Eröffnung am 16. Mai

Feierliche Eröffnung der Dorotheenstraße

Was lange währt wird endlich gut, so heißt es. Für die Heilsarmee in Bonn war dieser Moment am Samstag, dem 16ten Mai gekommen. Nach etwa einjähiger Suche, monatelanger Planungen und Wochen angefüllt von Umzug und Umbauarbeiten war es endlich so weit: Die neuen Räumlichkeiten in der Dorotheenstraße 1 wurden feierlich eröffnet.

Zahlreiche Prominenz aus dem THQ hatte sich angekündigt, und so durften unter anderem TC Oberst Patrick Naud, Oberstleutnante Bowles und Majore Marti durch die neuen Hallen geführt werden. Bei den neuen Räumlichkeiten handelt es sich um ein L-förmiges Ladenlokal. Im vorderen Bereich, mit seiner großen Schaufensterfront, wurde ein Begegnungscafé eingerichtet. Nicht nur sollen hier neugierige Passanten bei einem Kaffee ins Gespräch kommen, auch Bibelkreis und Andacht werden hier abgehalten. Da nach Gottesdienst und Andacht ein gemeinsames Abendessen gereicht wird, gehört zum Café auch eine Küchenzeile. Hier ist die Gemeinde dem Bonner General Anzeiger ganz besonders zu Dank verpflichtet, der mit Hilfe einer umfangreichen Spende eine Küchenausstattung mit modernsten Geräten ermöglichte.

Im hinteren Bereich des Ladenlokals befindet sich der Gottesdienstraum. Von der Beleuchtungstechnik her an eine kleinere Version des Gemeindesaals des Korps Köln-Süd erinnernd, finden hier 36 Personen problemlos Platz. Die räumliche Trennung von Café und Gottesdienstraum war eines der Anliegen der Gemeinde, denn in den alten Räumlichkeiten mussten nach dem Gottesdienst die Stühle beiseite gestellt und Tische für das Abendessen ausgestellt und gedeckt werden. Eine weitere Neuerung stellen der barrierefreie Zugang und das Behinderten-WC dar, auch dies ein wichtiges Anliegen der Gemeinde.

Die Eröffnung dieser gelungenen neuen Räumlichkeiten der Heilsarmee in Bonn begann ab 14 Uhr mit einem lockeren Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Das kalte Buffet wurde begeistert angenommen. Ab 15 Uhr erfreute Daniel Matzeit die Besucher mit seinem Klavierspiel. Er begleitete auch den Festgottesdienst, der um 17 Uhr den Höhepunkt des Tages und seinen Abschluss bildete. Es war eine große Ehre für das Korps Bonn, dass TC Oberst Patrick Naud die Predigt übernahm. Zudem wurde der Gottesdienst als Gelegenheit genutzt, um einige der Mitarbeiter im Korps Bonn zu ehren. Marianna Laabs, Fabio Piran, Peter Hamer und Ralf Daume wurden als Ehrenamtliche anerkannt. David Polak wurde als Korpssergeantmajor bestallt. Gemeinsam mit seiner Frau Cathérine gestaltet er die Gottesdienste im Korps.

Direkt am darauffolgenden Sonntag, dem 17ten Mai, nahm das Korps sein gewohntes Programm auf. Neben Gottesdienst, Andacht und Bibelkreis konnte das Angebot um einiges erweitert werden. Im Frühstückscafé erfahren die Bewohner des Viertels nicht nur Gemeinschaft, sondern auch ein offenes Ohr für Sorge und Nöte. Um darauf gezielter eingehen zu können, besteht die Möglichkeit, Termine für Seelsorgegespräche zu vereinbaren. Last but not least wird natürlich die beliebte Kleiderkammer weitergeführt. In Planung sind zusätzlich ein Glaubenskurs und eine Obdachlosenstreife.

Das Korps Bonn dankt allen Besuchern der Eröffnungsfeier für das stimmungsvolle Beisammensein. Besonderer Dank geht an Erika Laudien, die während der Eröffnung unermüdlich Photos machte. Bitte unterstützen Sie das Korps durch Ihr Gebet, damit es sich im neuen Stadtviertel etablieren kann und die Heilsarmee in Bonn wieder im öffentlichen Bewusstsein der Stadt und ihrer Bürger wahrgenommen wird.

 

Einige Impressionen der Eröffnung: