Die Heilsarmee in den Medien

Hier finden Sie eine Auswahl von Presseartikeln über die Heilsarmee. Bei den Headlines und angeführten Vorschautexten handelt es sich um Zitate – diese sind geistiges Eigentum der betreffenden Medien und geben nicht die Meinung und den Standpunkt der Heilsarmee wider.

Beim Klick auf „Weiterlesen“ gelangen Sie zum jeweiligem Artikel auf der Website des herausgebenden Mediums.

Presseschau: Heilsarmee in den Medien // Juli 2016

Hamburger Abendblatt

„Die Heilsarmee gehört zu St. Pauli wie Rotlicht und Blaulicht: Seit 1922 residieren die "Soldaten Gottes" in dem großen Backsteinhaus. Heute bieten sie auch Haareschneiden, Handyaufladen und eine Kleiderkammer. Während sonst alles auf dem Kiez laut ist, wirkt die Heilsarmee leise und effektiv.“

Hamburger Wochenblatt

„Die Heilsarmee in Groß Borstel reagiert auf die wachsende Wohnungsnot in Hamburg. Neben dem Jakob-Junker-Haus, der Unterkunft für wohnungslose Männer an der Borsteler Chaussee 23, stapeln sich seit kurzem zwölf Wohncontainer und daneben noch zwei etwas abseits mit Sanitäranlagen.“

Barmstedter Zeitung

„Rachael und Eric Olson werden ab August in Gelsenkirchen arbeiten. Kirsten Brause übernimmt die Leitung in Barmstedt.“

Freie Presse

„Wegwerfen müsse er in seinem Unternehmen mit etwa 50 Mitarbeitern indes "fast nichts", denn die Liste derer, die nicht verkaufte Backwaren kostenlos abnehmen, sei lang: Sie reiche von der Heilsarmee, die wöchentlich vorbeikomme, bis zu ..“