Buschfeuer in Tasmanien:

Die Heilsarmee hilft

Buschfeuer in Tasmanien:
thq news

Die Heilsarmee in Australien hat Nothelfer nach Tasmanien entsandt, um in den von Buschfeuern betroffenen Gebieten mit Bettzeug, Lebensmitteln, Kleidung und finanzieller Unterstützung zu helfen.

Bis Anfang dieser Woche hatten Teams der Heilsarmee bereits 4500 Mahlzeiten an Betroffene ausgegeben. Secondhandläden der Heilsarmee helfen mit Kleidung und stellen ihre Räume für die Zwischenlagerung von Sachspenden zur Verfügung. Die Kaufhauskette Woolworths hat eine größere Spende für die Nothilfe der Heilsarmee in Tasmanien angekündigt und führt eine Spendenaktion in ihren Geschäften durch. Die Heilsarmee hat Stellen eingerichtet, bei denen Betroffene, die sich häufig nur mit dem retten konnten, was sie am Leib trugen, finanzielle Unterstützung bekommen können.

"Laut ersten Einschätzungen haben diese Brände enorme Schäden angerichtet und wir gehen davon aus, dass die Bevölkerung Tasmaniens auch in den kommenden Wochen unsere Unterstützung benötigen wird, um sich davon zu erholen", sagt Warwick Wilson, Katastrophenhilfekoordinator des Heilsarmeeterritoriums Australien-Süd. "Wir werden so lange in der Gegend bleiben, wie man uns braucht. Wir werden die betroffenen Menschen auch weiterhin emotional, finanziell und persönlich unterstützen. Wir beten für diese Orte und ihre Bewohner."

Auch in den australischen Bundesstaaten Victoria und Südaustralien ist die Heilsarmee vor Ort und hilft in Gemeinden, die ebenfalls durch Buschbrände in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Foto: Ein Heilsarmeeteam bereitet die Verteilung von Hilfsgütern vor.

Zurück