Spenden für Flüchtlinge

Die Heilsarmee hilft Flüchtlingen mit einer Reihe von Angeboten an ihren verschiedenen Standorten in Deutsch­land. Wegen des hohen Finanzbedarfs und um die Hilfe für Flüchtlinge weiter ausbauen zu können, bitten wir um Spenden für unsere Flüchtlingshilfe. Hierfür haben wir das Spendenkonto mit der IBAN DE98 3702 0500 0004 0777 03 bei der Bank für Sozialwirtschaft eingerichtet.

Die Heilsarmee heißt alle Menschen willkommen. Als Christen ist es für uns selbst­ver­ständ­lich, Flüchtlingen freundlich und wertschätzend zu begegnen. Auf dieser Seite finden Sie ein paar Beispiele unserer Arbeit. Es gibt jedoch noch so viele weitere Möglichkeiten, geflüchteten Menschen zu helfen. Deshalb brauchen wir Ihre Spenden für Flüchtlinge!

Beispiele unserer Hilfsangebote für Flüchtlinge

Notunterkünfte und Wohnraum für Flüchtlinge

Spenden für syrische Flüchtlinge in Leipzig, Naumbrug, Dresden, Göttingen, Chemnitz und Gelsenkirchen

Die Heilsarmee in Leipzig hat für zehn Syrer und zwei Iraker eine Notunterbringung in einem Wohnbereich des Begegnungszentrums in Paunsdorf eingerichtet. In Naumburg hat die Heilsarmee Anfang des Jahres 2015 ein syrisches Ehepaar mit seinen vier Kindern in ihre Sozialeinrichtung aufgenommen. Die Familie, deren Vater und Onkel in Gefangenschaft geriet, ist nun endlich in Sicherheit und kann beginnen, die Schrecken des Krieges zu verarbeiten.

Von der Heilsarmee betreute Notunterkunft in einer Dresdener Turnhalle

In Dresden wohnen in einem von der Heilsarmee betriebenen Übergangswohn­heim ebenfalls zwei syrische Flüchtlinge. Zudem betreute die Heilsarmee für mehrere Wochen im Auftrag der Stadt eine Notunterkunft mit 40 Flüchtlingen. Nachdem sie nun auf verschiedene Wohnungen in der Stadt verteilt wurden, begleitet die Heilsarmee sie weiterhin während der langen Wartezeit im Asylantragsverfahren. Im Wohnheim in Göttingen wurden auf Anfrage des Jugend­amtes gerade drei Doppelzimmer für sechs unbegleitete minderjährige Flüchtlinge eingerichtet, die vorwiegend aus Afghanistan stammen. Die Heilsarmee-Gemeinde Chemnitz ist im Gespräch mit der Stadt, eine sozialpädagogisch begleitete Wohngruppe für jugendliche Flüchtlinge in einer bis vor Kurzem extern vermieteten Wohnung einzurichten. Auch die Heilsarmee in Gelsenkirchen hält eine leer stehende Wohnung für eine Flüchtlingsfamilie bereit.

Deutschunterricht und Integrationsprojekte

Spenden für Flüchtlinge in Köln, Guben, Barmstedt, Chemnitz, Greiz und Gera

Hilfe beim Erlernen der deutschen Sprache ist ebenfalls ein Angebot im Programm der Heilsarmee. So stellt die Gemeinde in Guben kostenlos ihre Räume für einen Deutsch-Sprachkurs zur Verfügung, den ein Rentner ehren­amtlich zweimal pro Woche für Flüchtlinge aus Eritrea und Syrien durchführt. „Viele der hier ankommenden Flüchtlinge waren Wochen und Monate unterwegs und haben traumatische Erfahrungen gemacht“, so der Gubener Gemeindeleiter Christian Schleife. „Da ist jeder Einzelne ist gefragt, Beziehung zu knüpfen und Menschen willkommen zu heißen.“

Auch in der Kölner Gemeinde geben Heilsarmee-Mitglieder zweimal die Woche Flüchtlingen Deutschunterricht. In Barmstedt engagiert sich die Heilsarmee beim Sprachunterricht sowie bei der Gestaltung von weiteren Freizeitaktivitäten. Die Heilsarmee in Hamburg bietet in den Räumen des Jakob-Junker-Hauses wöchentlich ein Begegnungscafé für Flüchtlinge an, das von bis zu 60 Personen besucht wird.

