Wie Frieden möglich wird

Jahreslosung 2019: Suche Frieden und jage ihm nach! (Psalm 34,15)


von Anni Lindner


0 Kommentare

Jahreslosung 2019: Suche Frieden und jage ihm nach! (Psalm 34,15)

Kürzlich hatte ich es sehr eilig, zu einem Termin zu kommen. Ich ging los und sah schon von Weitem, dass sich der Bus der Haltestelle näherte. Wenn ich den verpasste, würde ich es keinesfalls rechtzeitig zu meiner Verabredung schaffen. Ich ging also in aller Ruhe weiter. Als der Bus hielt, war ich noch ein ganzes Stück entfernt. Leute stiegen ein und aus, während ich gemütlich weiterschlenderte. Schließlich setzte der Fahrer den Blinker und fuhr wieder los. Was für eine Frechheit. Sah er denn nicht, dass ich auch mitfahren wollte? Ich sandte dem abfahrenden Bus einen bösen Blick nach. Diesen muss der Fahrer im Spiegel gesehen haben, denn plötzlich hielt er mitten im fließenden Verkehr an, legte den Rückwärtsgang ein und setzte zurück. Er hielt genau neben mir an und öffnete die Tür. „Ich hätte Sie beinahe übersehen“, sagte der Fahrer lächelnd. „Willkommen an Bord!“

Rennen!
Sie haben diese Zeilen wahrscheinlich mit zunehmendem Stirnrunzeln gelesen. Was für eine abwegige Geschichte. Natürlich hat sie sich nicht wirklich so ereignet. Wenn ich tatsächlich spät dran bin und sehe, wie der Bus sich schon der Haltestelle nähert, dann nehme ich die Beine in die Hand und renne. Indem ich mein Letztes gebe, erreiche ich die Tür vielleicht, bevor sie sich schließt und der Bus endgültig nicht mehr zu kriegen ist. Noch besser wäre es natürlich, rechtzeitig von zu Hause loszugehen.

Interessanterweise erwarten wir Menschen zwar nicht von Bussen, aber von anderen hilfreichen Dingen im Leben, dass sie uns ohne unser Zutun entgegenkommen. Eines dieser Dinge ist der Frieden.

Suchen!
Es wäre so schön, wenn er überall auf der Welt herrschen würde – zwischen Völkern wie auch zwischen einzelnen Menschen. In Wirklichkeit sind wir an viel zu vielen Stellen mit Krieg und Konflikten konfrontiert. „Suche Frieden und jage ihm nach!“, lautet die Jahreslosung aus Psalm 34,15, die die Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen für 2019 festgelegt hat. Frieden ist laut Definition ein Zustand heilsamer Ruhe und die Abwesenheit von Störung. Himmlisch. Natürlich suchen wir ihn! Aber jagen wir ihm auch nach? Und wenn wir das gern tun würden: Wie geht das überhaupt? Wie man einem Bus nachjagt, weiß jeder, der schon einmal spät dran war. Wie man dem Frieden nachjagt, das erklärt die Bibel unter anderem in Psalm 34. Das Böse zu lassen und Gutes zu tun, ist zum Beispiel ein guter Anfang. Passt auf, was ihr redet: Lügt nicht und verleumdet niemanden, so geht es weiter. Die zu lieben, die uns verletzt haben, und Schuld zu vergeben, statt nachtragend zu sein – das empfiehlt Jesus Christus im Neuen Testament. Wer so lebt, jagt dem Frieden nach.

Und wie reagiert der „Busfahrer“? Gott wird unsere Bemühungen unterstützen. Wer dem Frieden mit ganzem Herzen nachjagt, dem wird Gott die Tür nicht vor der Nase zumachen. Der Schreiber des Psalms 34 schlägt vor: „Probiert es aus und erlebt selbst, wie gut der Herr ist! Glücklich ist, wer bei ihm Zuflucht sucht“ (Psalm 34,9). Ist das nicht ein lohnenswerter Vorsatz für das neu angebrochene Jahr?

Kapitänin Anni Lindner

 

Anni Lindner
ist Heilsarmee-Offizierin
und lebt mit ihrem Mann und
ihren sechs Kindern in Berlin.

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben