Südblick 5A, 04329 Leipzig

Korps Leipzig

Eine Gemeinde der Heilsarmee in Deutschland

News der Heilsarmee in Deutschland

Kapitänin Tabea Cole besucht Dubrila an ihrem 100. Geburtstag.

Heilssoldatin in Bremen wird 100 Jahre alt
Dobrila spricht mit einem Funkeln in den Augen. Auch wenn ihr Lebensweg hart war und sie viele Hindernisse überwinden musste, spürt sie doch noch immer Gottes Wegführung und sein Eingreifen in ihr Leben. An ihrem 100. Geburtstag schaut die Heilssoldatin auf ihren Weg mit der Heilsarmee zurück.

arte.tv
Der zweite Teil dieser Doku erzählt vom Aufstieg der Zuhälter und den Frauen, die ihnen unter teils brutalen Bedingungen ein Leben in Saus und Braus ermöglichten. Auch Heilsarmee-Majorin Ursula Hartmann kommt zu Wort: „Als Bote Gottes ging ich in diese Welt voller Finsternis und durfte dort Licht sein.“
Diese Anstrengung lohnte sich für alle Beteiligten. Das Team freut sich sehr darüber.

Eigentlich wollte Alexandros Schmachtel, Assistierender Direktor Programm für Soziales der Heilsarmee in Köln, einer guten Freundin nur einen Gefallen tun. Doch aus dem Gefallen wurde ein weitreichendes Projekt und ein Erfolg für alle Beteiligten.

„Das Schönste sind die Menschen hier“
Ein Raum mit Besuchern im Alter zwischen 12 Wochen und siebzig Jahren, fröhlichen Gesprächen und dem Duft nach frischem Kaffee? Das ist das neue Begegnungscafé der Heilsarmee in Meißen. Um 10 Uhr eröffnete Leutnantin Annika Ebeling die neuen Korpsräume offiziell.

Kongress auf dem Schönblick in Schwäbisch Gmünd vom 29.5.-1.6.2022
Hierauf möchte der Kongress Gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung hinweisen und Lösungswege aufzeigen. Bitte beachtet hier den Hinweis auf diesen Kongress. Vielleicht wäre eine Teilnahme für einige von euch von Interesse.
Majorin Olga Iniutochkina, Divisionsleiterin der Heilsarmee in Moldawien, mit dem Kind einer aus der Ukraine geflüchteten Familie.
Heilsarmee-Korps in Moldawien haben ukrainische Flüchtlingsfamilien in Gemeinderäumen untergebracht.

Die Heilsarmee leistet in der Ukraine und den Nachbarländern humanitäre Hilfe für die vom Krieg betroffenen und geflüchteten Menschen. Wir versorgen Familien und Einzelpersonen mit Nahrungsmitteln, Unterkünften und Notfallseelsorge-Angeboten. Bitte unterstützen Sie diese wichtigen Einsätze.

Das Team rund um Kapitänin Mareike Walz verteilte am Freitagabend fünf Sheltersuits. Mit den fünf Personen, die auf Sankt Paulis Straßen leben, stehen sie schon länger in Kontakt und wissen, dass sie unbedingt auf warme Kleidung für die kalten und windigen Nächte im Kiez angewiesen sind.

Die Kältehilfe der Heilsarmee
Frost, Nässe, eisiger Wind – und menschliche Kälte. Für Obdachlose ist die Winterzeit besonders hart, ja lebensbedrohlich. Deshalb sucht die Heilsarmee Menschen ohne Bleibe auf, um Heißgetränke, Suppe, Schlafsäcke auszuteilen und ihnen ein offenes Ohr oder eine Notunterkunft anzubieten.

Wolfgang leidet seit seiner Kindheit unter Angstzuständen. Der aufgeweckte Mann mit den traurigen Augen wünscht sich ein unabhängiges Leben, das bislang jedoch von ständigen Niederlagen geprägt ist. Das William-Booth-Haus der Heilsarmee ist seine vielleicht letzte Chance.
v.l.n.r Majorin Marie-Luise Schröder, Spendenbetreuer Frank Bauendahl, Linda Korinth, Geschäftsführerin Bauhaus NRW und Daniel Littmann, Filialleiter Bauhaus Köln.

„Es geht vor allem um Nächstenliebe"
Die Bauhaus AG spendet Verpackungsmaterial für die Versendung von „Sheltersuits" – wetterfeste Multifunktionsanzüge für Obdachlose. Die Zusammenarbeit zwischen der Bauhaus AG und der Heilsarmee ergibt sich aus dem gemeinsamen Anliegen, bedürftige Menschen zu unterstützen.