Der März-Rundbrief ist da

Das Programm für März

Liebe Kameraden und Freunde,
wir alle haben die Szenen vor Augen, die sich unzählbar oft im Bus abspielt haben: junge Leute stehen nicht auf, wenn ältere oder gebrechliche Menschen einen Sitzplatz suchen. Die entsprechenden Reaktionen kennt auch jeder. Der Monatsspruch holt viel weiter aus. Die Beziehung zu Gott und unsere menschlichen Beziehungen untereinander lassen sich nicht trennen. Ehrfurcht vor den Eltern oder älteren Menschen werden immer auch bestimmt sein von der Ehrfurcht zu Gott.Im 3. Buch Mose 19 lesen wir von vielen Anordnungen die Gott seinem Volk gibt. Immer wieder bekräftigt er „Ich bin der Herr dein Gott“. Wie sollen wir die Gebote Gottes verstehen? Nicht als einen Katalog von Anweisungen, sondern als eine Beziehungssache.

Dann könnte der Monatsspruch folgendermaßen heißen:

„Weil ich euer Herr und Gott bin und in einer engen Beziehung zu euch lebe, werdet ihr die Alten ehren, werdet ihreuch vor einem grauen Haupt erheben.“

Weil Gott unser Herr ist, werden wir an unserem Verhalten gemessen. Unser christliches Zeugnis in dieser Welt wird durch unser Verhalten gestärkt. Unsere Liebe zu Gott drückt sich in der Liebe zum Nächsten aus.

Alfred Preuß, Major
Leiter der Heilsarmee in Siegen

Downloaddateien

Zurück