Hochwassereinsatz Dresden - Juni 2013

In Dresden ist die Heilsarmee während des Hochwassers in die Versorgung der Betroffenen und unzähligen freiwilligen Helfer involviert gewesen.
Auf Sandsackfüllplätzen in Laubegast und in Cossebaude wurden Suppe, Kaffee, belegt Brote, Obst und zahlreiche andere Lebensmittelspenden an hunderte von freiwilligen Helfern verteilt.
Nachdem das Hochwasser langsam zurück ging, war unser Standort ab Samstag, 8. Juni Dresden Laubegast und später auch Zschieren am östlichsten Stadtrand. Beide Stadtteile sind in besonders starker Weise von der Flut verwüstet worden.
16 Tage lang haben wir täglich mit den Betroffenen zahlreiche seelsorgerliche, tröstende und auferbauende Gespräche geführt und insgesamt folgende Verpflegung verteilt:

Suppe                                  2069 Portionen
Kaffee                                  3420 Becher
Kaltgetränke                          525 l           (1750 0,3 l Becher)
Schokoladesüßigkeiten       1200 Stück
Gummibärchen                    4000 g