von 0 Kommentare

Einen Knüppel in den Weg legen

Wie bitte, das steht in der Bibel?

Wie bitte – das steht in der Bibel? Hier geht es weiter mit Redewendungen, von denen kaum jemand weiß, wie sie Einzug in unseren Sprachgebrauch gefunden haben.

Ich will dir doch keinen Knüppel in den Weg legen. Oder: Da hat mir doch jemand einen Knüppel in den Weg gelegt. Wenn uns andere Hindernisse in den Weg legen oder wenn wir meinen, ein Hindernis stört unseren Weg, dann sprechen wir oft vom Knüppel, der uns im Weg ist.

Gott gibt im Buch der Leviten, also im 3. Buch Mose, klare Anweisungen für den Umgang miteinander und für den Umgang mit ihm selbst. Dort heißt es:


Legt einem Blinden keinen Knüppel in den Weg.
Aus dem 3. Buch Mose 19,14b GN


Jeder versteht, wie wichtig es für einen Blinden ist, dass da kein Knüppel, kein Hindernis ist. Wie schäbig wäre es, wenn jemand absichtlich ein Hindernis aufbauen würde. Der Umgang miteinander, gegenseitiger Respekt und vor allem die Rücksichtnahme auf einen Schwächeren, wird zu Recht von Gott angemahnt.

Diese Redewendung geht also auch auf die Bibel zurück und ist diesmal der „Guten Nachricht Bibel“, einer Übersetzung in modernem, heutigem Deutsch entnommen.

Hätten Sie’s gewusst?

Wir möchten Sie einladen, in der Bibel zu lesen. Die Bibel gibt es in verschiedenen Übersetzungen, die dem heutigen Sprachgebrauch angepasst sind und daher auch leichter verständlich sind. Eine christliche Buchhandlung wird Sie gerne informieren.

Gott kennenlernen

Sie möchten „die Sache mit dem Glauben“ vertiefen und mehr darüber erfahren, wie Sie in eine Beziehung mit Gott kommen können?

Zurück

Kommentieren

Bitte addieren Sie 9 und 6.