„McTurtle“ ist das mobile Kinderprogramm der Heilsarmee. Das aus Chemnitz stammende Mitarbeiterteam veranstaltet dieses Programm auch in Greiz und Gera. Hier werden Flüchtlingskinder aus Gemeinschaftsunterkünften abgeholt, sodass sie das Angebot nutzen können.

Kleider- und Lebensmittelausgaben

Heilsarmee gibt aus ihrem Einsatzwagen Heißgetränke an frierende Flüchtlinge aus, die die Nacht vor dem Lageso in Berlin verbringen, um einen Termin für ihre Registrierung zu ergattern.
Wintermorgen in Berlin: Ausgabe von Heißge­tränken an wartende Flüchtlinge vor dem Lageso

Flüchtlinge suchen zunehmend die bereits vorhandenen niederschwelligen Angebote der Heilsarmee auf und sind dort ebenfalls willkommen. Dazu zählen die verschiedenen Begegnungscafés und Wärmestuben, die Essens- und Lebensmittelausgaben sowie die Kleiderkammern und Second-Hand-Läden.

Mit dem Berliner Einsatzwagen sind im Winter Heilssoldaten und Helfer jeden Morgen um sechs Uhr am Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo). Dort verteilen sie warme Getränke an die Menschen, die dort Nacht für Nacht ausharren, um einen Termin für ihre Registrierung zu ergattern. In Lübeck hat die Heilsarmee innerhalb eines Monats rund 1.000 Mahlzeiten, aber auch Kleidung und Schlafsäcke an Geflüchtete ausgegeben.

Auch das geistliche Angebot der Heilsarmee wird bei Bedarf mit wenig Aufwand an die Bedürfnisse von Flüchtlingen angepasst. An einem Sonntag im August erhielt die Gemeinde in Düsseldorf Besuch von 25 Flüchtlingen, die gerade erst in einer benachbarten Unterkunft eingetroffen waren. Spontan wurde daraufhin der Gottes­dienst in Deutsch und Englisch abgehalten.

Kleiderspenden für Flüchtlinge in Solingen
Kleiderspenden für Flüchtlinge in Solingen

In Solingen haben die Heilsarmee-Musiker ihre Probe ausfallen lassen, um ein Flüchtlingsheim zu besuchen und den Menschen dort ein wenig Freude zu bringen. Eine ähnliche Idee hatte die Kapelle aus Gelsenkirchen, die in einem Flüchtlingsheim in Herne spielte. Dort wird die Heilsarmee auf Anfrage des Flüchtlingsausschusses der Stadt auch die „Familien­werkstatt“ anbieten, ein besonderes Programm für Familien, das Beratungsge­spräche mit Erwachsenen sowie ein Kinderprogramm und gemeinsames Singen umfasst.

Bitte unterstützen Sie unsere Projekte mit Ihrer Spende.

Helfen Sie uns, Integration zu fördern!

Bitte unterstützen Sie diese Arbeit und tragen Sie mit dazu bei, dass Flüchtlinge in unserer Gesellschaft Fuß fassen können. Gerade Kinder finden schnell Kontakt, egal welche Hautfarbe oder Nationalität sie besitzen. Durch Kinderprojekte wie die Spiele-Kutsche oder McTurtle schafft die Heilsarmee auch für die Eltern einen Anlass, sich kennenzulernen und Vorurteile abzubauen.

Jetzt spenden ...