass ich nach Köln gehen kann und endlich meinen Frieden und Freiheit haben kann. Handle schnell, die Zeit wird eng.“ (25.8.)

„...dass morgen bei der Sitzung alles gut läuft und dass es mit meinen Protokoll klappt und (dass) du mir zeigst, welche Meerschweinchendame für meinen Federick, Lucy und Max passt.“ (24.8.)

„... dass sich alles zum Guten wendet, dass ich meine Familie und unser Heim retten kann!“ (23.8.)

„Für A. und Familie, für eine Freundin und ihre Familie, für mich und meine Familie ...“ (20.8.)

„Meine Ehe steht vor der Scheidung. ... (um) Rettung unserer Ehe und Frieden für mich meine Frau und Tochter.“ (19.8.)

„(Für einen) Heilsarmeestandort, ... Bahnhofsmission, ... Sozialarbeit...“ (18.8.)

„Es geht um eine Gerichtssache, die mir sehr viel Sorgen und Leid bereitet. ... dass diese Sache von der Anwältin beendet wird.“ (18.8.)

„... Jesus... du hast uns durch diese schwere Zeit des Verlustes der Arbeitsstelle meines Mannes (nach 36 Jahren) hindurchgetragen... Aber nun nach gesegnetem Neuanfang sitze ich in der puren Angst und Verzweiflung einer Angsterkrankung, Depression mit Tinnitus. ... habe Erbarmen mit mir und heile mich.“ (17.8.)

„Es geht um meinen Bruder. Er ist 39 Jahre (alt), verheiratet und (seine Frau und er) erwarten im September ihr 4. Kind. Mein Bruder bekam letztes jahr im Februar die Diagnose Krebs im Oberkiefer. Dieser wurde operiert. Leider wurde auch das linke Auge mitentfernt. Neun Monate später (wurden in der) Lungen Metastasen (festgestellt). Also wurde er zweimal an der Lunge operiert. Und vor einem Monat (wurden) eine 12 cm große Metastase im Bauchraum (und) 2 Metastasen in der Lunge (gefunden). Die Ärzte empfehlen weiter erstmal nur Chemotherapie. ... (um) Hilfe von unserem Herrn Jesus Christus ... für meinen Bruder.“ (16.8.)

„Mein Gebetsanliegen ist für mich ein weiterer Teilschritt in Richtung Zukunft. Ich habe lange dafür gebetet, dass mir Gott das richtige Studienfach zeigt. Gott hat es mir gezeigt, aber das Problem ist, dass ich dafür 600 km weit weg von Zuhause in eine neue Gegend ... ziehen muss, wo ich vorher noch nie ... war. Ich suche momentan dringend nach einer Unterkunft ... dass Gott mir nicht nur irgendein WG-Zimmer schenkt, sondern das für mich passende. ... dass ich vielleicht im Studentenwohnheim unterkomme oder eine nette WG finde. ... und dass ich mir dort ... ein neues Leben aufbauen kann. Ich gehe diesen für mich sehr mutigen Schritt mit dem Vertrauen auf Gott. Ich wünsche mir, dass sein Wille geschieht. Ich glaube, dass es sein Wille war, dass ich aus meiner geliebten Umgebung weg soll und ich glaube auch, dass er für mich sorgen wird.“ (15.8.)

„Ich war oft krank in diesem Jahr. Der Arbeitgeber will mich los(werden). (Ich) bin dadurch nervlich ziemlich am Ende. ... dass heute noch eine Entscheidung fällt und (um) Hilfe in (dieser) Sache.“ (15.8.)

„Ich war oft krank in diesem Jahr. Der Arbeitgeber will mich los(werden). (Ich) bin dadurch nervlich ziemlich am Ende. ... dass heute noch eine Entscheidung fällt und (um) Hilfe in (dieser) Sache.“ (15.8.)

„... dass meine Ehe gerettet wird und meine Frau zu mir zurück findet und von dem anderen Mann ablässt, weil ich meine Frau trotz allem immer noch liebe.“ (14.8.)

„Ich habe vorgestern erfahren, dass ich wieder schwanger bin. Es ist meine 2te Schwangeschaft und ich bin noch ganz am Anfang! ... für die Schwangerschaft ... möge sich der kleine Embryo perfekt und gesund entwickeln und heranwachsen. Mein Mann ist über die überraschende Schwangerschaft total unglücklich, da wir immer nur ein Kind wollten ... auch für ihn ... möge Gott ihm ein freudiges Herz schenken und ihm die Ängste nehmen!“ (14.8.)

„T. und L. mögen auf dem Weg ihrer tiefen Liebe beieinander bleiben und ihre Spannungen heilen. Sie mögen wieder ein glückliches, zuversichtliches und inniges Paar werden und bleiben.“ (13.8.)

„Ich bin absolut verzweifelt. So müde. So traurig. Mir ist so kalt. (Ich) fühle mich so hilflos und alleine. Zum Reden ist keiner da, zum Verstehen erst recht nicht. Ich weiß nicht, wer mir helfen kann oder wen ich um Hilfe fragen könnte. ... dass sich alles zum Guten wendet, auch wenn es so hoffnungslos erscheint oder vielleicht sogar auch ist.“ (13.8.)

„Ich bin so verzweifelt und weiß mir keinen Rat mehr. (Ich) sehne mich gerade so sehr nach einem lieben Wort, ein wenig Trost, einen kleinen Moment nur, doch treibt die große finanzielle Not meinen Mann immer weiter von mir weg, er ist nur noch grausam zu mir und der Familie. Ich weiss jetzt nicht, was ich tun soll, kämpfen ... oder aufgeben ... ? ... Ich kann einfach nicht mehr, wirklich nicht und ich habe schon so lange keine Kraft mehr! Ich habe schon so viel um Rat und Hilfe gebetet, dass Gott mir hilft, die in den nächsten Tagen fällige und vor allem dann die richtige Entscheidung für meine ganze Familie und unsere Zukunft zu treffen und doch weiß ich nicht weiter.“ (13.8.)

„Ich bin irgendwie zwischen den Stühlen ... aber nicht dort, wo man mich braucht. Ich sehe, dass ich meiner Hauptaufgabe nicht gerecht werde, weil ich bereits in einer neuen Arbeit stecke. Ich weiß, dass man mich auf dieser neuen Arbeit haben will, aber ich weiß nicht, wie ich aus der jetzigen rauskommen soll. Ich suche einen Weg, in die neue Arbeit reinzukommen, ohne dass das den jetztigen Arbeitgeber aufbringt, ... da ich bei dem neuen Arbeitgeber mit dem jetzigen zusammenarbeiten muss... Wenn ich wechseln würde, hat das im Grunde auch große Vorteile für den jetzigen Arbeitgeber, aber das sieht er zur Zeit noch nicht... Ich habe Angst, dass am Ende sowohl meine Frau als auch ich dran kaputtgehen. Ich wünsche mir einfach eine tragfähige Lösung... Ich lege das alles in Gottes Hände ... Ich strecke ... meine Hände aus wie leere Schalen ...“ (12.8.)

