Korps Köln

Eine Gemeinde der Heilsarmee in Deutschland
Salierring 23, 50677 Köln

Korps Köln

Herzlich willkommen auf der Homepage der Heilsarmee Köln!

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Heils­armee und unsere Arbeit in Köln interessieren. Hier erfahren Sie mehr über unsere Angebote wie Gottesdienst, Bibelkreise, soziale Hilfen und Seelsorge in Ehrenfeld, Junkersdorf und in der Südstadt.

Einen Überblick über unsere regelmäßigen Angebote an allen drei Standorten finden Sie unter der Rubrik Über uns unter "Gemeindeleben" sowie in unserem aktuellen Rundbrief, für die einzelnen Standorte Südstadt, Ehrenfeld und Junkersdorf jeweils oben in der Leiste.

Sehr herzlich laden wir Sie ein, an unseren Veranstaltungen teilzunehmen. Wir würden uns sehr freuen, Sie persönlich kennenzulernen.

Wenn Sie Fragen zu unserem Korps oder unseren Angeboten haben, finden Sie hier den richtigen Ansprechpartner sowie die Adressen und eine Anfahrtsbeschreibung.

Major Gero Roehlen
Korps Köln
Major Gero Roehlen

UNSERE ANGEBOTE in Köln

Seelsorgeangebote

Für Bewohner des Erik-Wickberg-Hauses

Frauenarbeit

Frauenbibelkreis

Termine

Neuigkeiten - Korps Köln

Die Heilsarmee leistet in der Ukraine und den Nachbarländern humanitäre Hilfe für die vom Krieg betroffenen und geflüchteten Menschen. Wir versorgen Familien und Einzelpersonen mit Nahrungsmitteln, Unterkünften und Notfallseelsorge-Angeboten. Bitte unterstützen Sie diese wichtigen Einsätze.

Frühjahrssammlung Korps Köln
Die Frühjahrssammlung vom 3. März bis zum 30. April gibt uns auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit, etwas Gutes zu tun. Indem wir lediglich auf ein paar uns liebgewordene Gewohnheiten für wenige Wochen verzichten, können wir die Kinder in unseren Partnerländern unterstützen. Machen auch Sie mit.

Die Kältehilfe der Heilsarmee
Frost, Nässe, eisiger Wind – und menschliche Kälte. Für Obdachlose ist die Winterzeit besonders hart, ja lebensbedrohlich. Deshalb sucht die Heilsarmee Menschen ohne Bleibe auf, um Heißgetränke, Suppe, Schlafsäcke auszuteilen und ihnen ein offenes Ohr oder eine Notunterkunft anzubieten.