Die Heilsarmee verurteilt Korruption

Internationale Stellungnahme

Die Heilsarmee verurteilt nachdrücklich Korruption
jeglicher Art.

Sie kennt und verabscheut den Kummer, den Einzelpersonen, Gruppen und Nationen erleiden, aufgrund korrupten Verhaltens von Menschen in Machtpositionen und von denjenigen, die mit der Verwaltung öffentlicher oder privater Mittel betraut sind. Die Heilsarmee arbeitet darauf hin, Korruption auf individueller, organisatorischer oder institutioneller Ebene auszumerzen, um damit ein gerechteres Umfeld für alle Beteiligen zu schaffen.

Die Heilsarmee verpflichtet sich darüber hinaus, Korruption in ihren eigenen Reihen zu verhindern, ermitteln und zu bekämpfen.

Genehmigt vom General der Heilsarmee – November 2013

Weltweit werden jährlich mehr als eine Billion Dollar an Bestechungsgeldern ausgegeben. Zum Vergleich: Es wären „nur“ etwa 60 Milliarden Dollar nötig, um die extreme Armut in der Welt auszurotten. Die Folgen der Korruption sind immens: Sie vernichtet öffentliche Gelder, die im Gesundheitswesen, für Bildung oder zum Ausbau und Erhalt von Infrastruktur eines Landes dringend benötigt werden. Korruption kann die Wachstumsrate eines Landes zurückwerfen und schwächt vielerorts den Rechtsstaat und die Justiz. Die Situation in betroffenen Staaten werden dadurch häufig unberechenbar, was auch ausländische Investoren vertreibt.

Wer unter Korruption leidet

Schlussendlich sind es die Ärmsten, oft Frauen und Kinder, die von den Auswirkungen der Korruption betroffen sind. Für sie ist es aufgrund von Korruption noch schwieriger, Zugang zu öffentlichen Diensten, zu allgemeiner und beruflicher Bildung und zu medizinischen Leistungen zu bekommen.

Ihr Beitrag

Die Internationale Heilsarmee ist einer der Hauptpartner der weltweiten Kampagne EXPOSED, deren Schwerpunkt in diesem Jahr das Thema „Korruption“ ist. Christen werden dazu aufgerufen, aktiv etwas gegen Korruption, Steuerflucht und Intransparenz zu unternehmen. Jeder einzelne kann zu einer gerechteren Welt beizutragen.

Ziel der EXPOSED-Petition ist es nun, weltweit eine Million Unterschriften zu sammeln. Damit sollen die Staats- und Regierungschefs am G20-Gipfel 2014 dazu bewegen werden, wirksame Maßnahmen gegen Korruption einzuleiten.

Jetzt die Petition unterzeichnen!

Lesen Sie unter folgendem Link die vollständige Erklärung der Heilsarmee zu Korruption:
www.heilsarmee.de/gegen-korruption

Zurück