Neuigkeiten – Korps Fürth

Juni 2021
"Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen." - Apg. 5,29

Mai 2021
"Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der Herr." - Sacharja 4,6

Zwei Tage lang haben Mitarbeiter von den Korps Nürnberg und Fürth selbst gebastelte und genähte Weihnachtsartikel auf dem Handwerkermarkt in Stein verkauft ...

Unter dem Motto „17 Glaubensgemeinschaften stellen sich vor“ fand Ende April in der mittelfränkischen Stadt die Nacht der Religionen statt. Auch das Korps Fürth hängte grüne Lampen am Eingang auf, als Zeichen dafür, dass hier eine Gemeinde ist, die man besuchen kann.

Es gibt Ereignisse, die man nicht so schnell vergisst und von denen man mit Dankbarkeit und Freude noch lange zehrt. Solch ein Ereignis war unser Kinderweihnachtsfest.

Im Korps Fürth durften wir einen Angehörigen und eine Soldatin willkommen heißen.

„Der König der Löwen“ – unter diesem Thema luden die Korps Nürnberg und Fürth zum gemeinsamen Sommerfest ein.

Die Korps Fürth und Nürnberg (Majorin Gabriele Honsberg) und das Sozialwerk Nürnberg (Majore Marie-Luise und Michael Schröder) trafen sich zu einer gemeinsamen Heiligungsversammlung.

An diesem wie an jedem Sonntag wird Gott gepriesen Thema : Freude

Vielfalt und Internationalität im Korps Fürth

"Eine Traumküche ..."
Im Herbst des vergangenen Jahres ging es sehr ungewöhnlich zu in Korps Fürth (Majorin Ursula Hartmann). Es wimmelte von Handwerkern und der Staub flog nur so! Die enge, kleine Küche, in der man sich kaum umdrehen konnte, wurde in eine großartige Traumküche verwandelt.

Dieser Dezember brachte dem Korps Fürth (Majorin Ursula Hartmann) allerlei Überraschungen –
Krankheiten, Hektik, lange Arbeitsstunden, vielerlei Herausforderungen … aber auch ganz großen Segen! Zusammen mit einem Asylantenheim in der Nähe des Korps haben wir eine Weihnachtsfeier organisiert, was nie vergessen wird.

Mit Gott ist nichts unmöglich! Das durften wir im Korps Fürth (Majorin Ursula Hartmann) bei einer Evangelisation im Freien kürzlich erfahren.
Wir hatten Gott völlig für gutes Wetter vertraut und hatten keinen alternativen Plan. Gott schenkte uns blauen Himmel und Sonnenschein. Zu Beginn der Planungen hatte eine Band abgesagt und es sah sehr schlecht aus. Wieder war Gott treu. Wir hatten wunderbare M …