Vision 2030

Unser Traum als Korps Köln-Süd ist es, gemeinsam folgende Vision zu leben und umzusetzen.

Wir möchten:

Gemeinsam mit und von Jesus Christus leben, lernen, lehren.

Diese Vision baut auf einer Bibelstelle auf, nach der wir auch unsere Korpsleben gestalten möchten.

„Und sie fuhren fort, täglich im Tempel und in den Häusern die Botschaft zu verkünden, dass Jesus der Christus sei.“
Apostelgeschichte 5, 42 (NL)

Grundsätzliches
  1. Wir wollen alles, was wir tun, mit Gebet unterstützen und begleiten, in dem Wissen, dass wir nur in der Kraft Gottes alles erreichen können, was wir uns vornehmen. Das Gebet soll in unserem Korps verstärkt in den Vordergrund treten. (2013)
  2. Wir wollen ein neues Korps eröffnen, 10 neue Offiziere aussenden und folgende Mitgliederzahlen erreichen: 40 Juniorsoldaten, 160 Angehörige, 300 Heilssoldaten. (2030)
Korps
  1. Wir wollen, dass unser Korps gesund ist: Ausgewogenheit von Evangelisation, Förderung von geistlichem Leben und sozialem Engagement. (2020)
  2. Wir wollen die persönlichen Kontakte unter Heilssoldaten, Angehörigen, Jugendlichen und Kindern stärken, Hausbesuchen ein größeres Gewicht geben und im Korps ein Besuchsprogramm entwickeln und durchführen. (2013)
  3. Wir wollen den „Bund der ausgestreckten Hand“ in das Konzept des Besuchsdienstes mit einbinden (2014)
  4. Wir wollen Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder, die regelmäßig unsere Korps besuchen, verstärkt auf eine Mitgliedschaft (Heilssoldaten, Angehörige, Juniorsoldaten) ansprechen, sie ermutigen, vorbereiten und so unsere Reihen stärken. (2013)
  5. Wir wollen, dass sich in unserem Korpsrat Personen aus allen Altersgruppen und allen Bereichen des Korps (nicht nur Soldaten) engagieren. (2013)
  6. Wir wollen die Arbeit unter Kindern und Jugendlichen durch die Leitung des Korps weiter stärken und setzen auf die Integration von Familien. (2022)
  7. Wir wollen, dass Lokaloffiziere für folgende Bereich bestallen
    • Verwaltung
    • Musik
    • Technik
    • Jugend
    • Quartiermeister
    • (2015)
  8. Wir wollen, dass sich unser Korps zu 50% aus Mitgliedsbeiträgen finanziert und weiterhin selbst trägt und eine finanzielle Basis schafft für eine Neugründung. (2020)
  9. Wir möchten einen eigenen Jahresbericht herausbringen, der über Einnahmen, Ausgaben und Korpsleben informiert! (2013)
  10. Wir wollen, die Attraktivität unserer Räumlichkeiten, der Gebetsmöglichkeiten im Heilsarmeesaal und des Gebetsraumes weiter entwickeln. (2014)
  11. Wir wollen, dass im Korps die Gelübde für Juniorsoldaten und für Heilssoldaten und der Auftrag der Heilsarmee (des Korps) sichtbar im Saal aufgehängt sind, damit sie für alle Besucher zu lesen sind. (2012)
  12. Wir wollen alle die sich zu unserem Heilsarmee Korps zählen, in Kleingruppen integrieren (2015)
  13. Wir etablieren (14-tägig) stattfindende evangelistische Straßeneinsätze, die zeitgemäß und ansprechend sind, dazu werden zwei Teams installiert. (2013).
  14. Ein zweiköpfiges missionarisches Besuchsteam wird gebildet und besucht Nachbarn im Veedel. (2014)
Arbeitshilfen
  1. Wir wollen das Ehrenamt innerhalb und außerhalb des Korps stärken und einheitlich
    strukturieren. (2017)
  2. Wir wollen unsere Gottesdienste und die dafür verwendeten Medien zeitgemäß und für
    Noch-Nicht-Christen ansprechend gestalten um neue, bisher gemeindeferne Menschen für
    Jesus zu gewinnen. (2013)
  3. Wir wollen Menschen vom ersten Kontakt bis zur Jüngerschaft begleiten und die dafür
    vorhandenen Ressourcen der Heilsarmee nutzen. (2013)
  4. Wir wollen den Jahreskalender des THQ in unserem Korps umsetzen, durch eigene Termine
    ergänzen und vierteljährlich veröffentlichen.
Verwaltung
  1. Wir wollen den Informationsfluss innerhalb des Korps überprüfen, verbessern und stärken. (2013)
  2. Wir wollen einen Plan zur Vorbereitung von zukünftigen Leitern auf allen Ebenen entwickeln, auch für Kinder- und Jugendleiter. (2015)
  3. Wir wollen das Spendenvolumen verdoppeln. (2018)
  4. Wir wollen, dass die Heilsarmee in Köln und ihre Ziele bei 60 %der Kölner Öffentlichkeit bekannt werden. (2015)
  5. Wir wollen auf allen Ebenen unsere Mitgliedschaften in Arbeitsgruppen unter Berücksichtigung unserer Theologie und unseres Auftrags überprüfen: Kirchen, ACK, Allianz, Diakonie, VEF etc. (2013)
Schlusswort
  1. Wir wollen alle diese Ziele persönlich und in jedem Kreis und allen Sitzungen im Gebet vor
    Gott bringen und von ihm weitere Weisung und sein Wirken in allen Plänen, Zielen und
    Vorhaben erwarten.