Ferienprogramm in Corona-Zeiten in Klaipeda

Möglichst viel im Freien sein: Darum geht's beim Kinderclub
Susanne Kettler-Riutkenen: Erster Predigt-Livestream über Facebook

Während der Covid-19 notwendigen Kontaktbegrenzungen bekamen die Teilnehmer unseres Kinderclubs wöchentlich Post von uns: Eine biblische Geschichte, kleine kreative Aufträge, deren Ergebnisse uns per Brief, E-Mail oder SMS erreichte und mit Bonuspunkten und manchmal sogar kleinen Prämien honoriert wurden. Dieses Angebot wurde gerne angenommen, weil es einmal nichts mit Programm per Bildschirm zu tun hatte.

Nach der langen Zwangspause haben wir uns entschieden, insgesamt sechs ganze Kindertage als Ferienprogramm anzubieten. Ziel ist es, diese einmal wöchentlich stattfindenden Tage möglichst im Freien zu verbringen. Mittlerweile haben wir Tage im Wald, am Strand und im Schmiedemuseum (zur Herstellung unserer eigenen Fingerringe nach baltischer Tradition) verbracht, aber auch zusammen regenbedingt manche fröhliche Stunden mit Spiel, Spaß, leckerem Essen, Kreativität und tiefen Gesprächen über Gottes Schöpfung in unserem Saal genossen.

Wir freuen uns, dass trotz des riesigen Angebotes an kostenlosen Freizeitangeboten in der Stadt in diesem Jahr unsere Teilnehmer sich bisher immer sofort wieder für den nächsten Ausflugstag anmelden und vertrauen darauf, dass diese Tage Segensspuren in ihrem Leben hinterlassen.

Zurück