Die Kirche auf Rädern

Um die Kirche zu den Menschen zu bringen, treten wir buchstäblich aufs Gas!

Für viele Menschen ist das Betreten einer Kirche, sozialen Einrichtung oder einer Essensausgabe eine große Hemmschwelle. Mit der „Kirche auf Rädern“ begegnen wir den Menschen mit Gemeinschaft, Seelsorge und einer warmen Mahlzeit dort, wo sie sind: auf der Straße, in ihren Vierteln und ihrem Kontext. Unser Anliegen ist es jedoch nicht nur, die Menschen vor Ort mit Gesprächsangeboten und Suppe zu versorgen, sondern ihnen das Evangelium von Jesus Christus nahezubringen. In dem für diesen Zweck umgebauten VW-Crafter gibt es einen beheizten Andachtsraum mit Holzbänken für etwa zehn Besucher, eine Teeküche und sogar eine Toilette. Durch eine großzügige Spende konnte dieses Projekt verwirklicht werden. 

Die „Kirche auf Rädern“ ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Lebensfahrten e.V. und der Heilsarmee in Deutschland und seit 2013 im Kreis Meißen unterwegs.

 

 

Über die Heilsarmee

Die Heilsarmee ist eine internationale Bewegung und Teil der weltweiten christlichen Kirche. Ihre Botschaft gründet sich auf die Bibel. Ihr Dienst ist motiviert von der Liebe zu Gott. Ihr Auftrag ist es, das Evangelium von Jesus Christus zu predigen und menschlicher Not ohne Ansehen der Person zu begegnen.

William Booth, der Gründer der Heilsarmee, hatte früh die Erkenntnis: „Einem hungrigen Magen kann man nicht predigen." Daraus erwuchs im Laufe der Zeit eine vielfältige Sozialarbeit. Heilssoldaten suchen weltweit und auch in Deutschland regelmäßig soziale Brennpunkte auf und verteilen Suppe, warme Kleidung und heißen Tee an nichtsesshafte, mittellose und einsame Menschen am Rande der Gesellschaft.

Termine