Die Heilsarmee in den Medien

Hier finden Sie eine Auswahl von Presseartikeln über die Heilsarmee. Bei den Headlines und angeführten Vorschautexten handelt es sich um Zitate – diese sind geistiges Eigentum der betreffenden Medien und geben nicht die Meinung und den Standpunkt der Heilsarmee wider.

Beim Klick auf „Weiterlesen“ gelangen Sie zum jeweiligem Artikel auf der Website des herausgebenden Mediums.

Presseschau: Heilsarmee in den Medien // 2017

Prenzlberger Stimme

„Seit nunmehr zehn Jahren lädt die Heilsarmee Prenzlauer Berg am Heiligabend Wohnungslose, Einsame und sozial benachteiligte Menschen in das luxuriöse Hotel Maritim proArte am Bahnhof Friedrichstraße zu einer Weihnachtsfeier samt opulentem Essen ein.“

Dresdner Neue Nachrichten

„Gut ausgelastet, aber nicht überlastet: In Dresden werden im Durchschnitt etwas mehr als 300 wohnungslose Menschen vorübergehend in Obdachlosenunterkünften untergebracht. Die DNN haben einen Teil der Hilfsangebote aufgelistet, die es in Dresden für Obdachlose gibt.“

Evangelische Zeitung

„Eigentlich war die ökumenische Essensausgabe in Hannover nur für zwei Jahre geplant. Doch jetzt ist sie in die 30. Saison gestartet. Und längst kommen nicht nur Obdachlose.“

Szene Hamburg

„Zu zweit geht alles besser. Oder zu dritt, zu viert, zu fünft … Wie wär’s mit 110 Gleichgesinnten? So viele Besucher verzeichnete nämlich die Veranstaltung der Heilsarmee »Heiligabend nicht alleine feiern« im letzten Jahr.“

nordbayern

„Ein Vierteljahr lebte der hagere Oberpfälzer bei der Heilsarmee. Stangl hätte nicht gewusst, wie er sich in seiner unguten Situation sonst hätte helfen sollen. "Ich war froh, dass es die Heilsarmee gab." Er konnte in der Unterkunft schlafen und essen ...“

Dresdner Neue Nachrichten

„Hier konnten sich rund 1000 Besucher und Besucherinnen, darunter auch viele ehrentamliche Helfer, Sponsoren, Helfer des DRK und der Heilsarmee, sowie Unterstützer der Sächsichen Tafeln an dem Konzert von Peter Tschaikowskys Sinfonie Nr.1 g-Moll, op.13 "Winterträume" erfreuen.“

Lausitzer Rundschau

„Lydia Günther feiert Weihnachten ganz in deutsch-kanadischer Tradition. Im echten Leben arbeitet die studierte Sozialpädagogin bei der Heilsarmee.“

Focus Online

„Der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin Ralf Wieland nimmt am 24. Dezember an der Weihnachtsfeier der Heilsarmee im Hotel Maritim proArte teil und richtet ein Grußwort an die rund 130 Gäste.“

Vogtlandspiegel

„Seit drei Jahren gibt es das integrative Kinderprogramm Mc Turtle in der Pohlitzer Kirche. Das McTurtle-Team besteht aus drei bis vier jungen Leuten der Chemnitzer Heilsarmee, die nicht nur viele bunte Sachen mitbringen, sondern auch zu Mitmachliedern, Wettspielen und Geschichten einladen.“

Freie Presse

„Das Programm startet 16 Uhr mit einem Weihnachtsspezial im Rahmen der Mc-Turtle-Nachmittage für Kinder, die die Chemnitzer Heilsarmee alle zwei Wochen anbietet. Bei der Weihnachtsgeschichte dürfen die Teilnehmer selbst in die Rolle der Kinder schlüpfen, auf den König warten, Weihnachtslieder singen und ...“

Westfalen-Blatt

„Der Gottesdienst im Bahnhof, vor zehn Jahren mit Michael Geymeier und Marcel Bohnenkamp initiiert, steht nach Einschätzung des Kapitäns der Heilsarmee jetzt auf einem starken Fundament. Geymeier: »Toll, dass wir jetzt eine solche Gemeinschaft haben, dass sich Haupt- und Ehrenamt engagieren.«“

Elbe Wochenblatt

„»Pott stehen«, so nannte man das früher: Klaus Pervölz kann sich noch gut an die Zeit erinnern, als er mit der »Topfkollekte« auf St. Pauli unterwegs war, um Geld für die Heilsarmee einzusammeln. Inzwischen ist Pervölz 77 Jahre alt, er sitzt im Rollstuhl. Aber für den guten Zweck stellt er sich ...“

Prenzlberger Stimme

„Musizieren gehört ja irgendwie mit zum Berufsbild der Heilsarmee. Die Instrumente sind vielfältig, von der Trompete über Gitarre und Ziehharmonika bis hin zur Drehorgel. Tanzen hingegen zählte bisher nicht zu den Grundkompetenzen jener global agierenden friedlichsten Armee der Welt.“

Neue Westfälische

„Für das gemeinsame Essen sorgt Michael Geymeier von der Heilsarmee: »Es wird Hühnersuppe geben, weil wir auch viele Muslime dabei haben.«“

MDR

„Die Kirchen in Sachsen laden am Heiligabend traditionell Bedürftige zu Weihnachtsfeiern ein. In Dresden, Görlitz und Leipzig gibt es Anlaufpunkte für Arme und Obdachlose. Ihnen wird nicht nur eine warme Mahlzeit geboten ...“