Politiker drehen in Pankow durch

Ein Weihnachtsmann bei der Heilsarmee
Gibt´s denn tatsächlich einen Weihnachtsmann?

Auch in diesem Jahr stand wieder für je eine halbe Stunde politische "Prominenz"  an der Drehorgel auf dem Kollwitzmarkt  bereit und hat an der Drehorgel die Kurbel durchgedreht, um Spenden für die Weihnachtsfeier am Heiligen Abend zu sammeln. 

Es standen an der Drehorgel:

 
Petra Pau, Die LINKE, Bundestagsvizepräsidentin
Stefan Gelbhaar, Bündnis90/Die Grünen, Mitglied des Deutschen Bundestages
Daniela Kluckert, FDP, Mitglied des Deutschen Bundestages 
Hildegard Bentele, CDU, Mitglied des Abgeordnetenhauses
Rona Tietje, SPD, Bezirksstadträtin Berlin-Pankow
Stefan Liebich, Die Linke, Mitglied des Deutschen Bundestages
Dr. Clara West, SPD, Mitglied des Abgeordnetenhauses
Ute Schnur, B90/Grüne, stellvertretende Bezirksverordetenvorsteherin
Alex Lubawinski, SPD, Bezirksbürgermeister a.D. Berlin-Pankow
 

und außerdem als "special guests":

Sebastian Bergmann,CDU, mit der Sammeldose

Sophie Regel, FDP, in Vertretung für die erkrankte Daniela Kluckert

Michael Schwall, Bü90/Die Grünen, als Weihnachtsmann verkleidet

 

Um den eingesetzten Drehorglern eine Pause zu gönnen, wurde die sonst nur für die Ohren hörbare Aktion auch für die Augen durch eine attraktive Tanzshow des professionellen Tänzers Shaw Coleman (The Limelight Collective, Kastanienallee 71) unterbrochen.

Am Ende kam ein Betrag in Höhe von 584,56 € heraus! Damit kann der "Eigenanteil" in Höhe von 500,00 € aufgebracht werden, den das Hotel Maritim proArte in Berlin quasi als symbolischen Preis verlangt. Die Feier am Heiligen Abend, die in diesem Jahr bereits zum 12. Mal dort stattfindet, wird ansonsten vom Hotel Maritim proArte mit einem wunderbaren Weihnachtsmenü und einem hochklassigen Service gesponsert. Und das immerhin für 150 einsame und bedürftige Personen!

Eine gelungene Überraschung war, dass jemand, der für den Einsatz an der Drehorgel vorgesehen war, uns einige Tage später eine Extraspende machte. So können wir sagen, dass dies bisher in der Gesamtsumme das höchste Ergebnis war, das wir seit Beginn der Drehorgelaktion erreicht haben. 

Trotzdem reicht es noch nicht ganz, um für die 150 Göste am Heiligen Abend auch eine Geschenke-Tüte zu füllen. Aber da lassen wir uns als Heilsarmee mal überraschen...

 

Übrigens: Die Online-Zeitung "Prenzlberger Stimme" hat einen Bericht über die Drehorgelaktion mit dem Titel "Kurbeln und reizen " verfasst.

 

Zurück