Neuigkeiten – Entwicklung geistlichen Lebens

„Du siehst aber blass aus! Geht es dir nicht gut?“ Wie nett von meiner Kollegin, dass sie sich um mich sorgt. Gerührt von so viel Fürsorge und eine Spur süßen Selbstmitleides genießend gehe ich ins Badezimmer, um in den Spiegel zu schauen. Und entdecke die wahre Ursache meines auffallend schlechten Aussehens.
"Die Rückkehr des verlorenen Sohnes" (Rembrandt), Bild: Wikimedia Commons

„Hätte ich doch damals nur …“ Bereuen Sie im Rückblick auch manche Entscheidung? Besonders jene, durch die Sie Menschen verletzt und sich am Ende nur selbst geschadet haben? Stefanie Honsberg hat solche eine tragische Geschichte gelesen und dabei entdeckt, in welchen Sprachen Gott liebt.

Gedanken zur Jahreslosung: „Gott nahe zu sein ist mein Glück.“

Was daraus entstehen kann, wenn Menschen mit Herz geben
Panik. Pure Panik! Da stand ich nun, zwei Tage vor der Abfahrt nach Paris – und mein Reisepass war weg! Ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen. Ich durchsuchte das ganze Zimmer.

Was daraus entstehen kann, wenn Menschen mit Herz geben
Zu unserer Familie gehören drei possierliche Nager. Die meiste Zeit teilen sie sich friedlich ihren Wohnplatz, klettern, kuscheln und spielen in zufriedener Eintracht. Aber wehe, ich nähere mich mit ihrem Lieblingsessen.

Gott hat jeden Menschen auf einzigartige Weise begabt.
Jesus Christus erzählte den Menschen oft kleine Geschichten, um ihnen etwas besonders deutlich zu machen. Einmal ging es um einen König, der seinen drei Dienern Geld anvertraute, bevor er eine längere Reise unternahm.

Osterbotschaft des Generals der Heilsarmee
Umfragen zeigen, dass den meisten Deutschen die Bedeutung des Osterfestes nicht mehr bekannt ist. Ostern ist heute für viele ein Familienfest. Dabei hat die Kreuzigung und Auferstehung Jesu Folgen für die Zukunft der gesamten Menschheit.

Der Dezember 2013 war einer der mildesten Weihnachtsmonate der letzten 30 Jahre. Und im Februar fühlte sich der Winter an wie Frühling. Verrückte (Jahres-) Zeiten. Und dennoch: Der Frühling wird seinen Zauber nicht verlieren!

Interview mit einer 100-Jährigen
Sie hat auf drei Kontinenten gearbeitet und ein Jahrhundert Geschichte miterlebt. Am 15. Februar 2014 ist Margarete Knacke 100 Jahre alt geworden. Seit fast 90 Jahren gehört die gebürtige Berlinerin der Heilsarmee an. Wir sprachen mit ihr darüber, warum sie ihr Leben anderen Menschen widmete.
Foto © borzywoj – Fotolia.com

Hans war obdachlos. Von heute auf morgen schlief er auf Parkbänken und wühlte in Mülltonnen nach Essen. Und jeden Morgen war da die Sorge: Woher bekomme ich das Bier für den Tag? Dann wagte er einen Schritt, der sein Leben verändern sollte ...

NEUES WAGEN
„Sei mutig und stark! Geh ans Werk! Fürchte dich nicht und verzage nicht! Denn der Herr, mein Gott, wird mit dir sein. Er wird dich nicht erlahmen lassen und dich nicht im Stich lassen, bis alle Arbeiten für den Dienst des Hauses des Herrn zu Ende geführt sind.“ 1.Chronik 28,20

Über das Licht der Welt schreibt General André Cox, Internationaler Leiter der Heilsarmee, in seiner Weihnachtsbotschaft.

David Cole aus Neufundland/Kanada kommt aus einer Heilsarmee-Familie. Wie es dazu kam, dass er seine eigene Entscheidung für den Dienst in der Heilsarmee traf, erzählt er in diesem Bericht.

23. August 2013
Ich bin 27 Jahre alt. Meine beste Freundin ist fast 60. Eine andere, sehr gute Freundin wurde dieses Jahr 80. Ich war schon immer eine „alte Seele“ und auch wenn ich noch ziemlich jung bin, kann ich nicht sagen, dass ich den Social-Media-Fimmel verstehe. Ich bin nicht auf Facebook ...

Maria stellte fest, dass sie immer öfter an ihre Schwester Miriam dachte, die sie fünfzehn Jahre lang, seit der Beerdigung ihrer Mutter, nicht mehr gesehen hatte. Sie hatte den Kontakt zu ihr nicht verlieren wollen, doch als sie ihr einen Brief schrieb, kam dieser mit dem Vermerk „unbekannt verzogen“ zurück.