Informationen und Hilfe für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Unser Angebot in Berlin Südwest

Wir sind die Heilsarmee Berlin-Südwest, eine christliche Gemeinde. Wir haben unsere Türen geöffnet und stellen unsere Räume denen zu Verfügung, die vor dem Krieg in der Ukraine flüchten mussten. Dort können sich Geflüchtete für kurze Zeiträume aber auch länger aufhalten, bis alles Nötige geklärt ist.

Willkommen bei der Heilsarmee Berlin-Südwest. Hier finden Sie alle Informationen zur Notübernachtung.

Information: Aktuell nehmen wir keine neuen Geflüchteten in der Notunterkunft auf

Anfahrt

Unsere Notübernachtung kann am besten mit der S-Bahn erreicht werden. Kommen Sie dafür bitte zur S-Bahn-Station Berlin Friedenau. Eine genaue Routenbeschreibung vom Südkreuz, bzw. vom Hauptbahnhof gibt es hier:

Anfahrt vom Hauptbahnhof:
-Auf Gleis 15 in die S3, S5 oder S9 Richtung Friedrichstraße steigen
-Friedrichstraße aussteigen und auf Gleis 11 in die S1 Richtung Wannsee steigen
-Bis S-Bahnhof Friedenau fahren

Anfahrt vom Südkreuz:
-Am Südkreuz auf Gleis 11 in die S41 (Ring) steigen
-Schöneberg aussteigen und auf Gleis 11 in die S1 Richtung Wannsee steigen
-Bis S-Bahnhof Friedenau fahren

 

Räumlichkeiten

Es gibt drei Räume, die mit bis zu 25 Betten bestückt werden können. In der Regel handelt es sich um Feldbetten mit Schlafsäcken oder Bettzeug.  Wenn möglich bringen wir Familien separat in einzelnen Räumen unter.
-Ein kleinerer Raum mit 3-5 Betten
-Ein größerer Raum mit 8-10 Betten (kann zusätzlich mit Vorhängen abgetrennt werden)
-Ein Schlafsaal mit 10-15 Betten
Fotos der Räume können weiter unten gefunden werden.

Es gibt weiterhin Duschen, genügend Toiletten, einen Balkon und eine kleine Küche (inklusive Kühlschrank und Gefrierschrank), in der auch selbst gekocht werden kann. Im ganzen Gebäude gibt es frei zur Verfügung stehendes WLAN.
Das Gebäude steht in einem Innenhof. In Fußweite befinden sich Parks, Supermärkte und ein Einkaufscenter.

Seelsorge

Sind sie traumatisiert, haben schlimme Dinge gesehen oder müssen sich etwas von der Seele reden? Wir haben ein Team von Seelsorgern, die ihnen gerne dabei helfen würden. Es gibt die Möglichkeit zurückgezogen miteinander zu sprechen. Entweder in Englisch oder aber auch in Ukrainisch mit einem Übersetzer. Wenn sie das Bedürfnis haben, über ihre Erfahrungen, ihre Sorgen oder ihre Ängste zu sprechen, fragen sie uns gern.

Weitere Angebote

-Inventar von verschiedenen Spenden, wie (Kinder-)Kleidung, Babyausstattung, Spielzeuge, Hygieneartikel, Koffer usw., aus dem sich bedient werden kann

-Wolldecken und Handtücher, die auch bei der Abreise mitgenommen werden können

-Vorrat an Lebensmitteln, mit denen gekocht werden kann

-Austausch über alles weitere mit Übersetzern (Englisch, russisch, ukrainisch)

Hausregeln

Alkohol trinken ist auf dem gesamten Gelände nicht gestattet. Geraucht werden darf nicht in der Unterkunft, sondern nur auf dem Hof oder dem Balkon. Wegen Allergierisiko können wir keine Geflüchteten mit Haustieren aufnehmen.

