FSJ/BFD in Leipzig

Junge Erwachsene (bis 26 Jahre) können ihr Freiwilliges Soziales Jahr bei der Heilsarmee in Leipzig leisten. Der Einsatz ist abwechslungsreich und spannend. Du lernst eine der schönsten deutschen Städte kennen, wirst Teil eines bunt gemischten Teams und wohnst direkt am Arbeitsplatz.

Liebe(r) FSJ/ Bufdi-Interessent(in)!

Wir freuen uns über dein Interesse an einer Mitarbeit bei der Heilsarmee in Leipzig. Ohne Leute wie dich könnten wir diese Arbeit nicht tun. Du bist eine große Bereicherung für uns.

Die Zeit deiner Mitarbeit bei uns soll nicht nur eine Hilfe für die Heilsarmee sein, sondern wir möchten, dass diese Zeit auch von besonderem Nutzen für dich wird. Darum liegt bewusst ein Schwerpunkt unserer Arbeit im Bereich der JÜNGERSCHAFT. Das heißt, wir wollen dir die Möglichkeit geben, in deinem Glauben und in deiner Persönlichkeit zu wachsen. Elemente wie Andacht & Lobpreis, thematischer und geistlicher Input, Mitarbeitertage, persönliche Gespräche mit den Hauseltern gehören deshalb genauso zu der Zeit deiner Mitarbeit wie praktische und soziale Arbeit.

Wir haben hier für das Freiwillige Soziale Jahr bzw. den Bundesfreiwilligendienst Informationen zusammengestellt und hoffen dir damit einen ersten Eindruck zu vermitteln:

Arbeitsbereiche

Wir sind eine Gemeinde mit etwa 40 Gottesdienstbesuchern, einige Senioren und 5-6 Familien mit Kindern zwischen 0 und 16 Jahren. Außerdem gibt es bei uns ein Begegnungszentrum mit einer Kleiderkammer, eine Möbelzentrale, den Charity Shop 2. Chance und ein Jugendcafé.

Unsere FSJler/Bufdis arbeiten in folgenden Bereichen:

  • Jugendcafé „Die Brücke“ (Thekendienst, Spiele mit Besuchern, Einkäufe…)
  • Kinderprogramm (Kindergottesdienst, Ausflüge, ...)
  • Kleiderkammer
  • Charity Shop 2. Chance
  • Mitarbeit im Begegnungszentrum, z.B. Tische richten, Kinderbetreuung,
    Geschirrspülen…

Was wir erwarten:

  1. Es ist uns wichtig, dass unsere FSJler eine lebendige Beziehung zu Jesus Christus haben. Dies zeigt sich unter anderen durch das Halten einer regelmäßigen Stillen Zeit, die Mitarbeit in einer Gemeinde und die Bereitschaft, dieses "Freiwillige Soziale Jahr" als ein "Jahr für Gott" zu verstehen.
  2. Wir verzichten aus Solidarität mit unseren Gästen auf Alkohol und Nikotin.
  3. Es ist von Vorteil, wenn Du ein Musikinstrument spielen (und evtl. unterrichten) kannst.
  4. Erfahrung im Umgang mit Kindern, Gruppenleitung, Mitarbeit bei Freizeiten o.ä. sind ebenfalls vorteilhaft, aber nicht Vorraussetzung!
  5. Alle FSJler sollen einen Freundeskreis „mitbringen“: Du suchst also in deiner Heimatgemeinde, in der Familie und in deinem Bekanntenkreis liebe Menschen, die verbindlich zusagen, für ein Jahr einen festen Betrag monatlich an die Heilsarmee zu spenden und die dich im Gebet unterstützen. Insgesamt sollte für deine Arbeit 150 Euro Spenden eingehen. Du schreibst monatlich einen Rundbrief (oder Rundmail) an diesen Kreis und informiert über deine Erlebnisse, Aufgaben, Herausforderungen usw. Bei Fragen zur Finanzierung und des Aufbaus eines Spenderkreises stehen wir dir auch gern mit Rat und Tat zur Seite!

Falls Du dich bewerben möchtest, bitten wir um die üblichen Unterlagen (schulische Zeugnisse, Lebenslauf, Passbild) plus zwei Zeugnisse von Christen aus deinem Umfeld (z.B. Gemeinde-, Jugendgruppenleiter, Hauskreisleiter o.ä.). Bitte informiere uns auch über gesundheitliche Einschränkungen (ADS, Diabetes o.ä.) Vor einer verbindlichen Zusage würden wir dich dann gerne noch persönlich zu einem Schnupperwochenende einladen. Fahrtkosten werden dabei selbstverständlich von uns übernommen!

Vom Gesetzgeber her sind wir verpflichtet, von unseren Mitarbeitern ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis zu verlangen. Wird entschieden, dass du im Team aufgenommen wirst, schicke bitte umgehend das Führungszeugnis an uns. Üblicherweise beginnen die FSJler zum 1.9. und arbeiten für ein Jahr bei uns, aber es sind Ausnahmen möglich!

Falls Du irgendwelche Fragen hast, ruf uns bitte an (Tel. 0341-2518880) oder schreibe eine Mail an mark.backhaus@heilsarmee.de

Mit herzlichen Grüßen

Mark Backhaus
Leiter der Heilsarmee in Leipzig

 

Zurück