Guben

Guben Guben: Zum dritten Sonntagsfest im Jahr für Kinder und Jugendliche trafen sich in Korps Guben (Leutnantin Ilse Müntz) 75 Kinder und über 50 Erwachsene aus Polen und Deutschland zu einem gemeinsamen Gottesdienst. Erwartungsvoll hatten wir auf der Neißebrücke in Guben gewartet, bis die Kinder aus Nowa Sól ankamen. Der Bus hielt an der Grenze, dann ging es im Gänsemarsch über die Brücke zur Friedenskirche. Von dort aus wurden die Gäste zu unserem Korps gebracht, hier warteten schon unsere Kinder. Zu unserer Überraschung und Freude fanden alle sofort Kontakt zueinander. Polnisch, Russisch, Deutsch und Englisch – die Sprachen schwirrten durcheinander, und man verständigte sich notfalls auch mit Händen und Füßen.



Zur Begrüßung sangen die Jüngsten des Korps ein Frühlingslied. Die Kinder aus Nowa Sól führten ein Schattenspiel auf, das große Beachtung fand. Zum Thema des Festes "Leben, das Freude macht", fragte Majorin Annette Rieder die Gottesdienstbesucher: "Was ist für dich im Leben wichtig, damit du Freude hast?" Erst kamen die Antworten nur zögernd, aber dann gab es kein Halten mehr. Die Jugendlichen berichteten, was für sie wichtig ist. Gottfried Hain, der Gastprediger, führte das Thema in seiner Predigt weiter aus.



Nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen zeigten ihre Freude über die Begegnung mit Gott, als sie beim Schlusslied "Gottes Liebe ist so wunderbar" immer wieder die Strophen wiederholten. Fröhlich und dankbar verabschiedeten wir uns nach dieser schönen gemeinsamen Zeit.



Leutnanin I. Münz

Zurück