Für Ehrenamtliche

Allgemein

Sie wollen sich in der Arbeit für Geflüchtete engagieren? In der Notunterkunft brauchen wir immer Hilfe in den verschiedensten Bereichen. Von Abendessen machen bis Wäsche waschen gibt es viele Aufgabenfelder. Weiter unten können Sie diese nachlesen.
Damit Sie uns schnell und praktisch unterstützen können, schreiben Sie uns eine E-Mail. Gerne können Sie auch bereits angeben in welchem Aufgabenfeld Sie helfen wollen.
Es kann sein, dass gerade wenige Personen in der Notunterkunft untergebracht sind oder auch für ein paar Tage ein Überangebot an Freiwilligen herrscht. In dem Fall bitten wir Sie, geduldig zu sein; wir werden Sie auf jeden Fall benachrichtigen, wenn Ihre tatkräftige Hilfe gebraucht wird.
Da Sie in einigen Bereichen eventuell eng im Kontakt mit Geflüchteten stehen, werden wir gegebenenfalls vorher mit Ihnen ein einleitendes Gespräch führen. (Ehrenamtlichenvereinbarung)

Aufgabenfelder

  • Reinigung
  • Wäsche und Betten
  • Mahlzeitenvorbereitung
  • Einkaufen
  • Kommunikation vor Ort
    (Besonders Menschen die Russisch oder Ukrainisch sprechen)
  • Seelsorge

Sachspenden

Neben Essen und einer Unterkunft bieten wir den Geflüchteten auch Medikamente, Kleidung, Hygieneartikel und vieles mehr an. Dafür benötigen wir immer wieder Sachspenden. Eine generelle Wunschliste finden Sie weiter unten.
Wenn Sie etwas spenden möchten, melden Sie sich bei unserer Koordinatorin für Spenden. Sie wird im Inventar überprüfen, ob diese Sachspenden aktuell benötigt werden und wann Sie es vorbeibringen können. Es wird Momente geben, in denen wir bestimmte Sachspenden gerade nicht benötigen. Aber gerne melden wir uns bei Ihnen, wenn wir für die Geflüchteten wieder etwas brauchen.

Möchtest du mit Spenden unterstützen?

» Hier online für die Ukraine-Hilfe der Heilsarmee spenden

Oder per Überweisung an unser Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE82 3702 0500 0004 0777 00
Stichwort: Ukrainehilfe

Sicherheitshinweis für Flüchtlinge

Sie sind vermutlich weit weg von Ihren Lieben und Ihrem Zuhause. Uns ist es ein Anliegen, dass Sie hier tatsächlich in Sicherheit sind. Deshalb möchten wir Sie darauf hinweisen, dass es neben den vielen Menschen, die Ihnen helfen möchten, auch manche Personen geben kann, die Ihre Situation ausnutzen möchten. Manche Menschen geben vor, Ihre Freunde zu sein, aber deren Absichten sind nicht freundlich. Menschenhandel versteckt sich hinter einem freundlichen Gesicht und macht Menschen in prekären Situationen und Umständen falsche Versprechungen.

So können Sie sich schützen:

  • Schützen Sie Ihren Ausweis und geben Sie Ihre Dokumente nicht aus der Hand, auch nicht zur „sicheren“ Aufbewahrung. Tragen Sie Ihre Dokumente immer bei sich.
  • Geben Sie niemandem Ihr persönliches Telefon.
  • Melden Sie sich, wo immer Sie sind, bei den örtlichen Behörden oder in den Datenbanken der örtlichen Organisationen an. Wenn Sie mit jemandem reisen, den Sie nicht kennen, machen Sie bitte ein Foto von der Person und dem Fahrzeug samt Nummernschild und schicken Sie die Fotos an eine Person, die Sie kennen und der Sie vertrauen.
    Wenn Sie sich für eine andere Unterkunft als die von Nichtregierungsorganisationen, Kirchen oder Vereinen zur Verfügung gestellte entscheiden, informieren Sie bitte unbedingt die örtlichen Behörden und teilen Sie ihnen mit, wo Sie übernachten werden.
  • Im Falle eines Notfalls, einer verdächtigen Person oder eines Problems benachrichtigen Sie bitte sofort die nächste Polizeistation oder die örtlichen Behörden (Notruf-Telefonnummer in Deutschland: 110).

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: europeanfreedomnetwork.org/ukraine