Alle Menschen werden Brüder!

Manchem wird dieser Satz aus der „Ode an die Freude“ von Friedrich Schiller bekannt sein. Mir kam dieser Satz in den Sinn, als ich den Philemonbrief las. Drei Männer werden Brüder. Das ist allerdings nicht das Werk eines „lieben Vaters, der wohl überm Sternenzelt wohnen muss“, sondern das Werk der Erlösung, die Gott durch Jesus Christus für alle Menschen geschaffen hat. Die Liebe Gottes verändert das Gesicht der Welt und macht drei Männer zu Brüdern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Paulus, der vom Verfolger der Christen zum eifrigen Verkünder des Evangeliums geworden ist, Philemon, der vom Sklavenhalter zum Vorsteher einer Hausgemeinde wurde, und Onesimus, der seinem Herrn, Philemon, entlaufen ist und nun freiwillig zurückkehrt. Jeder dieser drei ist von Gottes Liebe erreicht worden und das hat sein Leben in radikaler Weise verändert. Der Charakter dieser Bruderschaft ist lebensverändernd und hat umwälzenden Einfluss auf die gesellschaftlichen Normen. Paulus bringt in der „zärtlichen“ Schreibweise des Briefes eine tiefe Liebe zu Gott und den Menschen zum Ausdruck.

Nachzulesen in der Bibel im Brief an Philemon 1-25

Major Alfred Preuß

Zurück