„... ich (61 J.) bin nach einem Unfall vor 9 Monaten gehbehindert und fühle mich manchmal so einsam. Ein Freund, der mir wichtig ist, trifft sich mit einer anderen Frau und das tut mir so weh! Er hat zu mir noch Kontakt, aber nicht mehr so viel und ich bin wahnsinnig eifersüchtig. Ich wünsche mir, Liebe erleben zu dürfen, von Gott und lieben Menschen. ... auch um Heilung, um gute Ärzte und Therapeuten. Mein Bein ist nach der Hüft-OP fast 2 cm kürzer geworden und ich gehe unsicher, nur am Rollator. Früher war ich so fit.“ (11.8.)

„... für mich um Hilfe, einen ehrlichen und liebevollen Partner zu finden. Ich fühle mich sehr alleine und würde mir so sehr einen lieben Menschen an meiner Seite wünschen, dem es genauso geht wie mir, mit dem ich mein Leben teilen darf.“ (10.8.)

„... ich wünsche mir, dass ich J. wiedersehen kann. ... ich wünsche mir, dass ihm auch an mir liegt. ... Ich wünschte es wäre anders. ... Hilf mir einfach, mit dieser ganzen Situation umzugehen. Bewahre mich vor Enttäuschung, die mich verletzt und nicht mehr los lässt.

Und ich weiß auch gar nicht, wie das alles mit der Arbeit werden soll. Ich sehe nicht, dass ich noch eine gute Arbeit mache. Ich habe Angst vor dem Scheitern. Ich habe Träume - aber auch Angst, mich Illusionen hinzugeben. Ich weiß nicht, wie das alles gehen soll, wenn ich wirklich in dem neuen Betrieb und (in dem) Projekt arbeiten könnte. Wie das finanziell gehen soll, wie das mit dem Haus und mit der Familie gehen soll. Ich sehe nicht, dass wir finanziell die Möglichkeiten haben, dass ich mich noch weiterbilden kann.

Gib mir Kraft und einen Blick nach vorne. Gib meinem Leben Inhalt, der trägt.“ (10.8.)

„(Ich) bin seit ca. 1 Jahr verzweifelt auf Partnersuche und kann an fast nichts anderes mehr denken. Dadurch verliert mein Leben deutlich an Qualität. Ich möchte frei sein von diesem Zwang, eine Beziehung haben zu wollen und mich auf andere Dinge konzentrieren. Ausserdem habe zur Zeit sehr starken Haarausfall und sehr trockene Augen, sodass ich dauernd Kopfschnerzen habe.“ (10.8.)

„Boko Haram will in Nigeria alle Christen töten und Kirchen bombadieren. ... für unsere Schwestern und Brüder in Nigeria!“ (9.8.)

„... für mich und meine Familie, ... für N., ... für eine Frau, ... für eine Freundin und ihre Familie.“ (8.8.)

„Mein Sohn hat so starken kreisrunden Haarausfall, ich bete so oft, es möge doch wieder zuwachsen und ich bin mittlerweise sehr depressiv deswegen. Er ist 17 (Jahre alt) und ein netter, schüchtener Junge. ... dass es jetzt endlich wieder zuwächst. Im September geht er auf eine neue weiterführende Schule und er soll deswegen nicht missachtet werden oder nie eine Freundin bekommen...“ (7.8.)

„... um Kraft (und) um Gottes Schutz. ... dass er mich und meine Familie beschützt, denn man will uns großes Unrecht antun ... ich bin in großer Bedrängnis und auf Jesus Christus, der Gebete erhört, angewiesen!“ (6.8.)

„... dass ich Normalgewicht bekomme. Ich bin bereit, dass meine dazu zu tun, aber brauche auch Gottes Hilfe!“ (6.8.)

„... dass ich das Examen zu Krankenpflegerin bestehe ... (und) Zuversicht bis zur Notenbekanntgabe ... Ich wünsche mir so sehr zu spüren von Gott geliebt zu werden, auch wenn ich versagt haben sollte.“ (6.8.)

„... für Freiheit von Dämonen in meinem Körper, Seele und Leben.“ (5.8.)

„Ich merke, dass ich Abstand zu J. gewinne. Ich denke gerne an die Zeit zurück, in der wir uns getroffen haben und uns kennengelernt haben. Ich mag ihn, aber ich merke auch, dass es mich traurig macht, dass er sich so gar nicht mehr meldet. Ich will mich nicht aufdrängen ... Ich danke Gott, dass ich ihn und C. kennengelernt habe. Es tut mir gut, wenn ich sie wiedersehe, aber ... ich vermisse, dass auch mal von der anderen Seite Engagement kommt ... dass meine Seele keinen Schaden nimmt.“ (3.8.)

„Ich danke Gott, dass er mir durch diese Tage geholfen hat. ... Trotzdem: Die Herausforderungen liegen noch vor mir. ... dass ich meinen Aufgaben nachkommen kann und sich die Dinge richten. Ich danke Gott auch, dass ich durch dieses Tief gekommen bin - das hatte mir wirklich Sorgen gemacht. Ich arbeite viel, aber im Grunde bin ich innerlich nicht mehr da, wo ich sein sollte. Ich sehe, dass ich hier nicht hingehöre, und mein Herz nicht mit dabei ist. Damit werde ich den Menschen auch nicht mehr gerecht. Möge Gott mir hier weiterhelfen und den Weg weisen. ... dass ... (ich) begreife, wie es weitergehen kann. ... seinen Geist und seinen Segen ... für das, was sich als Alternative abzeichnet.“ (3.8.)

„... (um) vertiefte Bekehrung, mehr Glauben, Verzeihen-Können, Schutz, Genesung für G., für meine Frau, für meine Kinder (und) für mich selbst.“ (2.8.)

„(Ich) habe seit (Januar) einen zweifachen Sehnenriss im hinteren linken Oberschenkel. Eine Operation kommt für mich nicht in Erwägung, (denn es ist) eine sehr seltene Verletzung. (Ich) bete auch regelmässig und es wird auch besser. Ich laufe schon wieder etwas. ... Jesus ist unser Arzt und Heiler.“ (1.8.)

