Medien verwechseln polnische Heimatarmee mit polnischer Heilsarmee

Eine Namensverwechslung mit der polnischen Heimatarmee führt zu einer unkorrekten Berichterstattung zur Heilsarmee in Polen.

Köln. Im Zusammenhang mit dem ZDF-Kriegsdreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ wird zurzeit fälschlicherweise die Meldung verbreitet, dass die polnische Heilsarmee am Holocaust beteiligt gewesen sein soll.

Die Heilsarmee weist die Anschuldigung mit aller Deutlichkeit zurück.

Gemeint ist die polnische Heimatarmee. Zwischen der polnischen Heimatarmee und der Heilsarmee besteht kein Zusammenhang.

Die Heilsarmee nahm ihre Arbeit in Polen erst im Jahr 2005, also 60 Jahre nach dem Holocaust auf.

Zurück

Als internationale Hilfsorganisation und evangelische Freikirche arbeitet die Heilsarmee in über 131 Ländern. Sie zählt etwa drei Millionen Mitglieder und freiwillige Helfer. Weltweit leistet die Heilsarmee eine umfangreiche geistliche und soziale Arbeit in ihren Gemeinden und Sozialzentren. In Deutschland, Litauen und Polen gibt es 42 Gemeinden mit mehr als 1.300 Mitgliedern sowie 18 soziale Einrichtungen mit weiteren angegliederten Angeboten.

Die Heilsarmee ist für ihre umfangreiche soziale und karitative Arbeit auch auf Spenden angewiesen. Spendenkonto der Heilsarmee bei der Bank für Sozialwirtschaft: IBAN DE82 3702 0500 0004 0777 00. Die Heilsarmee ist Mitglied des Deutschen Spendenrates und trägt dessen Spendenzertifikat.