Woran wir glauben

Quelle: pixabay.de


von


0 Kommentare

Die Bibel berichtet von einer großen Menge ausländischer Touristen, die zum Pfingstfest nach Jerusalem gekommen waren. Die ersten Christen sprachen auf einmal fließend Fremdsprachen: Arabisch, Latein, Persisch. Ihre Botschaft war so wichtig, dass der Geist Gottes selbst für optimale Verständigung sorgte.

Quelle: pixabay.de


von


0 Kommentare

Männer ziehen einen Bollerwagen hinter sich her. Er ist mit Birkenästen und bunten Bändern geschmückt. Es ist mal wieder Vatertag. Nur wenige Väter kennen den eigentlichen Sinn des Tages, der ihnen heute freie Zeit für den Ausflug ins Grüne beschert. Was hat es eigentlich mit Christi Himmelfahrt auf sich?

Quelle: pixabay.com


von


0 Kommentare

„Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“, sagte einmal David Ben Gurion (1886-1973), der erste Premierminister des Staates Israel. Reale Wunder finden sich in der Bibel einige. Wir haben uns dort auf die Suche nach Menschen gemacht, die das Wirken Gottes unmittelbar erlebt haben.


von


0 Kommentare

Neulich spielte ich mit meiner vierjährigen Nichte. Ständig kramte sie ein anderes Spiel, Puzzle oder Buch hervor. Und natürlich zeigte sie mir auch ihre Schätze. Einen Schmetterlingsring fand ich besonders toll und fragte Hannah: „Schenkst du mir den?"


von


Weltweit versammeln sich am Ostermorgen viele Christen zu einem Frühgottesdienst, bei dem verkündigt wird: „Er ist auferstanden!” Was für ein großartiges Fest der Ostersonntag für jeden von uns ist!


von


0 Kommentare

Sie war die erste Amerikanerin im Weltall, war Karrierefrau, Rapperin, Aufseherin bei der Army. Auf mehr als 100 Berufe soll sie es gebracht haben. Und dabei war Barbie stets eins: todschick angezogen. Am 9. März feiert die wohl bekannteste Puppe der Welt ihren 57. Geburtstag.

Bildquelle: Adrian Michael / Wikimedia


von


0 Kommentare

Freitagabend nach der Kinderstunde. Die süße Fünfjährige sitzt neben mir und verputzt ihre Nudeln. Plötzlich sieht sie auf und starrt mich an. Vorwurfsvoll schleudert sie mir ins Gesicht: „Weißt du was? Pinocchio hat so eine lange Nase, weil er immer LÜGT!“


von


0 Kommentare

„Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet“, sagt Gott. Diese Bibelstelle wurde als Jahreslosung ausgewählt und ist damit so etwas wie ein Leitgedanke für das Jahr 2016. Anni Lindner hat sich dazu Gedanken gemacht.

Photocase - Math1as


von


0 Kommentare

Es ist ein einzigartigen Moment in der Weltgeschichte: Der allmächtige Gott, der das Universum in seiner Hand hält, wird Mensch, um den Menschen eine neue Perspektive zu ermöglichen. Diese neue Sichtweise beschreibt der Internationale Leiter der Heilsarmee, General André Cox, in seiner Weihnachtsbotschaft.

Bran/Wikimedia


von


0 Kommentare

Nie wieder! Wie oft haben Sie diesen Satz selbst schon gesagt? Nie wieder rede ich mit ihm! Das werde ich ihr nie wieder verzeihen! Also, ich kenne Situationen, in denen ich Menschen „abgeschrieben“ habe, weil sie mich enttäuscht haben oder verletzt. Sie auch?


von


1 Kommentare

Es war in der Frühzeit der Luftfahrt, als ein Pilot mit seinem Flugzeug zu einer längeren Reise aufbrach. Als er schon in der Luft war, hörte er plötzlich hinter sich ein Geräusch, das er als das Nagen einer Ratte identifizierte.

Bildquelle: www.scout-o-wiki. de


von


0 Kommentare

Ich oute mich: Ich bin hoffnungslos altmodisch! Ich komme mit meinem schlichten Handy kaum zurecht, und der Gedanke, mit einem GPS-Gerät durch Wald und Flur zu gehen … brrr. Nein! Geocaching ist nicht meins! Obwohl: Während ich so darüber nachdenke - vor 50 Jahren habe ich etwas ganz Ähnliches gemacht.

Bildquelle: J. Stiegler/Wikimedia


von


0 Kommentare

Vor einigen Jahren zog ein junge Familie aus dem Irak in unser Haus. Durch die Gespräche im Hausflur wurde ich bereichert. Unsere Kennlern-Geschichte hat mir gezeigt, wie man mit einfachen Gesten Integration mit Leben füllen kann. Auf beiden Seiten.

Bildquelle: Daderot/Wikimedia


von


0 Kommentare

Erntedank – das klingt für mich nach Landwirtschaft, nach goldenen Ähren und dunklem Bauernbrot, nach Äpfeln, Birnen und Pflaumen, nach Kartoffeln und Kohlköpfen.


von


0 Kommentare

Für werdende Eltern ist die Frage „Wie soll unser Kind heißen?“ wohl eine der herausforderndsten. Schön sollte er klingen und eine bestimmte Bedeutung haben. Vor einigen Jahren lernte ich eine Frau kennen, die ihren Vornamen wie ein Lebensmotto trug: Grace. Der Name stand für sie für die Gnade Gottes.


von


1 Kommentare

Seit fast einem Jahr plagt eines meiner Kinder ein Problem. Als die ganze Sache anfing, sich zu entwickeln, sprachen wir gelassen von einem Hühnerauge. Die nerven tierisch, doch irgendwann gehen sie auch wieder weg – soweit die Theorie.


von


0 Kommentare

Als der Engländer Edward Nairne vor fast 250 Jahre entdeckte, dass Kautschuk Bleistift-Graphitteilchen vom Papier anzog, meinte man, Geschriebenes könne nun endgültig „ausgelöscht“ werden. Zu Unrecht, wie man sieht. Es scheint also gar nicht so einfach zu sein, etwas komplett verschwinden zu lassen.

Frohe Pfingsten!


von


0 Kommentare

Was war noch mal an Pfingsten? Laut Umfragen weiß nur jeder zweite Bundesbürger Bescheid über seine christliche Bedeutung.


von


0 Kommentare

Diese Bibelleseaktion „Boundless – die ganze Welt liest“ gehört zu den Aktivitäten zum 150. Jubiläum der internationalen Heilsarmee. Begleitet wird die Aktion mit einem fast 60-seitigen, kostenlosen Leseplan.


von


0 Kommentare

Diese Bibelleseaktion „Boundless – die ganze Welt liest“ gehört zu den Aktivitäten zum 150. Jubiläum der internationalen Heilsarmee. Begleitet wird die Aktion mit einem fast 60-seitigen, kostenlosen Leseplan.