„Meine Jüngste Tochter ... (16 Monate) hatte vor ein paar Tagen 5 Zecken gehabt, heute ist sie total müde, schläft den ganzen Tag und fiebert. (Ich) habe Angst, dass sie mit etwas infiziert wurde. Gestern war sie noch total aufgeweckt und lustig. Heute (ist sie) total schläfrig, isst und trinkt kaum etwas. Sie war schon beim Arzt, aber man hat derzeit nichts gefunden. (Ich) mache mir große Sorgen, vor allem auch deshalb, da sie als sie bei mir war, ... mir noch der Gedanke an Zecken kam. Ich vergas aber die Mama noch darauf aufmerksam zu machen. Jetzt mache ich mir große Sorgen um die Kleine und auch (um ihre) Mama.“ (31.7.)

„... ich bin ständig erkältet, müde und schwach. Ich habe innere Ängste, (fühle mich) nicht angenommen (und) geliebt ... was mit negativen Gedanken einhergeht meinen Mitmenschen gegenüber. Das ... hält mich in einem permanenten krank sein, Erkältung (und) Schwäche fest. ... um (Heilung und) ... Liebe..“ (31.7.)

„Ich komme zur Zeit mit meinem Leben nicht zurecht. ... mein Lachen ist verstummt, meine Seele betrübt... meine Arbeit (ist) zu einer Bürde geworden, aber die Menschen, die ich versorge, brauchen jemanden, der in der Rolle/Aufgabe lebt. Ich kann ihnen nicht mehr gerecht werden. Ich merke, wie ich langsam daran erkranke, wie meine Seele Schaden nimmt, weil ich hier nicht rauskomme. Ich vertrockne innerlich und ich habe Angst, psychisch krank zu werden. Ich merke, dass ich bereits immer gegen diesen grauen Schleier ankämpfen muss - aber ich habe langsam keine Kraft mehr.

Ich wünsche mir die Lebensfreude zurück, und erkenne, dass ich mit Pflichtbewusstsein allein keinem gerecht werden kann ... dass Gott mir Kraft und Zuversicht schenken möge. Dass ich an meiner Arbeit nicht zu Grunde gehe (oder) meine Seele Schaden nimmt. ... dass ich den Weg finde und mir Menschen zur rechten Zeit (zur) Seite stehen. ... dass (ich) auch privat Freunde finde, die mich schätzen und mich wiedersehen wollen. Im Moment habe ich nur Leute kennengelernt, die ... nicht aus sich selbst heraus auf mich (zugehen), ... Menschen, auf die ich zugehe, ... aber (die) ... mich dann auch fallen lassen und vergessen... (Es ist) nicht leicht für mich, immer wieder diese Erfahrung zu machen und mit dieser Abweisung umzugehen.

Es gibt zwei Leute, die ich wirklich gerne wiedertreffen wollen würde... Mit jedem habe ich tolle Tage und Vertrautheit erlebt. ... Aber wir sind so unterschiedlich. ... Wir haben eh kaum die Möglichkeit, uns zu treffen ... aber ich würde mich halt schon freuen, wenn wir Kontakt halten und uns auf ein nächstes Treffen freuen könnten. ... (um Hilfe), mit den Enttäuschungen und Abweisungen umzugehen!“ (31.7.)

„... für meine Mutter Olga: Dass sie lernt, die Menschen zu lieben, wie Gott es will. Dass er ihr Erkenntnis über das Leben und die Liebe gibt. Dass er sie lehrt und sie spüren lässt, wer der Heilige Geist ist. Dass sie Jesus annimmt. (Und) dass sie Menschen an ihre Seite gestellt kriegt, die sie lieben, eine neue Gemeinschaft, (die) anders (ist als) alles, was sie zuvor kannte. Dass sie die Liebe Gottes mit Leib und Seele erfährt. Das Gott sie umwandelt und sie mit allen ihren Fähigkeiten ein Segen für andere Menschen wird.“ (30.7.)

„... für meine Tante Natalia: (Es) geht ihr psychisch schlecht. Sie steht kurz vor dem finanziellen Zusammenbruch. Sie lässt sich leider nach jahrelangem Betrug und Qualen (durch) meinen Onkel scheiden. ... um Vergebung (für sie) von Gott (und) dass er sie segnet mit Liebe, finanziellem (Auskommen), (mit) Kraft (und) Erkenntnis. (Und) für ihre Kinder, dass Gottes Liebe in ihre Herzen kommt und (dass) er ihnen in dieser schweren Zeit beisteht und seinen Segen über sie (aus)schüttet. Dass sie Menschen an ihre Seite gestellt bekommen, die an Jesus glauben und ihnen (ein) Zeugnis (sind für ein) ... glückliches Leben in der die Kraft von Gott...“ (30.7.)

„Ich (bin eine) junge, alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Mein großer Sohn ist fast 2 (Jahre alt) und mein kleiner ... zwei Monate alt. Ich stille ihn voll. ... dass ich ihn auch weiterhin voll stillen kann, dass er gut und schnell viel zunimmt und (dass) es keinen Anlass ... zum Zufüttern künstlicher Nahrung gibt. (Und) für meinen großen (Sohn), dass er gesund bleibt. ... Für mich, dass ich eine Gemeinde finde, dass ich viel Kraft kriege und Gott mich segnet mit allem, was ich brauche (und) dass Gott uns finanziell segnet. ... auch für den Vater meiner Kinder, dass sein Herz (weich) wird und er gutmütig wird. Dass seine Kaltherzigkeit zu seinen Nächsten (aufhört). Dass er lernt, was Liebe ist und ... seinen Nächsten mit Liebe zu begegnen.“ (30.7.)

„... für mich (um) ganz viel Kraft ... für morgen (für) göttliche Hilfe für (die Demonstration in) Köln. (Für) ... Schutz und dass alles ganz friedlich verläuft. ... für Deutschland und Europa.“ (30.7.)

„Für meine Schwester ... (um) Bewahrung und Befreiung (aus dem) Gefängnis in Eritrea. Wir wissen nicht, wie es ihr geht. Seit mehreren Monaten haben wir keinen Kontakt. (um Schutz) vor bösen Absichten und Plänen (der) Soldaten (und) dass Gott (seine) Schutzengel sendet. Auch (für) meine beiden Brüder ..., (denen es) zu Hause sehr schlecht geht... durch die Schläge (der Soldaten), er hat viele Schmerzen.“ (29.7.)

„... für alle Angelenheiten für meine Familie und ... Schutz und auch für eine Freundin und ihre Familie... für Deutschland, Europa und die ganze Welt.“ (29.7.)

„... für eine gute Freundin von mir, die schwanger ist und trotzdem noch Drogen nimmt. Sie soll endlich damit aufhören. Meine Hilfe ist fast erschöpft.“ (26.7.)

„... für die Mutter meines Partners ..., die mit schwerer Lungenentzündung auf der Intensivstation im Krankenhaus liegt (sie ist 81). Auch ... für meinen Partner, der sowieso schon mit einer Depression kämpft und jetzt völlig am Boden zerstört ist vor Sorge um seine geliebte Mutter.“ (25.7.)

„... für mich, meine ganze Familie, eine Freundin und ihre Familie, ... für eine Frau ... Schutz und ... Hilfe, ... für eine Familie, für München (und) ganz Deutschland ... für ... Schutz überall und dass alle Menschen jetzt ganz viel Kraft bekommen ...“ (23.7.)

„Danke, Gott. Du bist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Güte. Dir sei Lob, Ehr und Preis.“ (20.7.)

„... für den Vater meines Mannes, der im Sterben liegt. Dass Jesus bei ihm ist und er friedlich einschlafen kann. Dass Gott uns allen die Kraft gibt, in diesen schweren Stunden (und) Tagen. Möge jeder von uns ihnNächsten zu lieben. Gott bitte verzeihe mir, dass ich meinem Schwiegervater hätte mehr Liebe und Zeit schenken können. Ich verzeihe und bitte um Verzeihung.“ (19.7.)

„... für eine Familie, in der der Mann und die Tochter erkrankt sind... (Gottes) Gnade (und) Frieden. (Dass) sie in Harmonie miteinander umgehen. Auch für meine Familie ... um (Gottes) Hilfe, um Frieden und Harmonie im Umgang miteinander.“ (18.7.)

„... für meinen Vater... Am Dienstag, 19. Juli 2016, muss er eine schwere Metastasen-Entfernungs-Operation über sich ergehen lassen. ... dass die Operation gelingt, dass Herz, Lunge, Nieren und die anderen Organe stabil bleiben, dass keine Komplikationen auftreten, dass die Ärzte gestärkt werden und dass auch die Genesungsphase bewahrt wird.“ (18.7.)

„... (um) Befreiung (aus einer) Beziehung ... zu einem Priester.“ (16.7.)

„... bin Alkoholiker, ... Christ, ... war zwei Jahre trocken und bin wieder nass. Hatte wieder (einen) Aufenhalt in der Klinik... um meine Depressionen los zu werden, doch der Alkohol... hat mich umgeworfen. ... Ich muss (dieses) lassen, aber die Labilität ist manchmal stärker. Ich war und werde wieder ins Gespräch gehen. ... Geschwister (in der Gemeinde) wissen von meinem Problem, viele Beten für mich.  Ich bin 64 1/2 Jahre alt, ... und jetzt Renter (Berufsunfähigkeitsrente). ... (dass ich) wieder auf die Beine (komme).

Ich habe auf beiden Seiten zwei Kniegelenke und benötige ein neues. (Ich) habe Angst vor (dem) Krankenhaus (und) Klinikkeimen. (Außerdem) ... bin ich aus dem Bett gefallen, weil mein Bettnachbar  geschnarcht hat und danach aggressiv wurde. ... Ich habe außerdem eine Zyste im rechten Unterschenkel. Ich bin für das kommende Jahr auf der Suche nach einem Klinikum in Hamburg...“ (16.7.)

„... für meine Chefs und meine Kollegen, dass sie von Gottes großer Liebe angerührt werden und dass die Intrigen und Verleumdungen beendet werden. (Und) dass ich in Gottes Liebe weiterhin Kraft und Segen erfahre.“ (16.7.)

„Dummerweise habe ich meine wichtigen Unterlagen für meine Arbeit verlegt, dann habe ich sie nochmal von einer Kollegin bekommen. Jetzt wollte ich sie per Mail öffnen und jetzt finde ich sie nicht mehr auf meinem E-mailkonto. Ich brauche sie dringend. Wenn das meine Chefin mitkriegt, rastet sie total aus. ... , dass ich sie wiederfinde. (Ich) bräuchte sie bis spätestens diesen Samstag. ... (ich) bin so verzweifelt.“ (15.7.)

„Ich bin in großer finanzieller Not und benötige dringend Hilfe, aber alle Versuche schlagen fehl. Alles scheint sich gegen mich zu verschwören. Ich benötige mindestens 1500 € sofort. Miete und offene Rechnungen. Sonst verliere ich meine Wohnung und alles. ... ich alleine schaffe es nicht.“ (13.7.)

„... bitte betet für mich.“ (12.7.)

„Ich bitte um ... Unterstützung für einen Umzug und Integration. Viele Orte habe ich gesehen, doch an dem Ort bin ich angekommen... Ich weiß nicht, wie ich es umsetzen soll, (wie ich) die nötigen Mittel dafür (aufbringen soll). Somit bitte ich von ganzem Herzen und aus voller Seele um Hilfe, Beistand und Unterstützung. Dort möchte ich etwas aufbauen/schaffen, für mich und viele andere zum Wohl und Heil (und) Gott zu Ehren. ... um Deinen Segen und Deine Hilfe.“ (10.7.)

„Ich habe seit langem körperliche Probleme, fühle mich immer k.o. und mir ist oft schlecht und (ich) leide ab und zu an Atemnot. Ich wahr oft beim Arzt. Die Ergebnisse sind gut und (sie) können nichts finden. Ich leide sehr darunter. Ich habe öfter schon (für mich) beten lassen, aber auch das hat nicht geholfen. Ich komme im Leben nicht voran. Ich denke oft, dass ich (mein Leben) lieber beenden sollte, (aber) ich versuche es noch einmal.“ (6.7.)

„Ich habe so große Probleme mit meinem Ehemann, weiß nicht weiter. Er hat eine Depression und geht nicht gut mit mir und seinen Mitmenschen um. Wie haben gleich einen Termin bei einem Psychologen und ich hoffe, dass es hilft.“ (6.7.)

„Ich bin total am Ende mit meinen Kräften, es will mir nix mehr gelingen. Mein Mann gibt mir nicht den nötigen Halt. (Im) Job ist meine obere Chefin zu streng (mit) mir. Ich liebe meine Arbeit (mit) den Kindern, (aber ich) kann ... machen, was ich will, nix ist gut, was tue. Seit ich einmal ehrlich gesagt habe, dass ein paar (Kinder) Angst vor ihr haben, bin ich jetzt nur noch der Buhmann bei ihr. Ich kann einfach nicht mehr. (Mein) Mann hat mich 10 Jahren lang angelogen, dass er auch Kinder will. Jetzt bekomme ich kein Kind von ihm und mein grösster Wunsch war, einmal Mama zu werden. Ich bin so fix und fertig...“ (6.7.)

„... für eine kranke Frau... um Heilung ... möge Jesus ihr helfen. ... um Schutz auch für zwei kleine Kinder, die von ihr ... beeinflusst werden. Ebenfalls (für) vier Hunde ... dass keine weiteren Personen zum Schaden kommen.“ (5.7.)

„Wir leben in Trennung. ... um Stärkung und Heilung und die Gnade, (die Ehe) aufrecht zu halten und in Liebe und Zuneigung wieder zu entzünden.“ (4.7.)

