Schwarzenbergstr. 7, 65189 Wiesbaden
0611 714021

Männerwohnheim

Eine Sozialeinrichtung der Heilsarmee in Deutschland

Hilfe für die Menschen der Ukraine

Majorin Olga Iniutochkina, Divisionsleiterin der Heilsarmee in Moldawien, mit dem Kind einer aus der Ukraine geflüchteten Familie.
Heilsarmee-Korps in Moldawien haben ukrainische Flüchtlingsfamilien in Gemeinderäumen untergebracht.

Die Heilsarmee bietet angesichts des Krieges in der Ukraine vertriebenen und betroffenen Menschen humanitäre Hilfe. Wir versorgen Familien und Einzelpersonen mit Nahrungsmitteln, Unterkünften und Notfallseelsorge-Angeboten. Bitte unterstützen Sie diese wichtigen Einsätze für die notleidende Bevölkerung der Ukraine.

Seit dem Einmarsch der russischen Truppen am 24. Februar sind bereits mehrere Millionen Menschen auf der Flucht, lassen ihre Häuser und ihre Heimat zurück, um ihr Leben und das ihrer Familien zu retten. Die Gemeinden und Einrichtungen der Heilsarmee in Deutschland haben sich auf die ankommenden Flüchtlinge aus der Ukraine eingestellt und leisten an vielen Orten aktiv Hilfe. Als internationale Bewegung ist die Heilsarmee zudem seit vielen Jahren in der Ukraine sowie in den angrenzenden Ländern präsent. Vor Ort integriert und mit haupt- und ehrenamtlichen Helfern ausgestattet, ist die Heilsarmee deshalb sofort bereit gewesen, zu reagieren und zu helfen.

Unterstützen Sie unsere Notfhilfe-Einsätze

Finanzielle Mittel sind aktuell am wirkungsvollsten, um die lokalen Teams flexibel bei der
Versorgung der Flüchtlinge zu unterstützen. Unterkünfte, Lebensmittel, Decken und Kleidung,
Verbandsmaterial und Medikamente werden jetzt am dringendsten gebraucht.
Um diese Güter schnell an die Nachbarländer und die Grenzen der Ukraine zu bringen,
benötigen wir Ihre Unterstützung.

So hilft die Heilsarmee

Am Bahnhof Berlin Südkreuz kümmert sich die Heilsarmee um geflüchtete Menschen aus der Ukraine.
Am Bahnhof Berlin Südkreuz kümmert sich die Heilsarmee um geflüchtete Menschen aus der Ukraine.

Hilfe in Deutschland für Geflüchtete aus der Ukraine

Am Bahnhof Berlin Südkreuz kümmert sich die Heilsarmee um geflüchtete Menschen aus der Ukraine.
Am Bahnhof Berlin Südkreuz kümmert sich die Heilsarmee um geflüchtete Menschen aus der Ukraine.

Schätzungen gehen davon aus, dass rund fünf Millionen Flüchtlinge aufgrund des Konflikts zu erwarten sind. Auch in Deutschland sind inzwischen über 700.000 Geflüchtete eingetroffen. In ei­ni­gen Städten, etwa in Berlin, Nürnberg, Kassel, Lübeck, Hamburg, Naumburg und Guben, hat die Heilsarmee umgehend konkrete Hilfsmaßnahmen eingeleitet. Kurzfristig geht es hier um Unterkünfte, Hilfslieferungen, die Be­treu­ung und Ver­sor­gung von Flüchtlingen – um seelischen Beistand, Kinderbetreuung, Sprachkurse, erste pragmatische Hilfen.

Darüber hinaus steht die Leitung der Heilsarmee in Deutschland im ständigen Austausch mit der internationalen Heilsarmee-Leitung sowie mit Ko­ope­ra­ti­ons­part­nern im Land, um schnell auf den wach­sen­den Hilfsbedarf mit passenden Angeboten zu reagieren. Die Heilsarmee wird den Kommunen bei der Bewältigung der Aufgaben ein verlässlicher Partner sein.

Übersicht der Heilsarmee-Standorte in der Ukraine.
Übersicht der Heilsarmee-Standorte in der Ukraine.

Unterstützung vor Ort

Übersicht der Heilsarmee-Standorte in der Ukraine.
Übersicht der Heilsarmee-Standorte in der Ukraine.

An verschiedenen Orten in der Ukraine kümmert sich die Heilsarmee um die Bedürfnisse der Binnenflüchtlinge, indem sie dringend benötigte Lebensmittel und Hygieneartikel bereitstellt. Die Heilsarmee ist bereits seit 1993 in der Ukraine aktiv und verfügt deshalb über sehr gute Strukturen und Voraussetzungen, um schnell konkrete Hilfe vor Ort zu leisten.

Eine ehrenamtliche Helferin der Heilsarmee in Rumänien (Armata Salvării) kümmert sich um ein ukrainisches Kind, das im Flüchtlingscamp angekommen ist.

Internationale Zusammenarbeit

Eine ehrenamtliche Helferin der Heilsarmee in Rumänien (Armata Salvării) kümmert sich um ein ukrainisches Kind, das im Flüchtlingscamp angekommen ist.

Unser Glaube und unser Dienst an Gott kennen keine Grenzen. In dieser humanitären Krise sind wir voller Mitgefühl für die Betroffenen und helfen ohne jede Diskriminierung oder Vorurteile. So kümmern sich in Polen, Rumänien, Moldawien, Ungarn, im weiter nördlich gelegenen Litauen und auch im südlichen Teil Russlands Mitarbeiter der Heilsarmee in enger Zusammenarbeit mit den Behörden und weiteren Hilfsorganisationen um geflüchtete Menschen aus der Ukraine. Die Maßnahmen werden vom International Emergency Service der Heilsarmee unterstützt.

» Hier online für die Ukraine-Hilfe der Heilsarmee spenden


Oder per Überweisung an unser Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE82 3702 0500 0004 0777 00
Stichwort: Ukrainehilfe

Beten Sie mit uns für die Menschen der Ukraine

Wir bitten außerdem um Beistand im Gebet für die in der Ukraine mit dem Krieg konfrontierten Menschen, für die Geflüchteten sowie für alle Helfer. Weiterhin hoffen und beten wir für eine baldige diplomatische Lösung dieses Konflikts.

Lesen Sie dazu auch den Gebetsaufruf des internationalen Leiters der Heilsarmee

Zurück