Kommandeurin Marie Willermark folgt auf Oberste Patrick und Anne-Dore Naud

Wechsel an der Spitze der Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen

Köln. Ab dem 1. Juli 2016 wird Kommandeurin Marie Willermark als Territorialleiterin und Territoriale Präsidentin Frauen, Familie & Senioren die Arbeit der Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen verantworten. Sie folgt damit auf Oberste Patrick und Anne-Dore Naud, die dann gemeinsam ihre neuen Aufgaben als Territorial­leiter bzw. als Territoriale Präsidentin der Frauenorganisationen im Territorium Finnland und Estland antreten werden. Dies hat der Stabschef der internationalen Heilsarmee, Kommandeur Brian Peddle (London), bekannt gegeben.

Kommandeurin Marie Willermark leitet seit 2011 das Heilsarmee-Territorium Schweden und Lettland. Zuvor war sie von 2006 bis 2011 für die Arbeit der Organisation in der Ukraine verantwortlich. Die 61-jährige Schwedin wurde 1980 zur Heilsarmee-Offizierin ernannt. Fünf Jahre lang war sie Korpsoffizierin (Gemeindeleiterin) in Jönköping (Schweden) und hat anschließend viele Jahre lang die Jugendarbeit auf regionaler und nationaler Ebene verantwortet. Von 1996 bis 1999 war sie Divisionschefin (Regionalleiterin) in Dänemark. Anschließend arbeitete sie wieder als Korpsoffizierin und später als Divisionschefin in Schweden.

Oberste Patrick und Anne-Dore Naud sind seit 2011 als Territoriale Leiter für die Arbeit der Heilsarmee in Deutschland, Litauen und Polen verantwortlich. Zuvor war Oberst Naud hier zwei Jahre als Verwaltungsdirektor tätig, während Oberstin Naud als Territoriale Sekretärin Frauen, Familie & Senioren arbeitete.

Downloaddateien

Zurück

Als internationale Hilfsorganisation und evangelische Freikirche arbeitet die Heilsarmee in über 131 Ländern. Sie zählt etwa drei Millionen Mitglieder und freiwillige Helfer. Weltweit leistet die Heilsarmee eine umfangreiche geistliche und soziale Arbeit in ihren Gemeinden und Sozialzentren. In Deutschland, Litauen und Polen gibt es 45 Gemeinden mit mehr als 1.300 Mitgliedern sowie 18 soziale Einrichtungen mit weiteren angegliederten Angeboten.

Die Heilsarmee ist für ihre umfangreiche soziale und karitative Arbeit auch auf Spenden angewiesen. Spendenkonto der Heilsarmee bei der Bank für Sozialwirtschaft: IBAN DE 82 3702 0500 0004 0777 00. Die Heilsarmee ist Mitglied des Deutschen Spendenrates und trägt dessen Spendenzertifikat.