Die Heilsarmee in den Medien

Hier finden Sie eine Auswahl von Presseartikeln über die Heilsarmee. Bei den Headlines und angeführten Vorschautexten handelt es sich um Zitate – diese sind geistiges Eigentum der betreffenden Medien und geben nicht die Meinung und den Standpunkt der Heilsarmee wider.

Beim Klick auf „Weiterlesen“ gelangen Sie zum jeweiligem Artikel auf der Website des herausgebenden Mediums.

Presseschau: Heilsarmee in den Medien // Dezember 2016

Stuttgarter Zeitung

„Gott hat Birgit und Markus Piechot vergangenes Jahr nach Stuttgart geführt. Die beiden Offiziere der Heilsarmee leiten seither die Gemeinde im Stuttgarter Westen, die an der Rotebühlstraße 117a residiert.“

mdr

„In der Weihnachtszeit haben es Obdachlose oder auch andere hilfsbedürftige Menschen nicht leicht. Nicht jeder hat die Chance auf ein besinnliches Fest. Deshalb hat die katholische Kirche und die Heilsarmee zum Weihnachtsfest aufgerufen.“

Neue Westfälische

„Bielefelder Hauptbahnhof: Heilsarmee und Sant Egidio feiern Gottesdienst mit Obdachlosen und Bedürftigen“

ERF

„Weihnachten heißt: Gott ist Mensch geworden. Er ist als Retter in die Dunkelheit der Welt gekommen. Die Heilsarmee hilft, diese Botschaft zu verbreiten. Und sie will auch Menschen helfen, denen es aus anderen Gründen in diesen Tagen nicht gut geht.“

Sächsische Zeitung

„Um den stressgeplagten Kraftfahrern die Tage vor dem Fest ein wenig zu versüßen, war am Mittwoch Bernd Treffkorn von der Heilsarmee aus Weißwasser an der Autobahnraststätte Oberlausitz unterwegs.“

Bild der Frau

„Nur die Wenigsten wissen, wieviele Frauen auf Deutschlands Straßen leben. Luise Schröder arbeitet seit Jahrzehnten für die Heilsarmee und setzt sich für sie ein. Wir haben sie interviewt.“

Lausitzer Rundschau

„Bernd Treffkorn aus Weißwasser hilft in der Heilsarmee in Guben Asylanten aus Syrien. Jetzt wird gemeinsam ein Weihnachtsfest vorbereitet.“

Berliner Morgenpost

„Das politische Leierkasten-Stelldichein soll die Spendenkasse der Heilsarmee füllen und eine Weihnachtsfeier für 150 Bedürftige in einem Viersternehotel mitfinanzieren.“

Der Tagesspiegel

„Auf dem Kollwitzplatz spielten am Samstag Politiker Drehorgel für die Heilsarmee. Von den Spenden wird ein Weihnachtsfest für Bedürftige finanziert.“

SAT.1 Regional

„Allein in Hannover haben mittlerweile über 3.000 Frauen und Männer kein Zuhause. Ihre Renten reichen zum Leben nicht aus, die Mieten sind zu hoch oder sie finden keinen Job. Die Gründe, die diese Menschen in die Essenausgabe bei der Heilsarmee in Hannover treiben, sind unterschiedlich.“

Lausitzer Rundschau

„Zum Winterfest hatte am Montagnachmittag das Gubener Korps der Heilsarmee in den Brandenburgischen Ring eingeladen. Rappelvoll waren alle Räume mit Familien aus vielen Nationen der Welt.“

Berliner Woche

Die Heilsarmee in Prenzlauerberg organisiert für bedürftige und einsame Menschen eine Weihnachtsfeier. Berliner Politiker aller Couleur unterstützen die Spendensammlung dafür, indem sie sich an eine Drehorgel stellen und mit Musik auf diese Aktion aufmerksam machen.

Berliner Morgenpost

„Seit zwei Monaten nun lebt Coleman mit seiner Frau und dem im Sommer geborenen Sohn in Berlin. Diesmal war es kein Engagement, das den Tänzer in eine neue Stadt führte. Seine Hauptaufgabe ist der Aufbau einer künstlerisch geprägten Gemeinde der Heilsarmee.“