General verleiht Gründerorden an Kommandeur Harry Read

General Brian Peddle, Internationaler Leiter der Heilsarmee, verleiht Kommandeur Harry Read den Gründerorden – die höchste Auszeichnung der Heilsarmee.
General Brian Peddle, Internationaler Leiter der Heilsarmee, verleiht Kommandeur Harry Read den Gründerorden – die höchste Auszeichnung der Heilsarmee.

Im Rahmen der Ordinationsfeier des Kadettenjahrgangs „Botschafter der Barmherzigkeit“ im Territorium Vereinigtes Königreich mit der Republik Irland hat General Brian Peddle dem 95-jährigen Kommandeur Harry Read den Gründerorden, die höchste Auszeichnung der Heilsarmee, verliehen.

Zunächst erinnerte ein Video über Kommandeur Read an seinen Einsatz im Zweiten Weltkrieg, für den er 2016 zum Chevalier (Ritter) der französischen Légion d’honneur (Ehrenlegion) ernannt wurde, dem höchsten Verdienstorden Frankreichs – und beschrieb sein Leben im internationalen Dienst als Heilsarmeeoffizier sowie seine Arbeit als Schriftsteller. Ebenfalls zeigte das Video den Fallschirmsprung von Kommandeur Read anlässlich des 75. Jahrestags des D-Day, der Landung der Alliierten in der Normandie, und seine Begegnung mit einem deutschen Weltkriegsveteran, zu dem er sagte: „Wir sind Brüder.“

Dann betrat Kommandeur Read, der – wie die Zuschauer – eindeutig noch nichts von der Auszeichnung gewusst hatte, die Bühne, wo er den General grüßte und den Versammelten dankte, die sich unter anhaltendem und begeistertem Applaus erhoben hatten und während der gesamten Verleihung stehen blieben. Der General verriet, dass er über die sozialen Medien zahlreiche Empfehlungen erhalten hatte, dem Kommandeur den Orden zu verleihen. „Als ob ich alleine keine guten Entscheidungen treffen könnte!“, scherzte er.

Ein Leben in herausragendem christlichem Zeugnis

Der General las die Begründung vor, die besagte, dass Kommandeur Read den Gründerorden erhielt, „in Anerkennung eines Lebens in herausragendem christlichem Zeugnis in Wort, Vers und Tat über 75 Jahre, mit einem aktuellen und relevanten Zeugnis über die sozialen Medien, das ein weltweites Publikum durch die authentische Botschaft von Versöhnung, Hoffnung und Frieden begeistert hat“. Anschließend verlieh er Kommandeur Read den Gründerorden und wies an, seinen Namen unter dem Datum 6. Juli 2019 ins Verzeichnis des Ordens einzutragen. „Gott segne Kommandeur Harry Read“, sagte der General, als er dem Kommandeur den Gründerorden an die Jacke ansteckte, während die Versammelten erneut anerkennend applaudierten.

„Ich empfinde es als ein großes Privileg und eine große Ehre, den Gründerorden zu erhalten“, antwortete Kommandeur Read. „Ich habe das Leben sehr genossen. Ich habe ein erfülltes Leben gehabt ... und ich bin dankbar für all die Liebe und Unterstützung, die ich in den letzten Jahren erfahren habe.“ Er schloss: „Ich danke Ihnen für die Ehre, die Sie mir erwiesen haben. Vielen herzlichen Dank, General.“

Tausende Menschen verfolgen Livestream

Ein Livestream der Veranstaltung sorgte dafür, dass Tausende Menschen über das Internet an dem besonderen Ereignis teilhaben konnten. Viele aus der ganzen Welt antworteten mit Glückwünschen in den sozialen Medien. Einige Kommentare lauteten zum Beispiel: „Bin gerade beim Frühstücken in Melbourne und habe das auf Facebook gesehen. Es hat mich glücklich gemacht. Kommandeur Read ... ist ein geistlicher Riese, der in seinem langen Leben so viel erreicht hat und auch weiterhin treu dient.“ „Ich weiß niemanden, der das mehr verdient.“ „Ein geistlicher Riese ... Eine beständige Inspiration, christlicher Leiter, Gentleman und rundherum erstklassiger Mensch.“ „#humblelegend“ (demütige Legende).

Der Gründerorden wurde 1917 von General Bramwell Booth eingerichtet als Auszeichnung für „herausragende Dienste durch Offiziere und Soldaten, die der Gründer von ihrem Geist oder ihrem Erfolg her besonders gewürdigt hätte“.

Nach einem Bericht von Oberstleutnant Jonathan Roberts

Zurück