Die Kirche auf Rädern

Um die Kirche zu den Menschen zu bringen, treten wir buchstäblich aufs Gas! Dreimal in der Woche touren wir nämlich mit unserem mobilen Kirchenbau durch Mittelsachsen, um Suppe, warme Getränke und Gottes Wort an bedürftige Menschen weiterzugeben.

Vor zwei Jahren kamen Gerry Dueck von der Heilsarmee und ein Meißener Geschäftsmann auf die Idee, einen VW-Crafter für diesen Zweck umzubauen. Dank einer großzügigen Spende gelang die Verwandlung. Im rustikalen, beheizten Andachtsraum mit Holzbänken haben bis zu zehn Besucher Platz. Auch eine Teeküche und Toilette gibt es an Bord.

Über die Heilsarmee

Die Heilsarmee ist eine internationale Bewegung und Teil der weltweiten christlichen Kirche. Ihre Botschaft gründet sich auf die Bibel. Ihr Dienst ist motiviert von der Liebe zu Gott. Ihr Auftrag ist es, das Evangelium von Jesus Christus zu predigen und menschlicher Not ohne Ansehen der Person zu begegnen.

William Booth, der Gründer der Heilsarmee, hatte früh die Erkenntnis: „Einem hungrigen Magen kann man nicht predigen." Daraus erwuchs im Laufe der Zeit eine vielfältige Sozialarbeit. Heilssoldaten suchen weltweit und auch in Deutschland regelmäßig soziale Brennpunkte auf und verteilen Suppe, warme Kleidung und heißen Tee an nichtsesshafte, mittellose und einsame Menschen am Rande der Gesellschaft.

Neuigkeiten - Kirche auf Rädern

Die Kirche auf Rändern beim Tag der Diakonie

Die Kirche auf Rädern beim Tag der Diakonie

Gute Gespräche und segensreicher Dienst

Am Sonntag den 15.09. war die Kirche auf Rändern auf dem Tag der Diakonie vertreten.

Weiterlesen

„Nudeln Bolognese unterm Kreuz“

Sächsische Zeitung

„Großenhain. Blanka Dueck von der Heilsarmee hält lächelnd den ersten Teller mit Nudeln hoch. Den kleinen Tisch haben Willi und Horst schnell aufgebaut. Hier fasst jeder mit an. Ob Junge, Alte, Männer, Frauen, am Rollator oder gut zu Fuß. ‚Kirche auf Rädern‘ heißt das anheimelnde Holzgefährt.“

Weiterlesen

Weitere Meldungen Weitere Informationen