Hauskreise

Christsein kann man nicht alleine. Wer nach verbindlicher Gemeinschaft sucht und sich in einem kleinen Kreis über die Bibel und die Fragen des Lebens austauschen möchte, der wird sich in einem Hauskreis gut aufgehoben fühlen.

Hauskreise – das sind selbstorganisierte Kleingruppen von fünf bis zwölf Personen, die sich wöchentlich oder im vierzehntägigen Rhythmus privat treffen. Die Atmosphäre ist zwanglos. Viele Hauskreise beginnen mit einem gemeinsamen Abendessen, tauschen sich dann über ihren Alltag aus und untersuchen die Bibel oder christliche Literatur nach praktischen Hilfestellungen für den Alltag.
Hauskreise in Berlin-Südwest legen Wert auf:

  • Lobpreis, Anbetung
  • persönlichen Austausch
  • biblisch fundierte, möglichst lebensnahe Lehre
  • gelebte Gemeinschaft (von Essen bis Spieleabend)
  • Gebet


Während wir im sonntäglichen Gottesdienst in großer Runde vor Gott zusammenkommen, geht es dort persönlicher zu. Vertrauen, Anteilnahme und individuelle Entfaltung kommen ganz besonders zum Tragen.

 

Biblische Grundlage

Das Modell der Kleingruppe, die sich in verschiedenen Häusern zu Austausch und Gebet versammeln, finden wir schon in der ersten Gemeinde in Jerusalem. In Apostelgeschichte 2,42-46 steht: "Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet ... Und sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel und brachen das Brot hier und dort in den Häusern, hielten die Mahlzeiten mit Freude und lauterem Herzen". Hätten sich die damaligen „Lebenszellen“ nicht entwickelt und geteilt, wäre die Botschaft von Jesus Christus nicht weitergetragen worden.

Ansprechpartner

Leiter Wochentag Stadtteil Kontakt
Tobias & Dorro Dienstag Friedenau