Ein Kochduell in Bonn

Zu einem internationalen Kochduell trafen sich Ende September die Besucher des Begegnungscafés der Heilsarmee in der Bonner Dorotheenstraße, und dies bereits zum achten Mal: Seit Februar wird dort jeweils einmal im Monat eine Fülle von Gerichten kreiert, die keinen besonderen Aufwand erfordern, und direkt von den Besuchern getestet.

Fabio Piran (Foto), der seit rund einem Jahr Mitglied der Heilsarmee ist, begrüßte 25 anwesende „Preisrichter“, die entscheiden durften, was am besten mundete: die italienischen Reisbällchen, der syrische Salat oder der deutsche Zwiebelkuchen. Sieger des Abends wurde das syrisch-kurdische Ehepaar Shiraz und Omar mit seiner Salatkreation. Die Heilsarmee in Bonn heißt in ihren Veranstaltungen Menschen aus verschiedenen Kulturen willkommen. Gemäß dem alten Heilsarmee-Motto „Suppe, Seife, Seelenheil“ gibt es regelmäßig Angebote, bei denen Gemeinschaft gepflegt wird und die Besucher Anteil am Leben der anderen nehmen. Menschen aus allen Ländern werden auf Jesus Christus hingewiesen, der von sich gesagt hat, dass er das „Brot des Lebens“ ist und seinen Nachfolgern „lebendiges Wasser“ schenkt. Diese „kulinarische Wahrheit“ gibt auch die Heilsarmee in Bonn weiter.

Major Peter Zurbrügg

Zurück