„Ich sorge mich um eine junge Frau aus unserer Gemeinde. (Sie) ist 21 Jahre alt und am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt. Sie ist nun schon über zwei Wochen krank und leidet unter schlimmsten Halsschmerzen. Das erste Antibiotika hat nicht gewirkt, das zweite hat sie jetzt angefangen (zu nehmen). Der Arzt scheint etwas ratlos zu sein. Die Halsschmerzen sind nicht in den Griff zu bekommen, selbst mit stärksten Mitteln nicht.... so langsam wird (sie) mutlos. ..., dass die Halsschmerzen von heute auf morgen besser werden.“ (28.6.)

„Ich bitte für normale Regenfälle im richtigen Maß, ... für ganz Deutschland, Europa und die ganze Welt, für alle Angelenheiten und den ganzen Frieden. Für meine Familie, die Familie einer Freundin und einen besonderen Menschen und alle Angelenheiten. ... für alle Bitten, die ich im Herzen habe.“ (23.6.)

„... (für) das Heilen unserer Ehe, ... da mein Mann eine Geliebte hat. Ich möchte, dass er sich wieder in mich verliebt und dass sie aus unserem Leben geht und nie wieder Kontackt mit uns hat. Und dass ich nicht mit meiner Tochter ausziehen muss, sondern dass wir da bleiben dürfen und wir wieder eine glückliche Ehe und Familie werden. Und (dass) wir glücklich bis an unser Lebensende sind. Dass er mich wieder so liebt wie früher, (als) er nur mich liebte und für mich alles getan hat und es für ihn keine andere Frau auf der Welt gab, sondern nur mich.“ (22.6.)

„Ich fühle mich in der letzten Zeit oft bedrängt und hoffnungslos. Du weißt, dass ich im Beruf immer mein bestes gab, doch es kam dennoch zu einer ungerechten Kündigung. Jetzt hoffe ich, dass Du mir hilfst betreffs meiner Weiterbildung, denn Du kennst meine Stärken und meine Hingabe, mich für die Anderen einzusetzen. Bitte stärke mich im Glauben an Dich, meinen Erlöser, bewahre mich vor dem Bösen und füge alles nach Deinem guten Willen.“ (22.6.)

„... für meine Tochter, dass sie ganz schnell abnimmt und Essen nie mehr ein negatives Thema in ihrem Leben ist. ... für mehr Selbstvertrauen und Eigenliebe, damit sie auch andere lieben kann. ... (für) Durchhaltevermögn und Erfolg im Studium.“ (21.6.)

„... für meine Ehe. Mein Mann trinkt. Die Situation eskaliert allmählich. Ich bin so hilflos.“ (21.6.)

„Ich mache gerade die Fachhochschulreife und werde danach voraussichtlich ein duales studium im elterlichen Betrieb machen (BWL Handwerk). Mein Traum ist es, später einmal eine Führungsposition zu haben und gutes Geld zu verdienen. Ich möchte, wenn ich die Idee und das Geld dazu hätte, mich auch selbstständig machen. Ein weiterer Traum wäre es, dass ich den elterlichen Bäckereibetrieb übernehme. Aber ich habe keine Bäckerausbildung, dazu kommt noch meine Schwester, die nur ans Erben denkt... Sie sagt immer, wenn ich die Bäckereien übernehmem möchte sie nicht wenig Geld sehen und ich weiss nicht, ob mir das möglich ist, soviel Geld aufzubringen. ... dass Gott mir den richtigen Weg zeigt und ich meinen Traum ... erfüllen kann.“ (21.6.)

„... für meiner Familie, (denn) sie sind (in) finanzieller Not. Sie haben nicht das Nötigste (oder das) tägliche Brot. (Für) meinen Bruder (gibt es für eine) Untersuchng keinen (Arzt). Meine Schwester (ist) immer noch (im) Gefängnis. Auch meine Brüder (sind) Hunger und Gefahren ausgesetzt.“ (20.6.)

„... dass unser Gott alle Intrigen und Lügen und das Mobbing in der Firma aufdeckt und beendet. Es wird immer schwerer, die wenigen Jahre zu ertragen.“ (18.6.)

„... dass ich nun endlich die wahre Liebe treffe! (Ich) wurde in der Vergangenheit wie auch nun in der Gegenwart nur von Männern (betrogen) ..., ich möchte nur die eine Liebe erfahren, die mich so nimmt, wie ich bin, mit all meinen Ecken und Kanten. Eine neue, aufrichtige, schöne Liebe, die die schlechten Erfahrungen schnell vergessen (lässt).“ (16.6.)

„... für unsere Familie, besonders für meine Tochter und meinen Schwiegersohn und deren Tochter. Und für mich und für meinen Mann. Dass es für unsere Tochter und Enkelin eine gute Lösung gibt, dass Gott das Beste für sie alle macht. Es ist so schlimm, wie Menschen miteinander umgehen, wenn es nicht mehr klappt.“ (16.6.)

„Ich habe vor einem Jahr eine Frau kennengelernt und wir sind die besten Freunde geworden. ... Nun habe ich mich unsterblich in sie verliebt und habe seit Wochen starken Liebeskummer und Depressionen, da ich sie auch nicht regelmäßig sehe, weil sie ca. 250 km von mir entfernt wohnt. ... dass ich die Depressionen und den Liebeskummer überstehe, sie bald wieder treffen kann und mit ihr über (unsere weitere Beziehung) sprechen kann, ohne die Freundschaft zu zerstören. Ich bitte auch darum, dass es vielleicht einen Funken Hoffnung gibt, irgendwann einmal mit ihr zusammenzukommen.“ (15.6.)

„... für mich, dass unser ... Vater im Hinmel mich mit einem Baby segnet. Ich wünsche mir nichts sehnlicher als Mama zu werden, aber es will einfach nicht klappen. Und so viel Zeit habe ich einfach nicht mehr. Ich lege alles in Gottes Hände...“ (14.6.)

„... für meine Tochter... sie ist 17 Jahre jung. ... Sie hat seit zwei Monaten eine tiefe Depression. Sie hat in den letzten Jahren schwere familiäre Umstände erlebt. Das und der Schul-Stress haben dazu geführt, dass ihre Seele dicht gemacht hat. Außerdem gibt es in der Familie gehäuft Fälle von Depressionen. Erschwerend kommt dazu, dass sie noch in der Pubertät ist (und) wahrscheinlich noch nie so richtig zu sich selbst gefunden hatte vorher.
Sie ist seit dem 1.6. in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Frankfurt-/Oder. Alle sind sehr nett dort und geben sich große Mühe. Doch ihr geht es schlecht. Sie hat Schwierigkeiten, mit den anderen Jugendlichen in Kontakt zu kommen, da es ihr selbst schlecht geht und sie vorher schon ein eher introvertiertes Kind war. Durch die Depression ist sie kaum in der Lage zu reden. Sie fühlt sich hoffnungslos. (Sie) hat entweder nur Gedankenkreisen oder das Gefühl, dass in ihrem Kopf nur Leere ... und totale Denkblockaden da sind. Sie fühlt sich, als wäre ihre Seele tot. In den Therapien sieht sie zur Zeit gar keinen Sinn.
... dass sie vielleicht wenigstens eine Freundin dort findet. Das würde alles sehr erleichtern (und) ihr vielleicht helfen, in der Gruppe etwas ,anzukommen'. ... dass sie sich in der Therapie öffnen kann. ... um Weisheit für Ärzte und Therapeuten. ... dass sie bald wieder einen Zugang zu ihrer Seele findet.“ (13.6.)

