Zwei neue Heilssoldaten dank „General Gottes“

Bonn. Im März hatten wir das Vorrecht, das Ehepaar Gideon und Andrea Schmidtlehner als Heilssoldaten im Korps Bonn einreihen zu dürfen. In ihrem Zeugnis erzählte Andrea, wie glücklich sie sei, nach einer schweren Zeit zum Glauben gekommen zu sein und einen gläubigen Mann gefunden zu haben, und dass sie spät noch einmal Mutter wurde, obwohl ihre Frauenärztin ihr vor über zehn Jahren mitgeteilt hatte, dass sie nicht mehr schwanger werden könne. Dieses Wunder Gottes erhielt den Namen Ruth, inspiriert durch Bibelverse aus dem Buch Ruth.

Gideon erzählte, dass er 16 Jahre lang im geschützten geistlichen Rahmen einer christlichen Gemeinde aufgewachsen sei. Auch er habe eine schwere Zeit erlebt, als seine erste Frau an Krebs starb. Nachdem ihm seine jetzige Frau geschenkt wurde, rief Gott ihn dazu auf, als Christ selbst Verantwortung zu übernehmen und sein Leben auf Gott auszurichten.

Das Buch „Der General Gottes“ über den Heilsarmee-Gründer William Booth beeindruckte Gideon so sehr, dass er per Google nach dem nächstliegenden Heilsarmeekorps suchte. So fuhr die Familie im Sommer 2016 die 70 Kilometer von Plaidt in Rheinland-Pfalz nach Bonn und setzt sich seither aktiv im Korps Bonn ein. Groß war die Freude im Korps, die beiden jetzt auch als Heilssoldaten aufnehmen zu können.

Paul-William Marti

Zurück