Ein Neuanfang ist möglich!

Faysal Arfaouni

Alkohol, Drogen, Gewalt und krumme Geschäfte bestimmten viele Jahre den Alltag von Faysal Arfaoui. Hier erzählt der 39-Jährige, wie er sein Leben mit Hilfe der Heilsarmee radikal geändert hat.

„Meine Kindheit war alles andere als wohlbehütet. Mein Vater war Alkoholiker mit einer losen Hand, die ich als Kind des Öfteren zu spüren bekam. Mit 14 Jahren hielt ich es nicht länger aus und haute von daheim ab. Ich stieg bei einem berüchtigten Motorradclub ein. Wir waren wie Brüder und der Club wie eine Familie. Ich genoss es, Macht zu haben und andere Menschen einzuschüchtern. Und ich zeigte dabei kein Mitleid. Alkohol, Drogen, Gewalt, krumme Geschäfte: Eigentlich alles, außer Mord, konnte ich mir auf die Fahne schreiben.“

Faysal Arfaoui gilt in der Szene als einer der härtesten Jungs. Viele Jahre geht das so. Als er wieder einmal aus dem Gefängnis entlassen wird, zieht er zur Wiedereingliederung in Köln in ein Männerwohnheim der Heilsarmee. Im Erik-Wickberg-Haus hat er einen geregelten Tagesablauf und psychologische Begleitung. Die Mitarbeiter der Heilsarmee behandeln ihn freundlich und vermitteln ihm, dass auch für ihn ein Neuanfang möglich ist, weil Gott niemanden aufgibt.

„Mit der Zeit sehnte ich mich wirklich danach, ein anderer Mensch werden zu können“, erinnert sich Arfaoui. „Ich besuchte die Bibelstunden, obwohl ich wenig Interesse an Gott hatte. Dort hieß es immer: Gott liebt dich – bedingungslos! Aber bin ich das überhaupt wert? Diese Zweifel hielten mich lange davon ab, Gott ganz zu vertrauen.“

Doch je mehr Arfaoui sich bei der Heilsarmee mit Gott beschäftigt, desto größer wird sein Vertrauen in ihn.

Bei einer Heilsarmee-Veranstaltung im vergangenen Jahr beschließt er, sein Leben radikal zu verändern – mit Gottes Hilfe. „Mir war klar: Allein schaffe ich das nicht. An diesem Abend bekannte ich im Gebet vor Gott alle meine Vergehen und bat ihn um Vergebung. Und schon am nächsten Morgen spürte ich, dass etwas anders war. Gott hatte mein Gebet erhört. Ich durfte neu anfangen!“ Seit März 2014 gehört Arfaoui als Heilssoldat fest zur Heilsarmee- Gemeinde in Köln-Ehrenfeld. Er ist dankbar für sein neues Leben und kümmert sich nun um Menschen, die Hilfe und Unterstützung benötigen.

Verhelfen Sie Inhaftierten zu einer zweiten Chance

Die Heilsarmee ist davon überzeugt, dass die Botschaft von Jesus Christus die Macht hat, Menschen zu verändern. Deshalb ist es für uns eine wichtige Aufgabe, den Insassen in Strafanstalten beizustehen und ihnen Hoffnung und Zuversicht zu geben.

Wir wollen damit einen Beitrag dazu leisten, dass sie nach ihrer Entlassung wieder zurück in die Gesellschaft finden und ein verantwortungsvolles Leben führen können. Bitte unterstützen Sie uns dabei. Jeder Betrag hilft – danke!

Jetzt online spenden

Zurück