„für meine drei Kinder. Jedes einzelne braucht (es) dringend ...“ (6.6.)

„Ich habe mehrere Verdachtsdiagnosen auf verschieden Krankheiten, aber die Ärzte sind sich nicht einig. ... ich laufe seit mehr als 6 Jahren von Arzt zu Arzt. ... damit hier eine Aufklärung und Genesung kommt. Depressive Stimmungen und Ängste begleiten mich ... auch. Oft kann ich mich nicht mehr sachlich bei Ärzten artikulieren, bin wie gelähmt. Ich habe Dauerschmerzen, schlafe kaum, werde von Schmerzen, Stauungen und Schwellungen wach. Medikamente haben mir nicht geholfen, sondern schlugen fehl, weil zu viele verschiedene Symptomatiken vorhanden (sind), die auf verschiedene Krankheiten hinweisen. Gelenksschmerzen und Rückenprobleme, ... Rheuma und Arthrose, Osteoporose, Morbus, Zähne, Haut, Darm, Nägel und meine Augen sind auch betroffen. Keiner weiß, was Sache ist und ich als Laie bin schon überfordert. Ich wünsche mir sehnlichst, gesund zu werden, aus meiner Sackgasse (auch finanziell) rauszukommen und endlich innen und außen lachen zu können, mich des Lebens zu erfreuen ... und auch vielleicht (den) richtigen Partner und Freunde zu finden. Als ich immer mehr krank wurde und meine finanzielle Lage sich verschlimmert hat, haben sich alle entfernt.“ (3.6.)

„für mich und meine Familie, eine Freundin, ihren Mann und die ganze Familie und ihre Reise. ... für meinen Vater, für A., R. und L.“ (3.6.)

„... um Vergebung meiner Sünden und Barmherzigkeit. Ich habe gesündigt und möchte endlich wieder frei sein von meinen Schuldgefühlen. Es tut mir sehr leid. Ich hoffe, auch dieses Mal fängt Gott mich auf.“ (2.6.)

„Mein Mann und ich wollen in Urlaub gehen. Das Problem ist, wir haben 5 Katzen und 3 Meerschweinchen. Die letzten zwei Jahren hat immer eine Freundin nach ihnen geschaut. Dieses mal schaut das erste Mal unsere Vermieterin nach ihnen. ... dass alles gut klappt mit unsere Rasselbande.“ (29.5.)

„... für meine Gesundheit. Habe starke Magen-DarmProbleme und bin (etwa) seit einem Jahr sehr entmutigt. Immer (gibt es) irgendein Problem, kaum ist das (eine) vorbei, ist schon das nächste da. Ich mag nicht mehr kämpfen. ... Ich bin die einzige in der Familie, die gläubig ist.“ (28.5.)

„Ich lebe seit Januar 2015 alleine mit meinem siebenjährigen Sohn. Sein Vater ist im Gefängnis und war vorher auch nicht sonderlich treu und konnte auch nicht für uns sorgen. Ich möchte die Verantwortung für mich und meinen Sohn übernehmen. ... Ich habe Abitur und studiert, deshalb wäre es toll, einen Mann zu finden, der sowohl mit mir Familie gründen will, als auch Verständnis für meinen Beruf hat und mich darin unterstützt.“ (23.5.)

„Mein jüngstes Meerschweinchen (ist vor zwei Wochen) an Koliken gestorben. Jetzt habe ich Angst, dass meine drei anderen auch daran sterben, weil ich sie damals draußen im Freigehege hatte und (ich sie) heute wieder rausgelassen (habe), weil (das Wetter) sehr schön war. ... Ich hab keine Kinder und darum liegen sie mir am Herzen...“ (21.5.)

„... dass ich meinen Arbeitsplatz nicht verliere. (Und) dass die Anfeindungen und Lügen aufgedeckt und beendet werden.“ (21.5.)

„Meine Schwester leidet schon seit vielen Jahren an einer schweren Depression. Sie ist nicht gläubig. Gerade ist sie wieder stationär in der Psychatrie. Dort erfährt sie aber keine wirkliche Hilfe, bekommt nur Medikamente und wird mit diversen Gruppentherapien 'beschäftigt', hat kaum Einzeltherapie. Sie wird über die Jahre immer frustrierter und verliert die Hoffnung, da sie keine passende Therapie bekommt. Antidepressiva helfen auch nicht wirklich. ..., dass sie sich für Gott und seine Hilfe öffnet!“ (19.5.)

„Ich muss morgen an meinem Arbeitsplatz in der Sitzung ein Protokoll schreiben. Das Problem ist: Ich kann so etwas gar nicht gut. Nach der Arbeit bin ich (außerdem) meistens zu müde, um noch aufzupassen, weil ich mit überaktiven Kids arbeite. Die Arbeit macht riesig Spaß, aber das Protokoll liegt mir schwer auf den Magen. ..., dass ich morgen gut zuhören kann und dass es mir gelingt, zu schreiben.“ (19.5.)

„Ich suche seit Tagen Schüssel von meiner Schwiegermutter. Das Problem ist, dass es ein Zentralschüssel (ist). Wenn ich ihn nicht finde, wird es sehr, sehr teuer und das kann ich (mir) nicht leisten. ... meiner Schwiegermutter hab ich noch nix erzählt.“ (17.5.) - Anmerkung: Ist wieder aufgetaucht. (18.5.)

„... für meine Enkelin ... sie hat so eine starke Neurodermitis, keine Medikamente scheinen zu greifen. Am 15. Juni versucht die Familie eine neue Methode in der Hoffnung, dass diese endlich Erleichterung schafft. Die Familie hat große Geldsorgen und diese Behandlung muss selbst bezahlt werden. ... Und (für) Mama ..., dass sie bald eine Arbeit findet, die ihr Spass macht.“ (17.5.)

