Der Rundbrief für Februar ist da

Das Programm für Februar

Liebe Kameraden und Freunde,


wir sagen oft, dass wir für Jesus leben und ihm nachfolgen. Aber leben wir auch MIT ihm? Ist er Teil unseres Lebens oder nur  Zuschauer? Oder laufen wir ihm nur irgendwie hinterher? Es ist ein Unterschied, ob wir für jemanden etwas tun oder mit ihm. Ob ich für jemanden bete oder mit ihm zusammen bete. Für jemanden einkaufe oder die Person mitnehme und mit einbeziehe. Ob ich jemandem nur hinterher laufe oder mit ihm – neben ihm gehe.

Bei vielen Menschen ist es so, dass Jesus nur Mitläufer sein soll – so eine Art Reserve-Rad falls etwas schiefgeht.
Mitbestimmen oder die Regie übernehmen und das Leben mit uns teilen – nein Danke. Was bedeutet es denn mit MIT Jesus zu leben?

Wenn wir auf die Strasse gehen, singen wir oft ein Lied, das ausdrückt, was es bedeutet MIT Jesus zu leben.
MIT Jesus leben, das ist Freude, weil wir wissen, dass er uns führt. Wir müssen uns nicht sorgen und ängstigen. Er
ist unsere Freude und auch Zuversicht. MIT Jesus leben, das ist Freiheit, wir müssen nicht in der Sünde bleiben, denn er macht uns frei von aller Schuld und Zwängen und wir folgen ihm gern. MIT Jesus leben, das hat sogar Zukunft. Wir sind nicht allein, wir gehen an seiner Hand durch unser Leben. Er ist an unserer Seite. Und am Ende dürfen wir bei ihm in der
Ewigkeit leben. Das ist doch eine wunderbare Zukunft.

Wir haben ein ganzes Jahr vor uns, in dem wir üben können, Jesus die Regie unseres Lebens zu übergeben, Ihn
an unserem Leben teilhaben zu lassen, und auch in die kleinen Dinge unseres Alltag`s einzubeziehen.


Herzlichst in Christus
Ihre
Silvia Berger,
Auxiliar-Kapitänin

Downloaddateien

Zurück