SFZ 2016: SOUL - Seele ...

SOUL - Seele ...

Jeder hat schon was davon gehört, doch kaum einer kann sich wirklich vorstellen, was die Seele ist. Einige Leute sind überzeugt davon, dass jeder Mensch eine Seele hat, andere hingegen sind überzeugt vom Gegenteil.

Ungefähr 40 Jugendliche kamen vom 28.12.2016 bis zum 02.01.2017 in Berlin zusammen, um über das Thema "Seele" nachzudenken und es besonders mithilfe der Bibel zu vertiefen. Neben oder besser gesagt gekoppelt mit dem Thema "Seele" ging es um Kreativität, und wir lernten aus einem Vortrag, dass Kreativität nicht nur mit Basteln, Kleber und Schere zu tun hat. Dann durften wir in verschiedenen Workshops unsere eigene Kreativität ausprobieren und teilweise neu erkennen. Einige von uns wurden kreativ mit Wörtern und schrieben Gedichte oder Poetry Slam, andere wagten sich an Stencils und Sprühdosen oder entdeckten schauspielerisches oder tänzerisches Talent. Man konnte aber auch eher klassisch kreativ sein und eine Leinwand gestalten oder aus Pappmaché Figuren basteln. Die wohle kreativste Art, kreativ zu sein und Gott zu preisen, bot sich mit speziellen Fahrrädern, den sogenannten Trail Bikes. Auch diese wurden von wenigen mutigen Jugendlichen ausprobiert.

Zum Abschluss des Workshoptages gab es dann eine Talentshow. Zu dieser wurden neue, aber auch schon bekannte Talente präsentiert. Von diesem Abend an verbrachte auch unsere TC, Kommandeurin Marie Willermark, die Zeit mit uns.

Teile der Talente wurden auch für die Freiversammlung am nächsten Tag genutzt. Wir alle waren mit viel Freude und Elan daran beteiligt und sangen gemeinsam. Dadurch wurden etliche Leute angezogen, die auch zum Poetry Slam stehen blieben und gespannt zuhörten. Passend zur Heilsarmee wurde auch ein Musikstück mit Blechblasinstrumenten vorgespielt.

Nach der Freiversammlung ging es im Korps mit einer spannenden Fragerunde mit Marie Willermark weiter, die sämtliche von uns gestellte Fragen beantwortete. Dabei erfuhren wir einige interessante Sachen über ihre Person und ihre Meinung zu bestimmten Themen.

Am folgenden Tag mussten wir uns dann auch schon vom Jahr 2016 verabschieden. Dabei hatten wir bei einem tollen Galaabend sehr viel Spaß. Es gab aber auch wieder einen Input, der bei einigen Jugendlichen für Tränen sorgte. Nach der Feierei ging es dann auch irgendwann zurück in die Unterkunft und ins Bett, da am nächsten Tag wieder volles Programm auf uns wartete.

Als Erstes stand das Aufräumen nach dem Spaß auf dem Plan. Der Korpssaal musste für den Neujahrsgottesdienst schöngemacht werden. Zu diesem erschienen dann auch viele Menschen. Und wir als Teilnehmer der SFZ sangen noch einmal gemeinsam das Lied der Freiversammlung. Nachdem die Besucher sich alle verabschiedet hatten, brach für uns schon der letzte gemeinsame Abend und dann auch die letzte gemeinsame Nacht dieser SFZ an.

Zum letzten Mal machten sich die Kleingruppen am nächsten Morgen auf den Weg von der Unterkunft zum Korps. Dort gab es dann noch einmal eine Bibelarbeit. Zum Abschluss fand eine Speed-Blessing-Runde statt. Und nach dem Mittagessen hieß es dann auch für alle Abschied nehmen. Begleitet von neuen Impulsen und Gottes Segen traten nach und nach alle die Heimreise an.

Marieke W., Korps Naumburg

******************

Wir schreiben den 28. Dezember 2016. Es ist ein kalter Wintertag. Treffpunkt: Die Heilsarmee Korps Berlin-Südwest. 40 wartende Jugendliche.

Um 15:30 Uhr ist es dann soweit und die Silvesterfreizeit 2016 beginnt!!!

„Soul“ (Seele)- unter diesem Thema stand die SFZ.

Für die Teilnehmer begannen hier fünf Tage voller Gemeinschaft, Spaß, Action, Tiefgang und vor allem mit Gott. Dank der guten Unterbringung und Verpflegung im CVJM Jugendgästehaus Berlin fehlte es uns an nichts.

Besonders beschäftigten wir uns mit den vielen Bedeutungen der Seele in der Bibel. In den Kleingruppen konnten wir uns über die neugewonnen Erkenntnisse austauschen. Jeder Tag hatte etwas Besonderes. So gab es einen Spieleabend, eine Talentshow, einen Vortrag über Kreativität und eine Freiversammlung in der Berliner Innenstadt.

Ein Highlight der Freizeit war der Besuch der Leiterin der Heilsarmee Deutschland, Litauen und Polen, Kommandeurin Marie Willermark. Sie stellte sich allen, teilweise auch kritischen, Fragen der Jugendlichen und umging keine einzige. Sie wurde schnell ein Teil der Gruppe und blieb fast die ganze Freizeit dabei, um gemeinsam mit der Jugend Zeit zu verbringen.

„Oma-Chic“ (Ü-60-Party) - so lautete das Motto am letzten Abend des Jahres 2016. Bei einem netten Seniorenabend durfte natürlich auch der Spieleklassiker Bingo nicht fehlen. Nach einem festlichen Dinner schwang man das Tanzbein bei einer heiteren Polka und wurde von zwei reizenden Moderatoren durch den Abend geführt, der dann in das Feuerwerksspektakel mündete.

Am 1.1. feierten wir den Neujahrsgottesdienst gemeinsam mit dem Berliner Korps. Die Teilnehmer konnten ihre in den Workshops erlernten Tänze etc. mit in den Gottesdienst einbringen. Später am Tag hatten wir einen Lobpreisabend. Wir hörten persönliche Zeugnisse, die so manchen zu Tränen rührten und zum Nachdenken anregten. Viele dankten Gott auch dafür, dass er in ihrem Leben wirkt und immer bei ihnen ist.

Die Zeit verging wie jedes Jahr viel zu schnell und plötzlich befanden wir uns auf dem Heimweg. Doch in unserem Gepäck war nicht nur Kleidung, sondern nun auch eine Fülle an Erlebnissen, guten Gesprächen und Freundschaften.

Im Namen aller Teilnehmer möchte ich dem Mitarbeiterteam „Danke“ sagen für die (Urlaubs-) Zeit und das Engagement.

Jeremie K., Korps Berlin Süd-West

Zurück