„... mein Sohn ... (22 J.) ist in eine sehr schlechte Gesellschaft geraten ... Drogen und Schlimmeres. ... für meinen Sohn ..., dass das Dunkle von ihm weicht und er wieder ein normales Leben führen kann. ... und dass (er) den Weg zurück in (die) ... Kirche findet ... (dass) er Hilfe bekommt und gerettet wird.“ (16.5.)

„... für meine berufliche Situation: Dass ich meinen Arbeitsplatz nicht verliere und dass die Geschäftsleitung alle Missstände aufklärt und beendet, sodass ein friedliches Miteinander wieder möglich wird. ... dass Gott seinen Frieden in das Unternehmen bringt.“ (16.5.)

„Meiner Mutter geht es sehr schlecht. Sie hat täglich extreme Schmerzen bis hin zu Koliken. ... Es ist jeden Tag sehr schwer, aber gestern konnte ich ihr Klagen und ihr Wimmern kaum ertragen. Ich sagte zu Gott mehrmals, dass ich nicht mehr weiß, was oder wie ich noch beten soll, denn seit Wochen ist Mama eine andere, sie ist kaum ansprechbar und oft wie weggetreten und stöhnt und wimmert und das stundenlang am Tag. Es gibt seit einigen Wochen neues Personal und auch eine neue Stationsleitung. ... Die neue Stationsleitung gibt meiner Mutter täglich ein Mittel gegen chronische Verstopfung, obwohl meine Mutter schon jahrelang Durchfall hat und durch dieses Mittel ist es noch viel schlimmer. ...“ (16.5.)

„... ich bete seit Jahren für einen gläubigen, gesunden und dynamischen Ehepartner. ... Es ist sehr schlecht, wenn ein Mensch heiraten und in Ergänzung leben will, wenn er alleine bleibt. Gott kann, was ich nicht schaffe...“ (15.5.)

„Ich habe meine Kinder durch Trennung verloren ... Ich will für mich und meine Kinder Befreiung, Erneuerung und Wiederherstellung. Weil ich die Bibel lese, weiß ich, dass nur Gott das Kaputte heilt, Disaster beendet und Vergebung und Vertrauen in der Familie ermöglicht. Die Trauer, der Verlust und die Ungerechtigkeiten, der Mangel, die Hilflosigkeiten und Einsamkeit lähmen mich. ... ich (bin) am Limit, stehe mit dem Gesicht zur Wand... kann keine Überweisungen mehr tätigen. Das Jobcenter verweigert mir die Zahlungen. Am Dienstag ist ein Termin im Sozialgericht ... Am Mittwoch und Donnerstag kann ich mich bei möglichen Kooperationspartnern vorstellen. Ich hoffe auf Führung, Aufträge und Zahlungseingänge. Wie soll ich leben? ... Ich brauche eine Perspektive, Gnade, Gunst und Geld. Gerechtigkeit und Geborgenheit, Gelingen und Gemeinschaft...“ (15.5.)

„... dass unser Sohn seine Kinder wieder haben darf. ... wir sagten zu jeder Zeit (vor Gericht) die Wahrheit... lass unseren Sohn noch einmal etwas Freude erfahren, ... Ich bin seine Mutter...“ (14.5.)

„Dass mein Chefin mir mehr (Stunden)Pensum gibt, dass mein Mann netter (zu mir) wird und dass er zu Gott findet. Dass ich ein Baby bekomme und dass ich gute und neue Ideen finde für die Arbeit.“ (11.5.)

„Mein Mann hat in den letzten Jahren unglaublich hart für eine Gehaltserhöhung gearbeitet. Die Personalabteilung hat der Erhöhung zugestimmt. Der oberste Chef findet aber seit Monaten keine Zeit, die Gehaltserhöhung zu unterschreiben. Wir sind sehr traurig, dass mein Mann ... so hingehalten und vertröstet wird. ... dass es endlich zu der Unterschrift kommt und wir etwas mehr Geld zur Verfügung haben.“ (10.5.)

„Hab in zwei Tagen eine Prüfung auf der Uni und fühle mich nicht im Stande, diese zu schaffen... Das Hauptproblem ist aber was anderes. (Ich) habe früher eine Zeit lang mit (einer Abhängigkeit) gekämpft ... und war dann frei, bis ich gestern wieder gefallen bin. (Ich) fühle mich jetzt richtig schlecht, ich spüre Gott nicht mehr und bin depressiv... Die Welt ist (für mich) zusammengebrochen und ich schaffe nichts mehr... Ich habe Angst, dass wenn mir Gott wieder raus hilft, dass ich dann wieder fallen werde und dass sich dann alles immer wieder wiederholen wird...“ (9.5.)

„... für mich in allen Angelegenheit und für meine ganze Familie, bitte für ganz Deutschland, ... dass alles sich zum Guten wendet, ... für eine Freundin, ihren Mann und die ganze Familie.“ (9.5.)

„... für mein Sohn ... (12 Jahre, Diagnose Aortenklappeninsuffizienz). Die Ärzte sagen, er soll operiert werden an den Klappen.“ (7.5.)

„... für die finanzielle Notlage meiner Familie, dass du uns zu einer Lösung führst, die deinem Willen entspricht. ... segne meine Familie und heile all die Depressionen, damit wieder innerer Frieden und Freude eintreten darf. ... mache meinen Mann und mich verständig, um gemeinsam deinen Willen zu tun.“ (7.5.)

„... dass (Gott) ein großes, positives Wunder in meinem Leben geschehen lässt. Ich möchte mich da ganz von ihm überraschen lassen.“ (6.5.)

„Ich sorge mich um meinen Sohn. Er hat gesundheitliche (und) berufliche Schwierigkeiten und steht vor großen Entscheidungen....“ (4.5.)

„... für meinen Freund..., welcher schon seit Januar diesen Jahres im Krankenhaus liegt und die Hoffnung nicht aufgibt, dass er endlich wieder genesen kann. ... um Heilung ... helfe Ihm.“ (2.5.)

„..., für zwei Frauen, für Marc, Alexander, einen Mann, für meine Mutter und meinen Vater, Inge und Alois, dass ... mit der Wohnungsauflösung alles ganz leicht geht und für alles Finanzielle gesorgt ist...“ (22.4.)

„Ich möchte die alleinige elterliche Sorge für meinen Sohn zurück haben. Sein Vater sitzt seit einem Jahr im Gefängnis. Er wird noch weitere drei Jahre im Gefängis verbringen. ... für einen sehr guten Anwalt für mich und darum, dass ich die alleinige Erziehungsberechtigung bekomme und meinen leiblichen Sohn im Glauben an ... Jesus Christus erziehen kann. ...“ (20.4.)

„... dass meine Frau mich wieder lieben kann und mir noch eine Chance gibt auf einen ehrlichen Neuanfang, nachdem ich so herzlos gewesen bin. Dass wir unsere Ehe vor dem Aus retten können und dass wir zusammen mit unseren drei kleinen Kindern wieder eine glückliche und geborgene Familie sein dürfen.“ (19.4.)

