Liebe Gäste und Besucher,

unser Korps und das Missionsteam sind vorübergehend umgezogen.

Aufgrund der Sanierungsarbeiten unseres Gebäudes in der Talstraße, finden Sie uns im Jakob-Junker-Haus, Borsteler Chaussee 23.

Bitte beachten Sie, dass wir jedoch zum Schutz und zur Vorbeugung gegen die Ausbreitung des Coronaviruses leider alle regulären Programme der Heilsarmee Hamburg (Korps und Missionsteam) bis auf Weiteres absagen. Das schließt die Gottesdienste und alle Programme unter der Woche ein, und auch Kleiderspenden können wir zurzeit leider nicht annehmen.

Wir wollen trotz allem mit Ihnen verbunden bleiben!
Für Seelsorge oder auch praktische Anliegen stehen wir Ihnen gerne telefonisch,
aber auch via E-Mail zur Verfügung.

Weitere Informationen zu unseren Hilfsangeboten in der Corona-Zeit finden Sie unter:
Missionsteam Hamburg

 

 

Mitten im berühmt berüchtigten Stadtteil St. Pauli findet man das Haus der Heilsarmee. Zwischen Porno­ki­nos, Sex­shops, Bars und Res­tau­rants ver­kün­det eine Leucht­re­klame „Jesus lebt“.

Unser Ziel ist es, Menschen, die in St. Pauli leben, zu begegnen und zu dienen. Wir weisen unsere Nachbarschaft und die schaulustigen Touristen auf Jesus hin. Wir bauen Beziehungen zu Menschen auf und laden sie in unsere Gemeinschaft ein. Wir ermutigen sie, an Jesus zu glauben und ihm nachzufolgen.

Gemeinsam wollen wir unsere von Gott gegebenen Gaben entdecken und weiterentwickeln. Und, in allem, was wir tun, wollen wir Gott hier in St. Pauli die Ehre geben.

Eckenbrief 2021

Liebe Freunde des Korps Hamburg,

hier finden Sie den ersten Eckenbrief des Jahres 2021.

Wenn Sie den Eckenbrief in Zukunft gerne per Mail erhalten würden, füllen Sie doch einfach unser Kontaktformular aus und

senden es uns zu.

Wir wünschen weiterhin ein gesegnetes und frohes neues Jahr!

Telefonandachten

In Zeiten wie diesen können wir alle gute Nachrichten gebrauchen!
Deshalb stellen wir unter der Nummer 040/867503 täglich neue Kurzandachten zur Verfügung.

 

Neuigkeiten - Korps Hamburg

(V.l.n.r.) Thomas Vitte, Direktor Business Administration der Heilsarmee, Stefanie Jaschke-Lohse und Architekt Gerrit Rampendahl der Kantstein Architekten bei der Besichtigung der Baustelle.

Finanzierung soll den Erhalt des historischen Gebäudes auf der Reeperbahn sichern.

Video-Interview

Maren Siewert, Leiterin des Jakob-Junker-Hauses, über Mundschutz, Social Distancing und wie die Heilsarmee in Hamburg ihre Arbeit an die Corona-Pandemie angepasst hat.