Die Arbeit der Heilsarmee, die tagein, tagaus mit viel Engagement, Herzblut und Professionalität von unseren haupt- und ehrenamtlichen Helfern vor Ort geleistet wird, ist nur Dank Spendern, wie Ihnen möglich. Dafür sind wir zutiefst dankbar!

Nachfolgend stellen wir Ihnen einige aktuelle Hilfsprogramme und Angebote vor, bei denen es besonderen Finanzierungsbedarf gibt. Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere wichtige Arbeit für Menschen in allen Lebenslagen mit einer einfachen Spende oder gar einem Dauerauftrag unterstützen!

Nothilfe-Fonds der Heilsarmee "Wir gegen das Virus"
Obdachlose Menschen haben besonders unter den Covid-19-Einschränkungen zu leiden. Die Heilsarmee kümmert sich trotz und gerade aufgrund von Corona um wohnungslose Menschen.

Sanierung unseres Hauses in Hamburg-St. Pauli
Wir wollen Betroffenen, die unsere Hilfe benötigen, mit diesem Gebäude in der Talstraße weiterhin eine Heimat und ein Ort der Hoffnung sein. Für die Sanierung des jahrhundertealten, unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes benötigen wir allerdings noch etwas finanzielle Unterstützung ...
Katharina und Shaw Coleman

The Limelight Collective
Shaw und Katharina Coleman möchten für die Randgruppe der Kunstschaffenden in Berlin Anlaufstelle und Lichtblick sein. Um dies zu erreichen, planen Sie nun die Räumlichkeiten der Heilsarmee in der Kastanienallee umzubauen und inhaltlich neu zu gestalten.

Projekt „Rampenlicht“
Angesichts der Coronakrise haben es frei­schaf­fende Künstler schwer, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Die Heilsarmee hat einen Hilfsfonds eingerichtet, der Kunstschaffenden hilft, über die Runden zu kommen.

Aktion Nächstenliebe
Weltweit sammeln die Ge­mein­den der Heilsarmee jedes Jahr Spenden für Projekte in Ent­wick­lungs­län­dern. In diesem Jahr liegt der Fokus auf einem Programm für Frauen und Kinder in Suriname, die besonders stark unter sozialer Ungerechtigkeit leiden.

Perspektiven für Kinder von Prostituierten
Überrascht musste Leutnantin Christine Tursi fest­stellen, wie viele Kinder im Umfeld des Han­no­ve­raner Rot­licht­milieus aufwachsen. Für diese hat sie das Projekt Leuchtturm ins Le­ben ge­rufen: Einen kindgerechten Ort, an dem die Kids Annahme, Wertschätzung und neue Perspektiven erhalten.

Helfen Sie uns helfen!

Dank Ihrer Unterstützung sind wir in der Lage, tagtäglich Menschen in Deutschland tatkräftige Hilfe zu leisten und ein geistliches Zuhause anzubieten. Vielen Dank!
„Gebt den Hungrigen zu essen, nehmt Obdachlose bei euch auf, und wenn ihr einem begegnet, der in Lumpen herumläuft, gebt ihm Kleider! Helft, wo ihr könnt, und verschließt eure Augen nicht vor den Nöten eurer Mitmenschen!“