„... um einen guten, verständnisvollen Seelsorger in meiner Gemeinde, der mir auch hilft, die Gebundenheiten ... zu lösen und auch meine verletzten Gefühle/Vergangenheit aufzuarbeiten, damit ich innere Freiheit bekomme. (Dass der) Pastor, mit dem ich heute gesprochen habe, mir helfen (kann). ... (dass) der Herr Jesus mich und meine Kinder ganz frei macht von allen Flüchen, Schwüren, Gebundenheiten ... er weiß es.“ (17.4.)

„Für meinen Mann, den ich gerade nicht verstehe. Dafür, dass unsere Ehe stark wird, unsere Liebe wächst und wir uns gegenseitig stützen können. Für mehr Kraft und Willensstärke und dafür, dass ich nicht mehr so viel Angst vor dem Leben und der Zukunft habe. So Gott will für ein Kind, das ich mir so sehr wünsche.“ (16.4.)

„In (meinem) Landkreis ist eine Gruppe ... tätig, die sich um die Frauen, die am Strassenrand in der Prostitution arbeiten, kümmert. Seit (langem) bin ich der Überzeugung, dass Gott mich auch in dieser Arbeit haben will. ... Nach langer Zeit der ... Kontaktaufnahme (wird) nun ... mit mir das (erste) Gespräch (stattfinden)... dass dieses ein konstruktives Gespräch wird, welches Türen öffnet.“ (16.4.)

„... für meine Familie und mich, und eine wichtige Entscheidung für mich, (für) eine Freundin und ihre Familie, (für) Inge und Alois, für meine Mutter und meinen Vater, ...“ (16.4.)

„Mein Mann und ich erwarten unser erstes Kind. Ich bin im 6. Monat. Unser Baby hat sich mit einem Virus infiziert und zeigt erste Symptome. ... um Kraft und Energie für unseren Kleinen und um vollständige Heilung.“ (15.4.)

„... für die Kinder und Jugendlichen, die auf der Flucht Kriminellen in die Hände gefallen sind und von diesen versklavt und sexuell missbraucht werden. ... sende deine Engel, die diese Ärmsten aus diesen schrecklichen Situationen befreien.“ (12.4.)

„Mein Mann hat einen schweren Bandscheibenvorfall und in 2,5 Wochen Prüfungen, die noch bis Mitte Juli andauern werden... um vollständige Heilung und dass mein Mann die Prüfungen besteht. Des Weiteren wünschen wir uns, Salz und Licht für unsere Umwelt zu sein und um Freundschaften für unsere Kinder und uns als Familie.“ (11.4.)

„(Ich) bitte um Verzeihung. Ich habe schwere Sünden begangen. Ich hoffe, dass Gott mir verzeihen kann. Bitte behüte und beschütze meine Tochter ... Ich möchte sie evangelisch taufen lassen. Ich bitte um Heilung ..., damit ich für meine Tochter da sein kann. Bitte verzeihe mir.“ (10.4.)

„... für mich, für meine Gesundheit, für meine Familie, ... für meine Eltern und Schwiegereltern. ... für eine Freundin und ihre Familie (und) den Umzug einer ihrer Töchter. ... für Deutschland, Europa und die ganze Welt für Frieden...“ (8.4.)

„... ich bin verzweifelt. Ich bin 27 Jahre alt und seit 10 Jahren in einer Beziehung. Wir wollten heiraten. Vor zwei Wochen hat ein Streit wegen einer Nichtigkeit unsere Beziehung stark verletzt. ..., dass mein Partner N. seinen Ärger hinter sich lässt und seine Liebe für mich wächst, (dass) niemand zwischen uns kommt und wir mit Gottes Segen wieder zueinander finden.“ (7.4.)

„Bitte befreie mich von meinem Laster zu lügen. Damit ich wieder (zuverlässig) arbeiten kann, ohne zu betrügen. Und (dass ich) auch wieder Aufträge erhalte...“ (6.4.)

„... für einen Priester in Not... , der ... versetzt werden soll. Darunter hätten zudem viele Gläubige zu leiden, die diesen Priester in seinem geistlichen Wirken sehr schätzen.“ (5.4.)

„... ich bin weiblich, 26 (Jahre alt), und sehr unglücklich in meinem Leben. Ich habe Angst vor meinem Leben und fühle mich einsam und ungeliebt. Ich habe momentan keine Arbeit und viele Sorgen...“ (5.4.)

„... für A., meinen Sohn, damit er wieder auf die rechte Bahn kommt und alles Dunkle von ihm weicht.“ (5.4.)

„... (dass) ich meinen Abschluss schaffe.“ (4.4.)

„... ich brauche dringend Gebet für meine Ehe und (für) meine Gesundheit. Zur Zeit geht in meinem Leben alles kaputt, was kaputt gehen kann und ich brauche daher dringend Unterstützung...“ (4.4.)

„Morgen schreibe ich meine erste Abiklausur in eigentlich einem meiner besten Fächer (in Deutsch). Ich habe Angst, nicht mehr alles (zu) wissen oder keine Konzentration mehr zu haben. Zudem wünsche ich mir sehr ... Erfolg, da sich dies auf meine Zukunft auswirken könnte (Nummerus clausus).“ (4.4.)

„... für mich, (für) ganz viel Kraft und Vertrauen, ... für eine Freundin, ... für unsere Familien ... für Caroline, Elke ... und alle, die zu ihnen gehören...“ (3.4.)

„(Ich bin) alleinerziehend und  (habe) 5 Kinder. (Davon ist ein) Kind sehr krank, ein Kind (ist) drogenabhängig und das jüngste Kind (ist) verhaltensauffällig.“ (3.4.)

„Bitte beschütze meine Töchter und meinen Enkel. Bitte führe sie schnell und gesund zu mir zurück.“ (2.4.)

„... für Alexander, Marc und Jule, Verena und Christian ... für den Weltfrieden.“ (2.4.)

Aktuelle Gebetsanliegen für die Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen
Weitere Infos:

Territoriale Gebetskoordination
gebet@heilsarmee.de

aktueller Gebetsrundbrief der Internationalen Kommission der Heilsarmee für soziale Gerechtigkeit

Mitbeten erwünscht

Sie möchten ebenfalls gerne regelmäßig für diese Gebetsanliegen mitbeten? Eine sehr praktische Möglichkeit, hierüber auf dem Laufenden gehalten zu werden, ist die Gebets-App „Deutschland betet“. Sie ist kostenfrei im Google Play-Store (Android) bzw. im App Store (Apple) erhältlich. Alternativ kann sie auch auf www.deutschlandbetet.de heruntergeladen werden. Weitere Infos dazu finden Sie auch hier.