Wolfgang leidet seit seiner Kindheit unter Angstzuständen. Der aufgeweckte Mann mit den traurigen Augen wünscht sich ein unabhängiges Leben, das bislang jedoch von ständigen Niederlagen geprägt ist. Das William-Booth-Haus der Heilsarmee ist seine vielleicht letzte Chance.

Gebäudesanierung Hamburg Talstraße
Im Frühjahr 2022 soll die Sanierung unseres denkmalgeschützten Gebäudes auf St. Pauli abgeschlossen werden. Für einige letzte Arbeiten und Anschaffungen benötigen wir jedoch noch Spenden. Unterstützen Sie uns, diese wichtige Anlaufstelle für Menschen in Notlagen fertigzustellen.
v.l.n.r Majorin Marie-Luise Schröder, Spendenbetreuer Frank Bauendahl, Linda Korinth, Geschäftsführerin Bauhaus NRW und Daniel Littmann, Filialleiter Bauhaus Köln.

„Es geht vor allem um Nächstenliebe"
Die Bauhaus AG spendet Verpackungsmaterial für die Versendung von „Sheltersuits" – wetterfeste Multifunktionsanzüge für Obdachlose. Die Zusammenarbeit zwischen der Bauhaus AG und der Heilsarmee ergibt sich aus dem gemeinsamen Anliegen, bedürftige Menschen zu unterstützen.

Die Heilsarmee richtet jedes Jahr in mehreren Städten Weihnachtsfeiern für bedürftige, obdachlose und einsame Menschen aus. Das Korps Stuttgart hat sich auf die Corona-Beschränkungen eingestellt und fährt dieses Jahr mit dem Einsatzwagen zu den Menschen auf die Straße.

Wetterfeste Multifunktionsjacken und Schlafsäcke sollen Kältetod von Obdachlosen vorbeugen. In zwölf verschiedenen Städten werden durch unsere Korps (Gemeinden) und Einrichtungen Sheltersuits an obdachlose Menschen verteilt.

Adventszeit mit verschiedenen Perspektiven erleben
Nie lohnt es sich mehr, wöchentlich den Mannheimer Marktplatz zu besuchen, wie in der Adventszeit. Denn hier entsteht schon zum vierten Mal nach und nach eine Krippe der besonderen Art.

Die Kältehilfe der Heilsarmee
Frost, Nässe, eisiger Wind – und menschliche Kälte. Für Obdachlose ist die Winterzeit besonders hart, ja lebensbedrohlich. Deshalb sucht die Heilsarmee Menschen ohne Bleibe auf, um Heißgetränke, Suppe, Schlafsäcke auszuteilen und ihnen ein offenes Ohr oder eine Notunterkunft anzubieten.

TV-Beitrag des NDR
In Hamburg hat die Heilsarmee schon bei der Cholera-Epidemie 1892, nach den Weltkriegen und in der Flutkatastrophe Notleidenden geholfen. Auch heute, während der Corona-Pandemie, ist sie weiter für bedürftige Menschen da. Ein Beitrag des NDR über die Heilsarmee in Hamburg damals und heute.