Bei dem schweren Erdbeben in der Himalaya-Region sind allein in Nepal mehr als 8.000 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 17.000 wurden verletzt. Die Heilsarmee hat unmittelbar nach der Katastrophe mit Hilfsmaßnahmen für die Opfer des schweren Bebens begonnen und bittet um Gebet und Spenden.
Kölner Dom. Quelle: Wikimedia, WDWensky, Lizenz CC BY-SA 3.0, http://commons.wikimedia.org/wiki/File:K%C3%B6lner_Dom,_Fassade_5.jpg

Heilsarmee-Leiter nehmen gemeinsam mit den Angehörigen Abschied
Heute fand die zentrale Trauerfeier statt. Neben den Angehörigen der Opfer nahmen zahlreiche Repräsentanten daran teil, darunter die Leiter der Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen, Oberste Patrick und Anne-Dore Naud.
Slum in Bangladesch; Quelle: www.flickr.com/photos/sudiptadas/8076220470/ Sudipta Arka Das (CC BY-SA 2.0)

Eine moralische und geistliche Notwendigkeit
General André Cox, Leiter der internationalen Heilsarmee, hat zusammen mit Leitern von Weltreligionen und internationalen religiösen Organisationen einen Aufruf unterzeichnet, bis 2030 extreme Armut zu beenden.

Die Heilsarmee hilft derzeit Personen in Peru und Chile, die nach schwersten Regenfällen von Sturzfluten und massiven Erdrutschen betroffen sind. Mindestens 30 Menschen verloren durch die Fluten ihr Leben, viele wurden obdachlos.
Die Heilsarmee trauert mit den und betet für die Hinterbliebenen des Flugzeugabsturzes. (Bildnachweis: Mark Harkin/Flickr und fotos-bestellen-online.de)

Heilsarmee betet und trauert mit den Hinterbliebenen
Die Nachricht vom Absturz der Germanwings-Maschine in Südfrankfreich hat bei der Heilsarmee für Bestürzung gesorgt. Oberst Patrick Naud, Leiter der Heilsarmee in Deutschland, hat dem Krisenteam am Düsseldorfer Flughafen Hilfe angeboten und ruft alle Mitglieder der Heilsarmee zum Gebet auf.
Der Zyklon "Sam" trifft am 14. März 2015 auf die Uferpromenade in Port Vila, der Hauptstadt Vanuatus im Südpazifik. Rund 90 % der Gebäude Port Vilas wurden durch den Sturm zerstört. (Quelle: Graham Crumb - Humans of Vanuatu.)

Die Katastrophenhilfe der Heilsarmee für den vom Zyklon „Pam“ heimgesuchten Inselstaat Vanuatu ist inzwischen angelaufen. Erste Teams mit erfahrenen Katastrophenhelfern sind zurzeit auf dem Weg nach Vanuatu, um Hilfslieferungen und -maßnahmen zielgerichtet zu planen und zu koordinieren.

Am 20.03.2015 ist Generalin Eva Burrows im Alter von 86 Jahren verstorben. Als bis dato zweite Frau überhaupt, leitete sie in den Jahren 1986 bis 1993 die weltweite Heilsarmee. Unter ihrer Leitung nahm die Heilsarmee 1990 ihre Arbeit in der damaligen (noch) DDR wieder auf.

Major Samuel Amponsah, Generalsekretär der Heilsarmee in Liberia, beantwortete Ende des vergangenen Jahres Fragen über den Einsatz der Heilsarmee im Kampf gegen die Ebola-Krankheit.

Auch die Heilsarmee in Leipzig öffnete ihre Türen für Flüchtlinge. In weniger als 60 Stunden richtete sie Anfang März 2015 eine Notunterbringung ein. Dreizehn Menschen aus Syrien lebten für vier Wochen in einem Wohnbereich des Begegnungszentrums in Paunsdorf.

#Dressgate
Schwarz-blau? Weiß-gold? Diese Frage nach der Farbe eines Kleides spaltet die Internetgemeinde. Die Heilsarmee in Südafrika hat das virale Thema aufgegriffen und daraus eine Kampagne gegen häusliche Gewalt an Frauen gemacht.