Die Heilsarmee in den Medien

Hier finden Sie eine Auswahl von Presseartikeln über die Heilsarmee. Bei den Headlines und angeführten Vorschautexten handelt es sich um Zitate – diese sind geistiges Eigentum der betreffenden Medien und geben nicht die Meinung und den Standpunkt der Heilsarmee wider.

Beim Klick auf „Weiterlesen“ gelangen Sie zum jeweiligem Artikel auf der Website des herausgebenden Mediums.

Presseschau: Heilsarmee in den Medien // Dezember 2015

Barmstedter Zeitung

„Die Heilsarmee versorgt wöchentlich bis zu 30 Flüchtlinge mit Kleidung. Es werden noch Wintersachen benötigt.“

Prenzlberger Stimme

„Auch in diesem Jahr hatte Roberto Klimsch, Direktor des Maritim proArte Hotels an der Friedrichstraße, die Heilsarmee Prenzlauer Berg eingeladen, zusammen mit sozial schlecht gestellten Menschen das Weihnachtsfest zu begehen. Unter den 150 Gästen waren auch zwanzig Flüchtlinge aus Afghanistan und dem Iran.“

Kassel Live

„Bedürftigen und Obdachlosen bereitet der bekannte Zauberer Marconi jetzt „zauberhafte Weihnachten“ im Sozial-Center der Heilsarmee an der Eisenacher Straße.“

Radio Chemnitz

„Für Menschen, die zu Weihnachten allein sind, öffnet die Heilsarmee auf dem Kaßberg ab dem 24. Dezember wieder durchgängig ihre Türen.“

Berlin.de

„Die Weihnachtsfeier wird durch die Heilsarmee für bedürftige, einsame und alleinstehende Menschen ausgerichtet“

Lausitzer Rundschau

„Seit einigen Monaten arbeitet Bernd Treffkorn aus Weißwasser für die Heilsarmee in Guben. In der Hilfsorganisation unterstützt der Rentner mit einer Mitarbeiterin auch Asylanten aus Syrien. Am ersten Feiertag ist Treffkorn mit als Trucker-Service auf der Autobahn A 4 und A 13 unterwegs ...“

MDR Jump

„In der kalten Jahreszeit hat eine Einrichtung ganz besonders viel zu tun: Die Heilsarmee. Das ist eine evangelisch geprägte Freikirche, deren Mitglieder sich besonders stark sozial engagieren. Die sogenannten Heils-Soldaten und Offiziere tragen teilweise sogar Uniformen und kümmern sich um Menschen in Not.“

Prenzlberger Stimme

„Von dem Erlös sollen Geschenke für eine Weihnachtsfeier mit Obdachlosen und sozial schwachen Menschen gekauft werden. Neben dem Ex-Bundestagspräsidenten kurbelten auch die aktuelle Vizepräsidentin Petra Pau, der Vizepräsident des Berliner Abgeordnetenhauses Andreas Gram und die stellvertretende ...“

Neue Westfälische

„Viele seiner Bekannten aus der Punkerszene reichte die anonyme Sozialbestattung nicht aus. Sie wollten ein besonderes Gedenken. [...] Michael Geymeier von der Heilsarmee hielt jetzt an dem beliebten Schnorrplatz an der Stresemannstraße eine Andacht. Dafür wurde ein Altar mit Kerzen errichtet.“

Kassel Live

„Seit vielen Jahren verteilt die Kasseler Heilsarmee jeden Donnerstag Suppe und Brot auf dem Martinsplatz ...“

Prenzlauer Berg Nachrichten

„Wollten Sie schon immer mal Politiker Drehorgel spielen sehen? Am Samstag haben Sie auf dem Kollwitz-Markt die Chance dazu. Zum Beispiel Wolfgang Thierse (SPD), Stefan Liebich (Linke) und Torsten Kühne (CDU) kurbeln für den guten Zweck der Heilsarmee.“

grossborstel.de

„... der Leiter der Unterkunft, fand die Idee der Heilsarmee toll, den Bewohnern mit dem Flüchtlingscafé in den Räumen des Jakob-Junker-Hauses eine Abwechslung in ihrem täglichen Einerlei anzubieten, einen Ort der Begegnung, an dem sie mit Bewohnern des Stadtteils in Kontakt treten können.“

Freie Presse

Interview mit zwei jungen Leuten, die am Randes des Weihnachtsmarkts zugunsten der Weihnachtsfeier der Heilsarmee in Chemnitz an der Drehorgel stehen.

Berliner Woche

„Das Café Treffpunkt der Heilsarmee organisiert für einsame und bedürftige Menschen eine Weihnachtsfeier. Damit Siegfried Fischer und seine Mitstreiter die Weihnachtsfeier gut vorbereiten können, brauchen sie auch noch viele Spenden.“

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Im Einsatz für Flüchtlinge am LaGeSo in Berlin: „Bislang hielt ich die Heilsarmee für einen komischen Trupp ‚alter Omas‘, die mit blauen Uniformen Lie­der sin­gen. Diese hier waren jedenfalls anders: trendige junge Berliner ‚Hipster‘ mit viel guter Laune und großem Engagement.“