Sozialarbeit

„Verkünde das Evangelium,
wenn nötig, gebrauche Worte dazu.“

Dieses Zitat wird Franz von Assisi zu geschrieben. Es beschreibt eigentlich sehr klar und deutlich, was wir als Heilsarmee Stuttgart unter "Sozialarbeit" verstehen. Alles, was wir tun, ist Verkündigung der guten Nachricht von Gottes Liebe zu allen Menschen. 

Straßenseelsorge

Seit 2012 bietet die Kirchengemeinde der Heilsarmee regelmäßig Straßenseelsorge an. Dabei werden bei jedem Einsatz durchschnittlich vierzig bis fünfzig Personen erreicht. Zielgruppe unseres Projekts sind Menschen die auf den Straßen von Stuttgart leben. Einerseits die "klassischen" Wohnungslosen, Alkohol bzw. Drogenabhängige aber auch Menschen die aufgrund von psychischen Erkrankungen die Straße als Lebensraum nutzen.

Für uns bedeutet Seelsorgearbeit, den Menschen mit den Augen Gottes zu sehen. Wir begegnen ihnen liebevoll und wertschätzend. Praktisch bedeutet das: Bei einer Tasse Tee oder einem Teller Suppe kommen wir ins Gespräch über seine Lebenssituation. Der Klient bestimmt dabei ob und wie er ein Gespräch führen möchte. Wir machen Mut stationäre Hilfsangebote anzunehmen und verweisen auf die Angebote der professionellen Hilfestellen.

Essenausgabe König-Karl-Brücke

Mit unserem Einsatzwagen verteilen wir von Freitag bis Sonntag ab 12:00 Uhr Mittagessen. Unsere Gäste erhalten einen deftigen Eintopf und heißen Kinderpunsch. Zusätzlich besteht die Möglichkeit sich mit Kleidung und Schlafsäcken zu versorgen. Sie finden uns direkt unter der König-Karl-Brücke (U-Bahn Mercedesstraße).

Notübernachtung

Ob bei Eiseskälte, Dauerregen oder nach gewalttätigen Übergriffen – in Notfällen ermöglichen wir Hilfesuchenden, in unseren Räumen über Nacht Schutz zu finden. Wir sind damit die einzige Einrichtung in Stuttgart, die diese Hilfeleistung anbietet.

So können ganzjährig viele Menschen bei uns im Fritz-Schaaff-Haus in der Silberburgstr. 139 noch unterkommen, wenn andere Möglichkeiten zur Notübernachtung schon ausgeschöpft sind. Und für diejenigen, denen woanders ein Hausverbot erteilt wurde, sind wir oft die letzte Anlaufstelle. Im Jahr 2016 haben wir insgesamt gut 300 Notübernachtungen gezählt.

Allerdings: Dieses Nachtasyl wird nicht von der Stadt Stuttgart refinanziert und ist rein diakonisch. Um diese Hilfeleistung weiter anbieten zu können, sind wir deshalb auf Ihre Spenden angewiesen. Die Kosten für eine einfache Notübernachtung belaufen sich auf circa 20 Euro pro Person und Nacht. Es wäre schön, wenn Sie dieses Angebot mit Ihrer Spende unterstützen könnten. Für konkrete Anfragen wenden sie sich bitte direkt an unser Männerheim: 0711 610967.

Seelsorge und Lebensberatung

Manchmal läuft im Leben nicht alles glatt. Probleme tauchen auf und versperren einem den Ausblick auf den nächsten Schritt. In so einer Situation ist es gut, jemanden zu haben der einem einfach zu hört. In unserer Gemeinde haben wir erfahrene Seelsorger, die für Gespräche und Beratung zur Verfügung stehen. Gerne können sie sich unter folgender Nummer für ein Gespräch anmelden: 07141 4878538.