Die Heilsarmee in den Medien

Hier finden Sie eine Auswahl von Presseartikeln über die Heilsarmee. Bei den Headlines und angeführten Vorschautexten handelt es sich um Zitate – diese sind geistiges Eigentum der betreffenden Medien und geben nicht die Meinung und den Standpunkt der Heilsarmee wider.

Beim Klick auf „Weiterlesen“ gelangen Sie zum jeweiligem Artikel auf der Website des herausgebenden Mediums.

Presseschau: Heilsarmee in den Medien // Februar 2015

General-Anzeiger

„Jahrzehntelang hatte das Korps, also die Gemeinde, der Bonner Heilsarmee sein Quartier an der Kaiserstraße. Zurzeit aber sind die Handwerker in der Dorotheenstraße 1 in der Altstadt damit beschäftigt, einen ehemaligen Fahrradladen umzubauen.“

Morgenpost Sachsen

„Früher hießen sie mal ,Suppenküchen'. Heute sind sie mehr als das: Wenn Not am Mann (oder an der Frau) ist, gibt es hier für wenig Geld einen Teller warmes Essen, Aufmerksamkeit und Gespräche inklusive. Sechs Anlaufstellen für Bedürftige mit Appetit gibt es in Dresden.“

Kölner Wochenspiegel

„Das Leben verläuft oft nicht geradlinig, aber auch Um- und Abwege können letztendlich zum Ziel führen. Das machte Urs Meyner, Leiter des Erik-Wickberg-Hauses (EWH) in der Marienstraße anlässlich des Neujahrsempfangs deutlich.“

Oschatzer Allgemeine Zeitung

„"Kirche auf Rädern" steht auf der Motorhaube des Gefährtes, das aussieht wie ein Holzhaus in kanadischen Wäldern. Ein angebrachtes Kreuz verrät, dass es sich um ein besonderes Fahrzeug handelt: Es ist ein zur Kirche umgebauter Transporter der Heilsarmee aus Meißen.“

Berliner Woche

„Prenzlauer Berg. Einen Einbruch mit roher Gewalt muss jetzt das Café Treffpunkt der Heilsarmee verkraften. "Der oder die Täter kamen nachts", berichtet Siegfried Fischer, der Leiter der Sozialeinrichtung an der Kuglerstraße 11. "Sie brachen zunächst die Haustür auf und versuchten es dann ...“